Diskussion:Enzyklopädie der populären Irrtümer/ Technik

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quantensprung[Bearbeiten]

Wikipedia ist da aber anderer Meinung! --Pohli 80.144.74.101 17:03, 25. Mär. 2007 (CEST)

Strg-Taste[Bearbeiten]

"Anmerkung: Früher, ca. 1978-1982 in der Zeit von PET und C64, bezeichte man eine Zeichenkette in BASIC durch das Hinzufügen des „$“ zum Variablennamen. Deshalb wurde die Dollar-Taste „$“ gerne als String-Taste bezeichnet."

Dies gilt heute noch für PHP, eine ziemlich weit verbreitete Scriptsprache...85.183.210.64 14:16, 6. Mai 2007 (CEST)

An der Stelle an der auf der deutschen Tastatur die Strg-Taste ist, ist auf der englischen Tastatur die Ctrl-Taste. Das Ctrl heißt in der Langfassung Control, zu deutsch Steuerung oder kurz Strg. Es hat also gar nichts mit String zu tun. Gruß --91.224.226.197 15:03, 14. Okt. 2014 (CEST)

PERSONAL COMPUTER[Bearbeiten]

"Ein weiterer populärer Irrtum ist wohl der Begriff 'Personalcomputer' - das könnte ein eigener Unterpunkt in der Aufzählung werden. Eine (milde) Verballhornung des amerikanischen >personal computer<. Eigentlich: >Persönlicher Rechner< Die mißlungene Eindeutschung stammt vermutlich von irgendeinem Bürokraten, der weder von EDV noch von Englisch/US-Amerikanisch allzuviel verstanden hatte. Ansonsten hätte er gleich selbst drauf kommen können, daß der Begriff sinnlos ist - oder? Versucht mal selbst, PERSONALCOMPUTER einigermaßen sinnvoll zu erklären:

Personalcomputer- Ein Computer, der hauptsächlich in Personalabteilungen von Behörden und Firmen steht.

                 ( Dann wäre die Masse aller PC von Anfang an zweckentfremdet benutzt worden!)
               
               - Ein Computer, der zum Speichern der Personaldaten des Unternehmens dient.
                 ( Siehe oben! )
               - Ein Computer, der nur von eigens geschultem Personal bedient werden kann.(oder soll, oder darf.)
                 ( klingt schon etwas plausibler als (1), aber der Begriff PC taucht erst anfangs der 80'er Jahre 
                   des 20. Jhr. auf, EDV, also Rechner oder Computer gab es da schon seit rund drei Jahrzehnten,
                   von wem wurden die denn wohl bedient? Von der Putzfrau? Dem Pförtner - oder dem Wanderer, der
                   gerade des Weges kam? )

Geschichte: EDVA - Das war ursprünglich eine Elektronische Datenverarbeitungs-Anlage. Genau so gewaltig wie der Begriff, war das Gerät dazu. Große Blechschränke voller Leiterplatten, Magnetband- und Trommelspeicher, einen ganzen Raum - oder besser Saal ausfüllend. Dazu ein ganzes team hochspezialisierter Fachleute: Operator, Systemanalytiker, Programmierer, Wartungsmechaniker. Das waren die wirklichen 'Personal-Computer'! Für die Zukunft vermuteten Fachleute, daß alles noch expandieren würde:

                - noch größer
                - noch schneller
                - noch leistungsfähiger (und teurer... und hatten - wie so oft - geirrt !)

Kleiner wurde es. Und viel langsamer. Und viel leistungsschwächer. UND VIEL BILLIGER, ALS JE EINER GEDACHT HÄTTE! Raumfahrt und militärische Raketentechnik hatten dazu geführt, daß die Miniaturisierung Einzug hielt. Auf Integrated Chips (IC) wurden dutzende, hunderte, dann zig-tausende Transistorfunktionen untergebracht. Irgendwann paßte die Hardware eines ganzen Rechners auf eine einzige Leiterplatine und in ein Gehäuse, nicht größer als eine herkömmliche Schreibmaschine. Ein einfarbiger Monitor, ein simples Disketten-Laufwerk als Massenspeicher. Dazu ein paar anfangs recht spartanische Programme - Schreiben, Datenbank, Calculationstabelle, BASIC oder PASCAL als einfach zu handhabende Programmiersprachen - fertig war die Laube. Besser gesagt: Fertig war der PC! Verglichen mit den herkömmlichen Rechen-Anlagen war seine Leistung lächerlich:

                 - einige tausend Operationen pro Sekunde ( 4 Mhz oder so...)
                 - ein paar dutzend Kilobyte Hauptspeicher ( jedes Mobil-phone hat heute mehr)
                 - paar hundert kilobyte Speicher auf Diskette.

Aber: Er war klein, geradezu winzig, ein Mann konnte ihn wegtragen.

     Er war einfach zu bedienen, man brauchte kein Spezialisten-team.
     Und er war geradezu spottbillig - wer sich ein Auto leisten konnte, der konnte sich plötzlich auch einen
     Computer leisten. Einen EIGENEN Computer. ... your personal computer! (Ihr persönlicher Rechner!)

So wurden die ersten PC vom Hersteller beworben und präsentiert. Ingenieur, Kleinunternehmer, Konstrukteur, Schriftsteller, Musiker, Hobby-Programmierer, Technik-freak - plötzlich konnten sich hunderttausende von Menschen einen eigenen Rechner auf ihren Schreibtisch stellen - und auch damit umgehen. Dafür sorgte eine geradezu atemberaubende Flut neuer und anwenderbezogener Programme, wie es sie bis dahin noch nie gegeben hatte

              YOUR PERSONAL COMPUTER - IHR PERSÖNLICHER RECHNER. EINE ERFOLGS-GESCHICHTE,(FAST) OHNE BEISPIEL."

--84.184.97.73 18:58, 28. Jul. 2010 (CEST)gh.

UFO und BILD[Bearbeiten]

Muss ich hier nur kurz loswerden, weil ichs damals schon lustig fand: Die BILD-Zeitung (glaube ich, könnte aber auch jedes vergleichbare Blatt gewesen sein) titelte vor ein paar Jahren einmal: "Ließ Hitler heimlich UFOs bauen?" Das würde also bedeuten, der Mann ließ Dinge bauen, von denen niemand und schon gar nicht er selbst wusste, was für Dinge es sein würden - denn sie wären ja "unidentifiziert" gewesen... Hochinteressante Sache, das ;-) Wenn es um populäre Irrtümer geht, steht besagte Zeitung aber wohl sowieso mit an vorderster Front...

Silikon[Bearbeiten]

Ist das beschriebene nicht eher ein sprachlicher Irrtum? MarcusZPB 15:43, 20. Aug. 2009 (CEST)