Diskussion:GNU R: Daten in R

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich persönlich finde dieses Kapitel als Einstieg eher sehr unverständlich. Wir sollten uns überlegen, ob wir es nicht vollständig überarbeiten bzw. ganz neu schreiben. Ich grübel mal darüber nach, wie man es angehen könnte... Falls jemand schon eine gute Idee hat: just begin editing.. :) --Herr Produnis 12:33, 6. Apr. 2007 (CEST)

Ich stimme überein. Ich weiß nicht, wo ihr genau hinwollt, aber ich würde auf jeden Fall analog anderen Büchern ein Einleitungskapitel voranstellen, in dem nur grobe Beispiele drin sind, wo auch die arithmetischen Funktionen reinkönnen usw.. Den grundsätzlichen Teil zu Classes und Modes würde ich aber erst danach bringen und dann auch auf die Classenkonversion eingehen, die m.E. bei R für Neueinsteiger am problematischsten ist. (Warum macht R keine Korrleation von meinen Daten, warum referenziert R nicht dahin, wo es soll, usw. Das sind Probleme, die sich leicht in den Griff kriegen lassen, wenn man die Class und Mode-Varianten kennt und zwischen ihnen konvertieren kann, einen aber sonst schnell zur Verzweiflung bringen.)

Wäre es nicht sinnvoll, alles am Beispiel einer empirischen Fragestellung aufzuziehen oder mit einem konkreten Datensatz von MASS als roten Faden durch die verschiedenen Kapitel zu gehen. Europol 03:05, 8. Mai 2007 (CEST)

Zeichenketten (Matrix?)[Bearbeiten]

Der Text "Dabei werden die Daten als n-Dimensionale Vektoren gespeichert. Mehrere dieser Vektoren können zu einer Matrix zusammengefügt werden. Die Vektoren können drei verschiedene Datentypen enthalten, numerische und logische Werte sowie Text. Des weiteren existieren Funktionen, mit welchen Datenreihen erzeugt werden können." im Abschnitt Zeichenketten macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Oder wenn dann ist es ein sehr fortgeschrittenes Konzept über die interne Speciherung von Strings und hat da auch nichts verloren. --eckes