Diskussion:Gesundheitspolitik

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antrag auf Schnelllöschung[Bearbeiten]

Für dieses Buch wurde ein Antrag auf Schnelllöschung gestellt. Ich erkläre ihn hiermit für unbegründet, weil er nicht den SLA-Voraussetzungen entspricht. Die Beiträge sollen aber nicht verschwinden; deshalb kopiere ich sie von der Buchseite hierher. -- Jürgen 11:36, 8. Dez. 2012 (CET)

Rho missbraucht seit Jahren wikibooks als kostenfreien Wikihoster (praktisch Nichts von ihm sind Bücher, sondern meist reine Wikis für meist wirre Inhalte (schlimm z.B.: Religionskritik, Zufall, Verschwendung)). Er "versteckt" sich vorsätzlich hinter einer IP (um, wie der mal auf seiner Benutzerseite stehen hatte, Diskussionen aus dem Weg zu gehen) und bei gleichzeitiger Ignoranz bzgl. Rechtschreibung und hier üblicher Form. Deswegen: Das hier schnelllöschen und keine weiteren "Buch"-Projekte vom ihm akzeptieren, ohne glaubwürdige Zusagen bzgl. der Fertigstellung seiner anderen Projekte. Rho ist nicht der einzige "Auffällige" hier, aber mit Abstand der Problematischste. ---92.196.40.74 19:42, 7. Dez. 2012 (CET)

Mein guter 92... . Das mit dem Verstecken ist ja wohl ein Witz. Warum bist du nicht selbst angemeldet. Das Anmelden dauert eben ein bißchen länger und ist für viele Bearbeitungen ja auch unnötig. Aber für einen Schnelllöschantrag sollte man sich schon zu erkennen geben.
Wenn du schon nach 2 gerade eben begonnenen Seiten einen Löschantrag stellst, dann glaub ich eher, daß du etwas gegen mich hast oder meine Themen. Als ich das Zufallsbuch angefangen habe , wurde wochenlang darüber diskutiert. Da habe ich auf jeden Diskussionsbeitrag geantwortet. Mittlerweile ist die Stoffsammlung aus meiner Sicht ganz brauchbar geworden. Sie steht aber jedem zur Verbesserung offen. Benutzer:Rho
Ich kann das Projekt Gesundheitspolitik gern wieder stoppen. Hier hätte ich aber Einiges beizutragen, da ich seit ca 30 Jahren im Gesundheitssystem arbeite und dessen gute und schlechte Seiten mittlerweile ganz gut kenne. Wikibooks leidet nicht an zu vielen Buchprojekten, sondern an zu wenigen. Außerdem werden die Buchprojekte oft nur von einem Autor entwickelt. Besser wäre es, wenn mehrere an einem Buch mitarbeiten würden. Benutzer:Rho
Wenn jemand ein fertiges Buch über die Gesundheitspolitik lesen möchte, dann kann er sich beispielsweise folgende Bücher kaufen oder als ebook herunterladen, da brauche ich kein Wikibuch mehr:
  • Lehrbuch Gesundheitspolitik: Eine systematische Einführung von Rolf Rosenbrock und Thomas Gerlinger (Oktober 2012)
  • Das Gesundheitssystem in Deutschland. Eine Einführung in Struktur und Funktionsweise von Michael Simon (25. November 2009)
  • Gesundheitspolitik von Stefan Schieren (Mai 2011)
Aus meinem Verständnis heraus, können Wikibooks aber -im Gegensatz zu obigen Profibüchern- persönlich gefärbte Schwerpunkte und auch Diskussionen enthalten, die in den Profibüchern fehlen. Außerdem sind es Bücher im Fluß, die sich weiterentwickeln sollen, wenn beispielsweise ein Hauptautor ausfällt und ein anderer Autor das Buch übernimmt. Benutzer:Rho 22:04, 7. Dez. 2012
Der Antrag auf Schnelllöschung entspricht nicht den Voraussetzungen; keiner der dort genannten Gründe ist hier zu erkennen. Ich musste den Antrag deshalb ablehnen.
Die Anonymität ist dabei weitgehend irrelevant. Rhos IP-Adressen sind für regelmäßige Leser leicht zu erkennen. Sein Argument, dass das Anmelden "ein bißchen länger" dauert, ist natürlich Quatsch; zwei bis drei Mausklicks und ebenso viele Sekunden sollten bei der Sortierung von Gedanken helfen.
Inhaltlich kann ich den Löschantrag aber nachvollziehen. Rhos "Werke" bestehen oft nur aus Stoffsammlungen, einfachen Links, Listen von Stichpunkten und dergleichen. Die Regeln eines Buches werden von ihm häufig missachtet, wie auch der folgende Satz zeigt:
"Aus meinem Verständnis heraus, können Wikibooks aber -im Gegensatz zu obigen Profibüchern- persönlich gefärbte Schwerpunkte und auch Diskussionen enthalten"
Grundsätzlich geht es bei Wikibooks um gesichertes Wissen (eigentlich nur um Lehrbücher, aber das wird von Anfang nicht so eng gesehen und umfasst auch Fach- und Sachbücher). Ein Buch darf sich deshalb nicht an "persönlich gefärbten Schwerpunkten" orientieren. Wenn ich Zeit und Lust hätte, mich intensiver mit diesen Themen zu befassen, würde ich zu einigen von Rhos "Werken" Löschanträge stellen (z.B. zur Religionskritik, die alles andere als einen neutralen Standpunkt vertritt und nichts als eine Zitatensammlung ist). So bleibt es leider dabei, dass (wie mir schon am Anfang meiner Zeit bei Wikibooks gesagt wurde) Rho mit seinen Beiträgen sozusagen Narrenfreiheit genießt (auch hinsichtlich der Regeln zur Rechtschreibung und zur Wiki-Syntax) und mitverantwortlich dafür ist, dass qualifizierte Autoren Wikibooks nicht für voll nehmen. -- Jürgen 11:36, 8. Dez. 2012 (CET)

Danke für die Aufhebung des Schnelllöschantrages. Ich werde versuchen mich jetzt öfter anzumelden. Meine Rechtsschreibungsprobleme rühren auch daher, daß ich mit einem Ipad arbeite. Es macht zwar das Internet viel schneller verfügbar, das Editieren geht aber schwerer. Es wäre schön, wenn ihr Kritik an den von mir begonnenen Büchern gezielt an den betreffenden Seiten anbringt. Das allgemeine Heruntermachen von Bruchprojekten ist demotivierend. Das viele meiner Buchprojekte als Stoffsammlungen beginnen ist richtig, wenn ich aber das Buch über den Zufall betrachte, dann ist es mittlerweile schon ganz brauchbar. Wenn man in Google zb nach den Stichworten Zufall und Entropie oder Zufall und Philosophie sucht, stößt man sehr schnell auf das Buch. Rho 16:59, 8. Dez. 2012 (CET)

Lass dich nicht entmutigen Rho. Wir sind alle nicht perfekt und ich finde deinen unermüdlichen Einsatz im Bereich der medizinischen Bücher (den Rest kann ich nicht beurteilen) bewundernswert. Die kleinen Schönheitsfehler lassen sich auch im Nachgang noch korrigieren und es steht ja jedem frei das zu tun. --C64 23:03, 8. Dez. 2012 (CET)
C64 sagt:
"ich finde deinen unermüdlichen Einsatz im Bereich der medizinischen Bücher bewundernswert"
Soweit es sich um medizinische Fachbücher handelt (ich denke vor allem an die Innere Medizin), stören mich nur die Ignoranz hinsichtlich der Wiki-Syntax und die Beschränkung auf Stichpunkte; aber das scheint in der Medizin verbreitet zu sein. Alles andere finde ich mehr oder weniger unpassend für Wikibooks; selbst Bahnfahren und Radfahren sind ziemlich unstrukturierte Zusammenstellungen: ein Gedanke hier, eine Meinungsäußerung da – nichts, was ein Buch sein könnte. -- Jürgen 10:51, 9. Dez. 2012 (CET)

Zähle ich das richtig? 23 Rho-Bücher? Die allermeisten grob unfertig (und meist nur Wikis). Keinerlei Bestreben erkennbar, irgendwas davon in eine Buchform zu bringen. Keinerlei Bestreben, anderen die Mitarbeit zu erleichtern durch z.B. detailierte Projektbeschreibungen. Diese "nur" formalen Geschichten wie die Myriaden von Plenks, schlampiger Rechtschreibung, kaputte Tabellen, etc. demotiviert eh jeden potentiellen Mitarbeiter. Jede Wette: In 10 Jahren hat sich die Situation dieser 23 Bücher um keine 5 Prozentpunkte verbessert (Sieht das tatsächlich jemand anders?). Sowas wie das Bahn-Buch müsste ja auch praktisch halbjährlich eine Überarbeitung erfahren. Ein ideales Thema für ein Wiki, aber das ist hier eben kein Wikihoster. Und der Hauptgrund für den Niedergang de.wikibooks ist mE, dass das "fertige Buch" als Ziel aufgegeben wurde. Fertiges Buch heißt ja nicht, "Deckel zu und vergessen" (gibt es hier leider auch), sondern ist ein formaler Zwischenstand, ohne den ein Buch keine Leser findet.

Nun ja, mittlerweile gibt es hier vielleicht noch sechs, sieben Regulars, davon 1,5 aktive Admins, nichts was man noch Community nennen könnte (nicht mal mehr ein Adventskalender dieses Jahr).

Ganz am Rande und was mir auch Kopfschmerzen bereitet: Von Medizin habe ich keine Ahnung. Die Bücher dazu sind voll von konkreten Dosierungsangaben, alle von IPs gemacht (klar immer die selbe Person). Wer kontrolliert das? Wer pflegt Änderungen ein? Muss so was nicht in "Echtzeit" redaktionell betreut werden? Muss da nicht zumindest auf die Seiten ein Warn-/Haftungshinweis? Bei weitaus weniger konkreten Gesundheitsseiten finde ich so was zuhauf. --92.196.0.117 13:32, 9. Dez. 2012 (CET)

Ich muss dir leider weitestgehend zustimmen. Es tat mir auch leid, dass ich deinen Antrag auf Schnelllöschung ablehnen musste; aber nach den Bedingungen ging es nicht anders. Und weil es so gut keine aktiven Nutzer mehr gibt, die über den eigenen Tellerrand hinausschauen, wird sich wohl an den Bedingungen auch nichts ändern (sowohl was das Löschen als auch das Schreiben und das Kontrollieren betrifft). Schade!
Was übrigens den Adventskalender betrifft: Wenn man es richtig macht, kostet auch das viel Zeit. Ohne "Community" lohnt sich das nicht. -- Jürgen 13:45, 9. Dez. 2012 (CET)
Um den SLA ging es mir jetzt auch nicht. Dieses kann ja ein gutes Buch werden (obwohl das NPOV-Prinzip auch wieder arg strapaziert wird). So wie ich mir sehnlichst wünschte, dass Unwirksam richtig gut würde. Darauf die Arbeit konzentriert (zu der ich leider nichts Fachliches beitragen könnte), könnte das was richtig Vorzeigbares werden. --92.196.0.117 13:53, 9. Dez. 2012 (CET)

Die Qualität von Rhos Büchern[Bearbeiten]

Die Qualität von Rhos Büchern ist sehr unterschiedlich. Da gab es beispielsweise für das Gambas Buch im Jahr 2005 die Anerkennung als Buch des Monats. Mittlerweile stagniert das Buch, da rho zur Zeit nicht mit Linux arbeitet und es Gambas nicht für Android gibt.

Da gibt es beispielsweise die 3 Bücher über Entropie, Zufall und Information. Keine herausragenden Bücher. Aber es stecken ein paar sehr orginelle Ideen drin. Wer sich beispielsweise als Physikstudent mit dem Begriff Entropie beschäftigen muß, wird vielleicht für ein paar philosophische Gedanken zu diesem grundlegenden Begriff, die er in dem Wikibuch findet, dankbar sein. Wenn man 2 dieser Begriffe kombiniert in Google eingibt, landet man sehr schnell bei einem der drei Wikibücher. Es wurde kritisiert, daß man die 3 Bücher zusammenfassen könnte, da es viele Überschneidungen gibt. Das stimmt. Es geht aber beim Zusammenfassen einiges verloren und Rho fehlt die Zeit dazu.

Das Buch Natur , Grundlagen des naturwissenschaftlichen Weltbildes , ist vom Thema her wichtig. Von der Umsetzung wurde viel aus Wikipedia übernommen. Das Buch ist ganz gut. Von der Lesbarkeit aber noch stark verbesserungsbedürftig.

Die medizinischen Bücher sind nicht so gut. Eigentlich sind es Stoffsammlungen, wenn sich Rho mit einer Krankheit eingehender beschäftigt. Da fehlt leider der Vielautorenaspekt , der bei Wikipedia auftritt, bei Wikibooks aber ziemlich gering ist.

Zwei touristische Buchprojekte Augsburger und Kronacher Ausflüge sind ein ganz guter Anfang, aber noch stark verbesserungsbedürftig.

Dann gibt es ein paar wilde Baustellen zb das Verschwendungsbuch. Da ist das Thema interessant, die Umsetzung noch sehr dürftig.

Zur Entschuldigung für viele unvollendete Ansätze kann man vielleicht die Arbeitszeit von rho anbringen. Es geht los um 7 und endet um 19 Uhr . Da fehlt während der Woche einfach die Zeit für Wikibook. Das wird sich bald ändern, da rho auf einen halbtags Job einschwenkt.

Was man den Kritikern entgegnen möchte, ist die mangelnde Geduld und die globale Kritik. Man sollte punktuelle Kritik äußern, das motiviert. Fundamentale Kritik und Schnelllöschanträge demotivieren. Benutzer:Rho