Diskussion:Gitarre: Die Westerngitarre

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechtschreibung[Bearbeiten]

Im Absatz -->Neben den klassischen "Dreadnought" Westerngitarren, gibt es zudem auch noch sogenannte "Jumbo"-Gitarren, die mit einem wesentlich tieferen Korpus, einen entsprechend voluminöseren Gesamtsound erzielen. Spezielle Ausführungen für die Verwendung auf der Bühne, sind durch entsprechende Einarbeitung von "Sustainblöcken" in den Korpus und einem hochwertigen Tonabnehmersystem (Piezo), unempfindlich gegenüber Rückkopplungen. Bauartbedingt neigt eine Westerngitarre (akustische Gitarren im allgemeinen) eher zu Rückkopplungen auf der Bühne, da der Korpus wesentlich schneller die Umgebungsschwingungen aufnimmt, als bspw. bei einer reinen E-Gitarre (mit einem massiven Korpus).<--

sind mMn einige Kommata über bzw. willkürlich verteilt worden.

-->Neben den klassischen "Dreadnought" Westerngitarren, gibt es zudem auch noch sogenannte "Jumbo"-Gitarren, die mit einem wesentlich tieferen Korpus, einen entsprechend volum...<--

1. Komma = ??? ergibt keinen Sinn ???. 2. Komma = entweder --> Gitarren, die, mit ..... Korpus, <-- oder --> ... Gitarren, die mit ..... Korpus einen ....<-- oder einfach alle weglassen.

-->Spezielle Ausführungen für die Verwendung auf der Bühne, sind durch entsprechende Einarbeitung von "Sustainblöcken" in den Korpus und einem hochwertigen Tonabnehmersystem (Piezo), unempfindlich gegenüber Rückkopplungen.<--

1. Komma = ??? ergibt keinen Sinn ???, 2tes eigentlich auch nicht, oder -->

Spezielle Ausführungen, für die Verwendung auf der Bühne, sind durch entsprechende Einarbeitung von "Sustainblöcken" in den Korpus und ein hochwertiges Tonabnehmersystem (Piezo) unempfindlich gegenüber Rückkopplungen. <--

Weiter bei -->Bauartbedingt neigt eine Westerngitarre (akustische Gitarren im allgemeinen) eher zu Rückkopplungen auf der Bühne, da der Korpus wesentlich schneller die Umgebungsschwingungen aufnimmt, als bspw. bei einer reinen E-Gitarre (mit einem massiven Korpus).<--

2tes Komma macht mMn keinen Sinn, Satz ist außerdem teilweise falsch. Eine Westerngitarre oder auch sonstige halb/akustische Gitarren neigen überall zu Rückkopplungen wenn sie verstärkt betrieben werden, nicht nur auf der Bühne. Vorschlag wäre: -->Bauartbedingt neigen verstärkte Westerngitarren (halb-/akustische Gitarren im allgemeinen) eher zu Rückkopplungen, da der Korpus wesentlich schneller die Umgebungsschwingungen aufnimmt als bspw. E-Gitarren mit massivem Korpus.<--

In der Fussnote

--> Es gibt auch die Möglichkeit die G-Saite nicht zu oktavieren. Der Nachteil einer oktavierte G-Saite ist, dass der hohe Klang sich negativ auf Zupfen und Melodie-Picking auswirken kann. Zudem reißt die oktavierte G-Saite sehr gern. Anstelle der hohen oktavierten G-Saite kann eine gleich klingende nicht umsponnenen G-Saite verwendet werden.<--

sind auch noch Fehler, ich weiß aber nicht wie man die bearbeiten kann, es müsste wohl heißen:

... Der Nachteil einer oktavierten G-Saite ...

... gleich klingende, nicht umsponnene G-Saite ...

Anstelle sich hier lange über Rechtschreibfehler auszulassen, wäre es doch viel einfacher, sie gleich zu berichtigen. Dieses würde für alle Beteiligten wesentlich weniger Arbeit bedeuten. Dann müsste man hier nicht noch einbmal offensichtliche Flüchtigkeitsfehler diskutieren. Solche Fehler passieren leicht, wenn mehrere Personen an einem Artikel schreiben, und wenn einige Sätze umgestellt werden. Da überliest man bei der Korrektur gerne mal ein Komma. Gruß --mjchael 13:06, 29. Sep. 2012 (CEST)

Bronze- vs. Stahlsaiten[Bearbeiten]

Ich lese des Öfteren, dass für Western- bzw. Dreadnoughtgitarren Stahlsaiten verwendet werden, mindestens genauso oft höre ich von Bronzesaiten. Sind beide Saitentypen üblich, wird evtl. Stahl mit Bronze gleichgestellt oder irre ich mich und es ist gewissen Akustikgitarren vorbehalten mit Stahlsaiten bespannt zu sein? --Haeber 23:56, 12. Mai 2006 (UTC)


die Formulierung "Gitarristen mit Stil benutzen jedoch einen angebrochenen Flaschenhals (Bottle-Neck)" finde ich zwar lustig, aber vielleicht etwas unangebracht... (Und: wird bottleneck nicht zusammen geschrieben?) marzi

Das sehe ich genau so; 1. habe ich so etwas noch nie gesehen (angebrochener Flaschenhals birgt Verletzungsgefahr) 2. Dann hätte z.B. Mark Knopfler keinen "Stil"...?--Olli72 14:24, 5. Sep. 2008 (CEST)

hallo christoph

Fehler in Fußnote[Bearbeiten]

In der Fussnote sind Fehler, ich weiss aber nicht wie ich die bearbeiten kann, sorry:

Der Nachteil einer oktavierte --> oktavierten G-Saite ist, ... gleich klingende nicht umsponnenen --> umsponnene G-Saite verwendet werden.

-- ‎92.224.8.137 12:48, 14. Sep. 2013 (Signatur nachgetragen von: Jürgen 13:22, 14. Sep. 2013 (CEST) -- bitte künftig mit 4 Tilden ~~~~ selbst erledigen)

Neue Anmerkungen gehören (mit passender Zusammenfassung) ans Ende; dafür gibt es den Befehl Abschnitt hinzufügen.
Zur Sache: Der Text einer Fußnote ist im Text des Abschnitts enthalten und mit <ref> eingefügt. Gehe also mit dem Pfeil am Anfang der Fußnote in den betreffenden Teil des Textes und klicke dort auf Bearbeiten. Dann kannst du den Inhalt von <ref> ... </ref> korrigieren. -- Jürgen 13:22, 14. Sep. 2013 (CEST)