Diskussion:Handbuch Sozialleistungen/ Die Krankenversicherung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rentner ohne gesetzliche Krankenversicherung[Bearbeiten]

Ob ein Rentner gesetzlich versichert ist, hängt vom Versicherungsstand in der zweiten Hälfte seines Berufslebens ab (oder so ähnlich): Wer in dieser Zeit überwiegend nicht gesetzlich versichert war, kann auch in der Krankenversicherung der Rentner nicht gesetzlich versichert sein. Er kann nur in der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig versichert sein (mit entsprechend höheren Beiträgen und einem minimalen Zuschuss durch die Rentenkasse). -- Jürgen 08:27, 2. Mai 2017 (CEST)Antworten[Antworten]

Rentner ohne gesetzliche Krankenversicherung müssen sich privat versichern (s. Punkt 2 "Beitragsrückstände"). Das Handbuch soll einen kurzen Überblick zu jedem Thema bieten und nicht zu viele Details, wie beispielsweise die Voraussetzungen für eine Pflichtversicherung in der KVdR, abbilden. -- Ulignoth 21:10, 2. Mai 2017 (CEST)Antworten[Antworten]

Beiträge in der freiwilligen Krankenversicherung[Bearbeiten]

Folgende Aussage dazu ist nur begrenzt richtig:

„Die Beiträge richten sich nach dem Einkommen der Versicherten und sind im Vergleich zu privaten Versicherungen moderat (ab 145 €).“

Wer sehr wenig Einkommen hat wie bei einer Mini-Rente oder als Selbständiger, wird mit einem fiktiven Mindesteinkommen veranlagt (Mindestbeitragsbemessungsgrenze gemäß § 240 Abs. 5 Satz 1 SGB V). Dieses lag 2016 bei 968,33 € und führte zu einem KV-Beitrag von etwa 178 € zuzüglich PV-Beitrag von 25 € – auch wenn das tatsächliche Einkommen deutlich darunter lag. Diese Bedingungen führten in der Vergangenheit zu vielen Beitragsschulden von „kleinen Selbständigen“. -- Jürgen 08:27, 2. Mai 2017 (CEST)Antworten[Antworten]


Die Beiträge zur freiwilligen KV beginnen ab 145 €! Das bedeutet nicht, das dieser Beitrag jedem Personenkreis offen steht. Auch hier existieren zahlreiche Sonderregelungen für Studenten, Selbständige usw. Es ist nicht Ziel dieses Handbuchs, alle Details aufzulisten, dafür gibt es Gesetzestexte, Verordnungen und manchmal auch Wikipedia-Artikel. -- Ulignoth 21:20, 2. Mai 2017 (CEST)Antworten[Antworten]


Habe den Text nun abgeändert in: "Die Beiträge richten sich nach dem Einkommen und nach der Lebenssituation bzw. der Tätigkeit der Versicherten (ab 145 €)." Günstig sind sie im Vergleich zu privaten Versicherungen ja v.a. für die Zielgruppe der Empfänger von Sozialleistungen. Wer jung, gesund, alleinstehend und mit einem hohen Einkommen gesegnet ist hat zumindest vorerst in der privaten Krankenversicherung Chancen auf einen günstigeren Tarif. --Ulignoth 22:16, 5. Mai 2017 (CEST)Antworten[Antworten]