Diskussion:Interrupts 80x86

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ist das Überhaupt ein Buch?[Bearbeiten]

Hi - dass ist doch eigentlich nur ein Anhang zur Assemble / C Programmierung und kein eigenständiges Buch ?(!) --Bastie 13:53, 22. Feb. 2009 (CET)

Buchtitel[Bearbeiten]

Sollte man dieses Buch nicht in BIOS- und DOS-Interrupts umbenennen? Schließlich ist das ganze nicht an den Intel-Prozessor selbst gebunden, sondern an die Firmware und Software eines IBM-PCs ;o)

Damit ist die Architektur gemeint, egal ob die CPU von Intel, AMD oder sonstwoher kommt. -- Klaus 00:15, 29. Jan 2006 (UTC)
Das ist zwar richtig, unter 80x86 Interrupts verstehe ich aber etwas, das der Architektur entspricht (Hardware, CPU + 8059) und nicht die Auflistung von Funktionen irgendwelcher Betriebssysteme, die statt mit einem CALL per INT-Befehl aufgerufen werden.

Dos Interrupts[Bearbeiten]

Sind Dos Interrupts noch Zeitgemäß? Dos ist zum sterben verdammt. Warum es heute noch Dos derivate gibt? Vermutlich primär um die schönen alten Spiele zum laufen zu bringen. Aber Assembler programmierung unter Dos? Erscheint mir nicht sinnvoll. Heutzutage ists realistisch das Dosumgebungen nur mehr innerhalb einer emulierten Enviroment laufen - folglich laufen alle Programme ziemlich langsam. Auch Assembler-befehle müssten es vom emulationslayer übersetzt werden. Der Geschwindigkeitsvortel von Assembler-programmen geht somit flöten. Ich Empfehle keine Energie darin zu verschwenden hier großartig ne Dos-Interrupt-liste zu dokumentieren. Das hat so ziemlich prirorität NULL.

Das stimmt nicht. DOS wird häufig an Schulen, Universitäten und in Firmen zum Experimentieren, zum Steuern und zur Hardwareentwicklung verwendet, da der Overhead eines Betriebssystems entfällt und direkt auf die Hardware zugegriffen werden kann. Im Falle eines Falles kann das System schnell neu gestartet werden, ohne gleich ein ganzes Betriebssystem mit zu laden. Außerdem gibt es Interrupts nicht nur unter DOS, sondern auch vom BIOS an sich, das immer noch jeder PC besitzt. (Und was bitte ist das mit der Geschwindigkeit für ein "Argument"? Und weißt du überhaupt, was Assembler ist? Sowas wird genauso in Maschinencode übersetzt wie Hochsprachenprogramme. Und als ob die nicht ebenfalls langsamer wären ...) Nein, ich bin nicht der Autor, der sein Werk fanatisch verteidigt; aber ich hasse diese "Öhh, veraltet, wegschmeißen!"-Mentalität von verhaschten Computerspielekiddies, für die das Neuste nicht neu und schnell genug sein kann. Man sollte Wissen erhalten, wo man nur kann. Und dieses Wissen hat sicherlich höheren Stellenwert als irgendwelche minderwertige, überladene Grafikkarten, die nach einem Vierteljahr schon überholt sind, zu der es in der Wikipedia aber regelrechte Geschichtsbücher gibt. -- 84.44.233.153 00:01, 29. Jan 2006 (UTC)
Wenn Windows nicht mehr startet, bleibt nur eine Reparatur unter DOS. Schon mal was von der Recovery Konsole und deren Befehlen gehört? Ich repariere Computer, und ich brauche DOS jeden Tag mehrmals. -- Klaus 00:15, 29. Jan 2006 (UTC)
benutzt man dazu heutzutage nicht z.b. knoppix? also dos ist tot, und das bios genauso, denn erstens wird das bios im protected mode in der regel nicht verwendet, und zweitens wirds wahrscheinlich eh durch etwas neueres wie efi ersetzt. mit wissenserhaltung hat das übrigens nichts zu tun. bei dos/bios gibt es nichts erhaltenswertes, ausser vielleicht die demonstration einer veralteten architektur. übrigens, was die geschwindigkeit betrifft: natürlich sind die treiber im bios in der regel weit aus langsamer als die der meisten betriebssysteme. meiner meinung nach ist es deshalb verschwendung die dos/bios interrupts hier nocheinmal dokumentieren zu wollen. wie wärs stattdessen mit einer generellen beschreibung des x86 (protected mode) interrupt mechanismus?
Gute Idee. Machst du es? -- Klaus 07:54, 20. Mär 2006 (UTC)

Wenn es um DOS/WIN- Interrupte geht, kennt ihr das? http://www.cs.cmu.edu/~ralf/files.html

Vorlagen[Bearbeiten]

Interrupts 80x86/ INT 21/ Vorlage für Funktionen