Diskussion:Mathematik: Wahrscheinlichkeitstheorie: DW: K7: Varianz und Standardabweichung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hier wird einmal die Zufallsvariable EX und einmal E genannt. Das kann nicht richtig sein und stiftet nur Verwirrung. Warum nur erklären Statistiker alles so wahnsinnig kompliziert. Das alles mit den Summenzeichen und so sieht immer toll aus, ist aber nur eine sehr undurchschaubare Darstellung für einfache Zusammenhänge. Erklärt uns doch mal die Statistik so, dass wir sie verstehen. Wieso fangen wir mit dem zweiten Moment an, wo wir das erste noch nicht einmal kennen? Und was heisst dieser Satz bitte: "Dann zeigt sich, dass Var(10X) = 100·Var(X), also eine Skalierungsänderung mit einem Faktor 10 bedeutet für das Skalierungsmaß einen Faktor 100. Deshalb wird die Quadratwurzel der Varianz, die wir Standardabweichung nennen, als praktisches Maß für Streuung benutzt." Ich möchte nicht jemanden kritisieren, dass er die deutsche Sprache nicht volllkommen beherrscht, wenn er als Engländer (?) deutsch schreibt und das in guter Absicht tut (und ich danke dir dafür). Aber das macht keinen Sinn. Ich verstehe es nicht.

"Es zeigt sich dass: und

"

Ich überarbeite das mal kurz grammatikalisch und typografisch, das ist kein Problem. Die Textstelle zur Varianz sagt zunächst aus, dass es sich bei Var um eine quadratisch homogene Funktion handelt, siehe homogene Funktion. So weit so gut. Ob das jetzt der Grund für das Radizieren ist, sei mal dahingestellt. Dann folgt da eine Beispielrechnung, wo eine gegebene Verteilung einfach in die Formeln eingesetzt wird. Natürlich ist das keine vernünftige Charakterisierung der Begriffe.
Was das erste zentrale Moment angeht, das ist hier schlicht nicht von Bedeutung. Man könnte diese Begriffe hier auch vermeiden und in einem extra Abschnitt erläutern. --Rumil 03:16, 10. Jun. 2017 (CEST)[Beantworten]