Diskussion:Musiklehre: Tonleitern

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine C-Dur Tonleiter besteht nicht aus c-d-e-f-g-a-b-c sondern aus c-d-e-f-g-a-h-c!!

MfG Katja M.

Wenn man von der internationalen Notation ausgeht stimmt c-d-e-f-g-a-b-c. Dieses ist auch leichter zu verstehen (ahcdefg macht weit weniger sinn als abcdefg) Es gibt nicht nur 2 Grundtoleitern Dur/Moll. Symetrische Tonleitern wie die Ganztonleiter sind weder Dur noch Moll!

MFG HerrHagen

Ich würde in einem deutschen Buch die deutschen Normen befürworten. International ist gut und schön, aber jedes Land und jede Sprache hat seine eigenen Regeln und diese sollten denke ich auch eingehalten werden. Neben den Standard-Tonarten sollten auch die Kirchen-Tonarten wie Dorisch und Ionisch erwähnt werden denke ich... --SBS 12:46, 2. Mär 2006 (UTC)

Auch ich bevorzuge stark die internationale Bezeichnung. Wie ihr wahrscheinlich wisst, ist das "h" anstelle des "b" nur ein historischer Rechtscheib-Fehler. Zudem ist es, wie HerrHagen schon gesagt hat, unlogisch. Man sollte nicht darauf verzichten zu beschreiben, warum es im deutschen Raum "h" statt "b" heißt. Allerdings würde ich gerne davon absehen, altbekannte Fehler wiederzugeben (auch wenn sie sich längst im Sprachgebrauch etabliert haben).
*dazwischendrängel* Ich bevorzuge dennoch die deutsche Bezeichnung (ob nun historischer Rechtschreibfehler oder nicht). Es wird zwar ein Kapitel vorher erklärt, daß in diesem Buch die internationale Bezeichnung verwendet wird, jedoch weiß man davon nichts, wenn man erst ab diesem Kapitel anfängt zu lesen. Außerdem kommt es so doch nur zur Verwechslung mit dem "deutschen" b, das ja einen Halbton niedriger als das "deutsche" h ist. Wie SBS schon geschrieben hat, hat doch jedes Land seine eigene Schreibweise. Und in Deutschland ist die C-Dur Tonleiter nunmal c-d-e-f-g-a-h. So lernt man es (fast) überall in den Büchern. -- 80.171.89.186 14:38, 6. Okt. 2007 (CEST)Antworten[Antworten]
Apropos Kirchentonleitern. Ich habe bereits einen, so finde ich jedenfalls, guten Artikel über dieses Thema geschrieben. Leider befindet sich dieser Artikel im Buch Musiktheorie! Ich hatte bereits anfangs vorgeschlagen, die Artikel dieses Buches zu verschieben und im Buch Musiktheorie einzubinden. Genau dieses Vorgehen würde spätestens zum gegenwärtigen Zeitpunkt unnötige Artikelredundanzen verhindern. Ich habe dem Buch Musiktheorie nun eine völlig neue Struktur verpaßt, damit man einen solchen Schritt nun ruhigen Gewissens gehen könnte. Wenn ihr wollt, dann würde ich die ganze Aktion (vom Verschieben der Artikel bis hin zur Anpaßung der kompletten Links) gerne durchführen. Ich wäre auch jederzeit bereit, die Struktur des Buches Musiktheorie nochmals anzupassen! Noch ist der Aufwand nicht allzu groß und man kann leicht dafür garantieren, daß nichts verlorengeht. Red Rooster 15:54, 3. Mär 2006 (UTC)


Hi,
wär es nicht besser, wenn man versucht die Noten auch noch im Notensystem darzustellen, damit man als Laie die Anordnung der Versetzungszeichen vielleicht besser erkennt? und überhaupt hätte das mehr Vorteile.Kaktus-Deutschland 14:03, 6. Mär 2006 (UTC)

Aber sicher hätte das diverse Vorteile. Ich werde mich mal daran versuchen. Übrigens, wenn Du künftig unterschreiben willst, so brauchst Du nur die vier mal das Zeichen: ~ hintereinander setzen, den Rest macht dann die Wiki-Software beim speichern für Dich. Red Rooster 20:20, 7. Mär 2006 (UTC)


kleiner tip, die vier Tilgen(~) habe ich gemacht!;-) ich könnte mal versuchen, dass mit dem notensytem auf die reihe zubekommen! Kaktus-Deutschland 18:05, 9. Mär 2006 (UTC)

Tonart[Bearbeiten]

Viel von was im Artikel gesagt wir, betrifft eigentlich den Begriff Tonart.Nijdam 19:37, 20. Mai 2010 (CEST)Antworten[Antworten]

C-Dur[Bearbeiten]

MMn ist die "Erklärung" der C-Dur Leiter unnötig kompliziert. Es reicht einfach festzustellen das die C-Dur Tonleiter gebildet wird von der Stammtöne. Also: CDEFGAB(oder H)C, und deshalb CD, DE, FG, GA und AB Ganztonschritte sind, und EF und BC Halbtonschritte. Weiterhin gibt es nicht dazu zu erklären. Nijdam 12:20, 25. Sep. 2012 (CEST)Antworten[Antworten]

Jawohl, da gebe ich dir Recht. Ich habe mich noch nicht an die Korrektur heran gewagt. Ich überlege, die Musiklehre an einfachsten Musikinstrumenten zu erklären (Glockenspiel, Panflöte, Mundharmonika und Irish-Wisthle für die C-Dur-Tonleiter, Gitarrentabulatur und Geigensaiten für die chromatische Tonleiter bzw. Erklärung der Halb- und Ganztonschritte, und Klaviatur für die ganze Tonleiter). Weniger auf Abiturniveau sondern mehr für Schüler ab dem 5. Schuljahr. Also insgesamt ein viel leichterer Einstieg. Aus meiner Erfahrung im Gitarrenforum weiß ich, dass auch viele Erwachsene einen einfachen Einstieg, der erst hinterher ins Detail geht, viel lieber haben. --mjchael 13:32, 29. Sep. 2012 (CEST)Antworten[Antworten]

Es gibt im Buch auch noch ein Kapitel "Die Tonleiter", mit fast dem gleichen Inhalt. Nijdam 08:24, 28. Sep. 2012 (CEST)Antworten[Antworten]

Dieses kommt wegen der Zusammenführung der Bücher Notenlehre und Musiktheorie. Die Inhalte müssen natürlich zusammengeführt werden. Allerdings bedarf das ganze Buch einer Überarbeitung. --mjchael 12:45, 29. Sep. 2012 (CEST)Antworten[Antworten]