Diskussion:Python unter Linux: Reguläre Ausdrücke

Seiteninhalte werden in anderen Sprachen nicht unterstützt.
Aus Wikibooks

seit wann ist + ein Modifier, das ist doch ein Quantifier

Beispiel zu Modi[Bearbeiten]

Das Beispiel ist Unfug bzw. die Beschreibung dazu. Anderes Testbeispiel:

zeile = """Dieses sind 3 Zeilen, es geht
hier um die Darstellung einer IPv4-Adresse 192.168.
10.1. Diese wird über mehrere Zeilen verteilt."""

Auf Obiges angewandt, erkennt der RE ('3', '4', '192', '168'). Der RE kann gar keine IPs erkennen, weil nicht mal nach Punkten gesucht wird, was aber laut Beschreibung passieren soll. Es wird einfach nur nach vier Ganzzahlen gesucht mit irgendwas dazwischen. --92.196.47.234 20:41, 24. Nov. 2012 (CET)Beantworten[Beantworten]

letztes Beispiel zu "Gruppen"[Bearbeiten]

Wozu ist dort der sog. Lookahead gut? Die Bedingung, dass hinter dem letzten Doppelpunkt was Nichtleeres sein soll, kann ich doch gleich in der Gruppe formulieren:

    m = re.match(r"(?P<Group>\w+):x:\d+:(?P<Mitglieder>.+)", zeile)

Statt .+ vielleicht auch \S+, falls man Sorge hat, dass da statt Nichts Whitespaces sein können. --92.196.47.234 00:05, 25. Nov. 2012 (CET)Beantworten[Beantworten]