Diskussion:Umgangsformen: Vorwort

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jemand hat das Vorwort um folgendes ergänzt:

Dabei sollen Umgangsformen gelehrt werden, die einen Praktischen nutzen haben und dadurch unser (Zusammen-)Leben erleichtern.
Ein Beispiel:
Manche Lehrer verbieten das Trinken im Unterricht.
Begründet wird dies meist mit: "Weil sich das einfach nicht gehört" oder "Stell dir vor, die Lehrer brächten immer ihren Kaffee mit."
Da aber keine rational fassbaren Gründe für dieses Verbot vorliegen macht diese Verhaltensregel keinen Sinn, ist somit bloße "Quälerei".
Deswegen sollen Verhaltensweisen nur dann in diesem Buch niedergeschrieben werden, wenn sie rational begründbar sind.

Meinungen hierzu? – 84.178.100.238 07:36, 17. Jul 2006 (UTC)

Ich meine die Begründung "das gehört sich einfach nicht" ist etwas dünn, um eine Regel festzuklopfen. Die meisten Umgangsformen ergeben sich ja aus dem gegenseitigen Respekt voreinander. Das wurde ja auch entsprechend geschrieben. -- Robert Schreiner

Einleitungssatz[Bearbeiten]

Dieses Buch soll vorrangig als Arbeitsgrundlage für das Schulfach UBV (Umgangsformen, Benehmen, Verhalten) und entsprechende Fächer in anderen Bundesländern dienen.

Warum? Ist der weitere Buchinhalt so schlecht und der Inhalt so falsch, dass man es nicht guten Gewissens für das eigene Bundesland empfehlen kann? --62.47.49.200 13:55, 10. Nov. 2006 (CET)

...
Ähmm ...
Im einen Bundesland heisst das Fach wohl UBV, aber in einem anderen Bundesland heisst das Fach anders.
Obwohl das Fach in einem anderen Bundesland anders heisst, kann man dieses Buch verwenden.
So steht es meiner Meinung nach ganz klar da.
-- MichaelFrey 20:37, 10. Nov. 2006 (CET)
Ja, so kann man das auch sehen. Bundesland Bremen, Jahr 2003 (w:Umgangsformen, Benehmen, Verhalten)? --62.47.58.180 21:43, 10. Nov. 2006 (CET)

Vorwort umformulieren?[Bearbeiten]

Der Schwerpunkt dieses Buches liegt inzwischen nicht mehr auf Schule und Familie, das ist nur noch ein Teil des Buches. Da das Buch "Umgangsformen" heißt, spricht auch absolut nichts dagegen, dass sämtliche Bereiche abgedeckt werden. Was ja auch wie im Vorwort zu lesen ist vom ursprünglichen Autor des Buches erwünscht ist. Jedenfalls würde ich vorschlagen, das Vorwort ungefähr so umzuschreiben:

Dieses Buch beschreibt die Umgangsformen in verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens.
Das Buch dient als Arbeitsgrundlage für das Schulfach UBV (Umgangsformen, Benehmen,
Verhalten) und entsprechende Fächer in anderen Bundesländern. Der Schwerpunkt lag ursprünglich auf
dem Verhalten in Schule und Familie. Inzwischen werden auch viele andere Themenbereiche im
Zusammenhang mit Umgangsformen abgehandelt.
Ein Jahr nach der Einführung des Faches UBV konnte man sagen, dass der Erfolg alle
Erwartungen übertraf. Die Schüler waren mit Begeisterung bei der Sache. Das Vorhaben war in
jeder Hinsicht ein Gewinn und kann nur nachdrücklich zur Nachahmung empfohlen werden.
-- DanielW 13:05, 13.11.2006

Das Buch ist zu dogmatisch[Bearbeiten]

Der Streibstil in diesem Buch sollte nocheinmal gründlich überarbeitet werden. Die einzelnen Regeln klingen oft sehr schroff und "millitärisch". Ein etwas freundlicherer Ton würde ich für die einzelnen Artikel als wesendlich angebrachter halten, als (entschuldigt den Ausdruck) mit einem erhobenen Zeigefinger zu drohen. --mjchael 21:33, 22. Feb. 2007 (CET)