Einführung in die Imkerei/ Trachtpflanzen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Trachtpflanzen

Trachtpflanzen[Bearbeiten]

Der wichtigste Standortfaktor sind die Pflanzen in der Umgebung des Bienenstocks. Wenn es in der Umgebung kaum Pflanzen gibt, oder Pflanzen, die entweder kaum Honig oder kaum Pollen liefern, können sich die Bienen nicht entwickeln oder werden kaum Erträge bringen. Deshalb muss man die wichtigsten Bienenweiden kennen, wissen, wann sie blühen und wie sie den Bienen nutzen. Wenn man Honigertrag erzielen will, benötigt man Nektarlieferanten wie Raps, Klee oder Robinie (Scheinakazie (Akazienhonig)) in unmittelbarer Umgebung des Bienenstands. Aber auch die Versorgung mit Pollen darf nicht unterschätzt werden. Pollen bilden die Eiweißversorgung der Bienen. Ohne Eiweiß wird das Volk wenige Jungtiere heranziehen, und die Bienen können in ihrer Entwicklung gestört werden. Die Pflanzen bieten die Quellen nicht das ganze Jahr. Jede Pflanze hat ihre spezifische Trachtzeit, in der sie blüht. Wer Rapsfelder in seiner Nähe hat, wird Ende Mai volle Honigräume haben. Wenn der Bienenstand in einer Gegend wäre, in der ausschließlich Raps angebaut würde, wäre der Imker Mitte Juni mit dem Imkern fertig. Wenn dieser Imker darüber hinaus Honig ernten wollte, müsste er seine Bienen an einen anderen Standort bringen. Ein Imker hat vier Möglichkeiten:

  • Er begnügt sich mit dem, was er an seinem Standort vorfindet.
  • Er wählt den Standort geschickt.
  • Er versucht, das Trachtangebot an seinem Standort für seine Bienen zu verbessern.
  • Er wandert.

Natürlich kann man sich nicht immer den Standort aussuchen. Oft wird der Standort vorgegeben. Das Trachtangebot auf ca. 20 km² anpassen zu wollen, ist in Deutschland auch schlecht möglich. Allerdings wird man heute zum Teil von Landwirten unterstützt. Diese säen zur Bodenverbesserung Phazelia. Phazelia ist ein guter Honig- und Pollenlieferant und spätblühend. Man kann aber für die Bienen Pflanzen zur Unterstützung anpflanzen, sowohl die Spät- als auch die Frühtracht sind ein Problem. Wenn man Platz hat, kann man z. B. Weiden zur Frühjahrsunterstützung anpflanzen oder einen Bienenbaum (Stinkesche) für den Spätsommer.
Hier habe ich einige Pflanzen aufgeführt. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird von Zeit zu Zeit erweitert werden.

Pflanze lateinisch Honigertrag Pollenertrag Trachtzeit
Ackerbohne Vicia faba 3 3 Juni-August
Apfel Malus domestica/sylvestris 1 1 April - Mai
Aprikose Prunus armeniaca 5 5 März-April
Berberitze Berberis vulgaris 3 5 April - Mai
Bergahorn Acer pseudoplatanus 3 4 Mai - Juli
Birke Betula verrucosa 2 Ende März - Anfang Mai
Birne Pyrus communis 2 2 April-Mai
Brombeere Rubus x spec. 2 4 Mai-Juli
Buchweizen Fagopyrum esculentum 1 2 Juli-August
(Edel-)Eberesche Sorbus aucuparia var. edulis 4 4 Mai-Juni
Eiche Quercus 4 April - Juni
Erdbeere Fragaria ananassa 5 5 April-Mai
Erle (Schwarz- und Grauerle) Alnus glutinosa/incana 6 1 Januar - April
Erika(grau) Erica cinerea 1 4 Februar - März
Esparsette Onobrychis viciifolia 1 1 Mai-Juni
Felsenbirne Amelanchier spec. 5 5 April-Mai
Flaschenkürbis Lagenaria sicoraria 4 4 Juni-Sepember
Frühlings-Knotenblume (Märzenbecher) Leucojum vernum 3 4 Februar - März
Hanf Canabis Sativa 2 August
Haselnuss Corylus avellana 6 Januar - April
Heidelbeere Vaccinum myritillus 2 5 Mai - Juli
Himbeere Rubus idaeus 1 4 April - Juni
Hornklee (gelb) Lotus corniculatus 1 4 Mai - August
Huflattich Petasites officinalis 4 4 Februar - April
Inkarnatklee Trifolium incarnatum 2 2 Mai-Juni
Johannisbeere Ribes x spec. 3 3 April-Mai
(Süß-)Kirsche Prunus avium 1 1 April-Mai
Kohlrübe Brassica rapa var. napobrassica 4 4 Mai
Kornblume Centaurea cyanus 3 2-3 Juni-Oktober
Kornelkirsche Cornus mas 3 4 Februar - April
Liguster Ligustrum vulgare 3 3 Juni
Lupine Lupinus spec. 3 Mai-Juli
Löwenzahn Taraxacum officinale 2 2 April - September
Luzerne Medicago sativa 2 5 Juli-August
(Futter-)Malve Malva spec. 4 5 Juli-August
Mandelbaum Prunus dulcis 4 4
Ölrettich Raphanus sativus cleiformis 4 4 Mai-Juni
Pappel Populus 2 März - April
Paulownia Paulownia 1 5 April - Mai
Pestwurz, rote Petasites officinalis 2 2 Februar - März
Pfirsich Prunus persica 3 2 April-Mai
Pflaume Prunus domestica 3 2 April-Mai
Phazelia Phazelia tanacetifolia 1 2 Juni - September
Preiselbeere Vaccinium macrocarpum 3 4 Juni-Juli
Quitte Cydonia oblonga 4 4 Mai-Juni
Raps Brassica napus 1 4 Mai - Juni
Robinie, Scheinakazie, Silberregen Robinia pseudoacacia 1 3 Mai - Juni
Rotbuche Fagus sylvatica 3 April - Mai
Rotklee Trifolium pratense 2 2 Juli-August
Sauerampfer Rumex acetosa 6 4 Mai - September
Sauerkirsche Prunus cerasus 1 1 April-Mai
Schlafmohn Papaver somniferum 5 1 Juni-Juli
Schneeglöckchen Galanthus 4 4 Februar - März
Sommerlinde Tilia platyphyllos 3 3 Juni - September
Schwedenklee Trifolium hybridum 1 2 Mai-Juli
Senf, Weißer Sinapis alba 2 2 Mai - Juni
Serradella Ornithopus sativus 4 4 Juni-August
Silberahorn Acer saccharinum 1 3 März - April
Silberweide Salix alba 3 1 April - Mai
Sommerrübe Brassica rapa var. sylvestris 4 4 Mai
Sonnenblume Helianthus annuus 3 3 Juli-Sepember
Spitzahorn Acer platanoides 2 3 April - Juli
Spitzwegerich Plantago lanceolata 2 Mai - September
Stachelbeere Ribes uva-crispa 2 5 März-April
Steinklee Melilotus albus 1 2 Juni-August
Ulme Ulmus 2 März - April
Waldmeister Galium odoratum 4 5 April - Mai
Walnuß Juglans regia 4 4 April-Mai
Weide Salix 2 1 März - Mai
Wegerich Plantago 2 Mai - September
Weißbirke Betula pendula 2 März-April
Weißklee Trifolium repens 1 2 Mai-Juli
Winterlinde Tilia cordata 1 5 Mai - September
Zitronenmelisse Melissa officinalis 2 2 Juni
Zuckerahorn Acer saccharum Marsch. 1 4 April
Zwiebel Allium cepa 1 4 Juni - Juli


Erklärung: Ertrag nach deutschen Schulnoten: 1 = sehr gut ... 6 = kein Ertrag

Honigtau[Bearbeiten]

Honigtau ist die Basis für Blatt-, Tannen- oder Waldhonige. Honigtau ist im Gegensatz zu Nektar kein pflanzliches, sondern ein tierisches Produkt. Auf Nadelbäumen befinden sich verschiedene Laus- und Floharten, die den Honigtau ausscheiden. Die Bienen wie auch andere Insekten melken die Blattläuse, um an den Honigtau zu kommen. Wie viel Honigtau die Bienen einbringen, hängt stark davon ab, wie stark die Lauspopulation ist. Es gibt Jahre, in denen fließt der Honigtauhonig in Strömen und andere, in denen es fast keinen Honigtau gibt. Zuviel Honigtautracht ist für den Imker problematisch, da diese Honigart sehr hart wird (->Melezitosehonig).

Pflanzen, die von Bienen nicht beflogen werden[Bearbeiten]

Es ist immer gut zu wissen, wenn Pflanzen nicht von Bienen beflogen werden, da oft die Frage aufkommt: in der Nähe meines Standes wächst ganz viel ... Ist das eine gute Tracht?

Einige Pflanzen können nicht durch Bienen beflogen werden, weil das anatomisch nicht möglich ist. Z. B. weil der Bienenrüssel zu kurz oder zu dick ist. oder die Blüten zu klein sind, als das eine Biene darauf landen könnte.

Pflanze lateinisch Honigertrag Pollenertrag Trachtzeit Anmerkung
Flieder Syringa 2 5 Mai - Juli Werden nur von Schmetterlingen und Schwebfliegen bestäubt
Schwarzer Holunder Sambucus nigra 3 2 Juni - Juli Werden nur von Schmetterlingen und Schwebfliegen bestäubt
Wein Vitis vinifera 0 0 Mai - Juni Ist ein Selbstbestäuber




Zurück zu Bienenprodukte Zurück zu Bienenprodukte | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu der Bienenhaltung Vor zu der Bienenhaltung