Erste Hilfe/ Pressure/Immobilization Technique

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Pressure/Immobilization-Technik wird angewendet, wenn zu erwarten ist, dass bis zum Eintreffen weiterer Hilfe eine längere Zeitspanne vergeht. Dafür wird ein Gegenstand (Ast o.ä.) auf den Bereich der Innenseite des Körperteils aufgelegt, da sich dort die Adern befinden. Dieser wird dann fest mit Verbandmaterial umwickelt und ruhig gestellt. Die Technik dient nur der Erstbehandlung einer Bissverletzung bis weitergehende ärztliche Hilfe verfügbar ist. Die Gabe eines Gegengifts (Antivenin) sollte nur nach vorausgehender Anamnese und sorgfältiger Abwägung der Risiken durch einen Arzt erfolgen, da hier schwere, Sofortmaßnahmen erfordernde Komplikationen (anaphylaktischer Schock) auftreten können.