Erste Hilfe/ Wirbelsäulenfraktur

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wirbelsäulenfraktur[Bearbeiten]

Eine Wirbelsäulenfraktur ist typisch für Stürze aus größeren Höhen und Verkehrsunfälle, vornehmlich Kradunfälle.

Erkennen/Diagnostik[Bearbeiten]

Eine Wirbelverletzung ist zu vermuten, wenn beim Patienten folgende Symptome auftreten:

  • starke Rückenschmerzen,
  • Lähmungserscheinungen, Gefühllosigkeit, Extremitätentaubheit.
  • Patient kann den Körper kaum bewegen.
  • Bei Bewusstlosen ist eine Verletzung nicht diagnostizierbar; lässt die Situation aber auch nur die Vermutung einer Wirbelsäulenbeteiligung aufkommen, muss entsprechend gehandelt werden.

Maßnahmen[Bearbeiten]

  • Ruhe bewahren!
  • Notruf absetzen und auf die Vermutung einer Wirbelsäulenverletzung hinweisen, damit entsprechende Rettungsmittel geschickt werden können!
  • Nicht bewusstlose Patienten immer in ihrer vorgefundenen Lage belassen und nicht bewegen (wenn nicht unbedingt nötig, durch z. B. Feuer, Explosionsgefahr, etc.)!
  • Mit dem Patienten sprechen, ihn beruhigen und zudecken.
  • Bei bewusstlosen Personen sind allerdings Maßnahmen zur Erhaltung der Vitalfunktionen vorrangig.
  • Bewusstlose müssen bei akuter Gefahr aus dem Gefahrenbereich gebracht werden.
  • Bei Bewusstlosen nötige Maßnahmen ergreifen: stabile Seitenlage, Vitalfunktionen ständig überprüfen, wenn nötig Atemspende, Herzdruckmassage, …