FlightGear-Dokumentation/ Atlas

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<<Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter>>>


Atlas ist ein kleines Programm, mit dem man ähnlich wie bei FGMap seine Route verfolgen und sich orientieren kann.
Das kann sehr nützlich sein, wenn man nach Sichtflugregeln fliegt und sich orientieren möchte, man sich dennoch in unbekanntem Gebiet befindet.

AtlasFlightgear.png

Download[Bearbeiten]

Am besten lädt man sich Atlas hier herunter.

Installation[Bearbeiten]

Die Installation entspricht einem „typischen“ Windowsprogramm. Man klickt die .exe-Datei doppelt an. Der Installer wird dich nach dem Installationspfad von FlightGear fragen, du musst es notfalls in der Installation anpassen.

Konfiguration[Bearbeiten]

Nachdem du Atlas installiert hast, musst du die aktuellen Karten von Atlas erzeugen lassen. Atlas setzt die gesamte Karte aus kleineren Teilen, den sogenannten „Kacheln“ zusammen. Bevor du Atlas das erste Mal starten kannst, muss deine gesamte installierte Scenery in die Kacheln übersetzt werden, damit Atlas sie anzeigen kann. Das geschieht mithilfe des Programms „Map“, das Bestandteil der Atlasinstallation war. Je nachdem, wie groß deine Scenery ist, und abhängig von der gewünschten Auflösung, kann das Erstellen der Kacheln zwischen wenigen Sekunden und einigen Stunden in Anspruch nehmen. Glücklicherweise muss dieses Prozedere nur recht selten abgehalten werden, zum Beispiel wenn du neue Teile der Welt zu deiner Scenery hinzufügst oder Atlas neu installierst.

Der nächste Teil ist für Windows-Computer gedacht.
Um Map auszuführen, musst du in die Kommandozeile. Klicke dafür mit der rechten Maustaste auf Start und wähle Ausführen. Nun gib cmd ein und drücke Enter.
Folgende Kommandos musst du einfach Zeile für Zeile abtippen und jeweils Enter drücken.
Natürlich musst du dein FlightGear-Installationsverzeichnis gegebenenfalls anpassen.

 cd C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\bin\win32 
 set FG_ROOT=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\data
 set FG_SCENERY=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\Data\Scenery;C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\Scenery
 map --size=256 --atlas=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\data\Atlas

Mittels --size==256 wird die Kantenlänge einer Kachel auf 256 Pixel festgelegt. Mit dem zweiten Teil wird der Speicherort auf den Atlas-Ordner festgelegt. Dort werden dann die erstellten Kacheln gespeichert.

Mit dem Befehl map --help kann man sich sämtliche Optionen anzeigen lassen.

Start[Bearbeiten]

Zum Starten des Programms kannst du zum einen wieder die Kommandozeile verwenden. Der Befehl lautet:

 C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\bin\win32\atlas.exe
 --fg-root=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\FlightGear\Data
 --path=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\data\Atlas --udp=5500

In FlightGear kannst du dann im Startmenü die Option Atlas auswählen. Als Hostname gibst du 127.0.0.1 und in das Feld daneben 5500 ein, wenn du Atlas auf deinem PC installiert hast, wo du auch FlightGear hast. Danach kannst du deinen Flug einfach starten und siehst mittels Atlas immer, wo du bist.

Eine andere Möglichkeit ist die Verknüpfung, die man sich legen lassen kann. Doch wenn man dort direkt nach der Installation draufklickt, wird recht wenig passieren, wenn du fliegen willst. Dein Standort wird nicht angezeigt werden, denn die Verknüpfung ist mit falschen Informationen gefüttert.

Um das zu korrigieren, klickst du die Verknüpfung mit Rechts an und gibst bei Ziel Folgendes ein:

 C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\bin\Win32\atlas.exe 
 --fg-root=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\Data
 --path=C:\Dein FlightGear-Installationsverzeichnis\data\Atlas --udp=5500

Danach sollte Atlas auch über die Verknüpfung einwandfrei starten.

Du kannst Atlas übrigens auch starten, wenn du schon fliegst, du musst nur vorher im FG-Launch-Control für die Option Atlas einen Haken gesetzt und entsprechend mit Hostname und Port gefüttert haben.