FlightGear-Dokumentation/ Landschaftsdaten einspeisen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<<Zurück Inhaltsverzeichnis Weiter>>>

FG hat im ausgelieferten Zustand erstmal lediglich die Szenerie rund um KSFO, also San Francisco, installiert. Wählt man den Flughafen EDDF (Frankfurt/Main) an, so steht man auf Wasser. Was fehlt, sind die entsprechenden Landschaftsdaten, die Folgendes enthalten:

  • Höhenprofil, als Koordinaten- und Höhenpärchen
  • Positionen für Szenerie
  • Positionen der Antennen von VORs und NDBs

Du kannst dir auf der FGFS-Projektseite die gewünschten Teile der Welt herunterladen. Insgesamt gibt’s die gesamte Weltszenerie auf drei DVDs zu bestellen, womit man auch das Projekt finanziell unterstützt. Näheres hier. Wer eine passable günstige Leitung hat – Flatrate –, bei der der Rechner ruhig mehrere Stunden durchlaufen kann – immerhin drei DVDs –, der holt sich einfach alles herunter:

$ cd flightgeartmp
$ wget -nH -r -nd http://mirrors.ibiblio.org/pub/mirrors/flightgear/ftp/Scenery-1.0.1/

Wer noch nebenbei surfen will, kann wget zum Beispiel noch die Option --limit-rate=512k mitgeben. Ansonsten gibt es noch den Spiegel http://ftp.linux.kiev.ua/pub/fgfs/Scenery-1.0.1/.

Unabhängig von deinem Betriebssystem musst du die Archive, die du dir gerade heruntergeladen hast, entpacken.

Linux[Bearbeiten]

Normalerweise dürfen Benutzer in /usr/share/games/FlightGear nicht schreiben. Wer einfach schnell die Szenerie einbinden will, meldet sich zuerst mal als root an und:

$ su -    //debian bzw. sudo -i //ubuntu
Passwort
$ cd /usr/share/games/FlighGear/Scenery/
$ tar -xvvzf /home/user/flightgeartmp/e00n50.tgz

Wenn man des Öfteren am FGFS-Verzeichnis rumwerkelt, kann man die Rechte passend umsortieren:

$ chown -R :games /usr/share/games/FlightGear/
$ chmod -R g+w /usr/share/games/FlightGear
$ adduser deinnormalerbenutzer games

Windows[Bearbeiten]

Windowsbenutzer entpacken (ggf. mit Adminrechten) die Archive in das Verzeichnis C:\Programme\FlightGear\Scenery\Terrain. Das ist der normale Installationspfad, gegebenenfalls muss man ihn anpassen.