FreeDOS-Kompendium: Befehle

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Interne Befehle[Bearbeiten]

Diese Befehle sind in den Befehlszeileninterpreter FreeCom integriert.
Beachte: Andere Befehlszeileninterpreter können andere interne Befehle enthalten.

? 
fragt nach, ob ein bestimmter Befehl ausgeführt werden soll
alias 
Zeichenketten mit einem Alias-Namen versehen
beep 
gibt einen Piepser über den Lautsprecher aus
break 
verändert das Verhalten beim Betätigen von Strg + C
call 
zum Aufruf eines Batch-Programms aus einem Batch-Programm
cd oder chdir 
Change Directory wechselt in ein anderes Verzeichnis, z.B.:
cd .. : wechselt in das nächst höhere Verzeichnis
cd fdos : wechselt in das Unterverzeichnis "fdos"
cdd 
Change Drive and Directory wechselt Laufwerk und Verzeichnis zugleich
chcp 
Change Code Page ändert den Bildschirmzeichensatz
cls 
Clear Screen löscht den Bildschirminhalt
copy 
kopiert Dateien
ctty 
Change TeleType ändert die zu verwendende Standard-Ein-/Ausgabe auf ein COM-Terminal
date 
Datum anzeigen und ändern
del oder erase 
Delete löscht Dateien
dir 
Directory zeigt den Inhalt eines Verzeichnisses an
dirs 
Directory Stack zeigt den Inhalt des Verzeichnisstapels an
doskey 
vereinfacht wiederholte Eingabe von Befehlen
echo 
gibt die Parameter wie ein "Echo" zurück (zur Batch-Programmierung)
exit 
beendet die aktuelle Instanz des Kommandointerpreters
for 
führt für eine Auswahl von Dateien Befehle aus
goto 
springt zur angegebenen Marke (zur Batch-Programmierung)
history 
zeigt den doskey Befehlspuffer an und ändert seine Größe
if 
überprüft eine Bedingung (zur Batch-Programmierung)
lh oder loadhigh 
lädt eine Anwendung in den oberen Speicherbereich (> 640 kB)
memory 
FreeDOS-eigener Speicherbedarf - nicht zu verwechseln mit mem (extern)
mkdir oder md 
Make Directory legt ein neues Verzeichnis an
path 
setzen oder anzeigen der Umgebungsvariable PATH
pause 
hält ein Batch-Programm an und wartet auf eine beliebige Taste
prompt 
manipuliert die Eingabeaufforderung
pushd 
wie cd, nur wird das aktuelle Verzeichnis auf den Verzeichnisstapel gelegt
popd 
wechselt zu einem Verzeichnis im Verzeichnisstapel
rd oder rmdir 
Remove Directory löscht ein leeres Verzeichnis
rem 
Remark ist für Kommentare in Batch-Dateien gedacht
ren oder rename 
benennt eine Datei oder Verzeichnis um
set 
setzen oder anzeigen von Umgebungsvariablen
shift 
verschiebt Parameter (zur Batch-Programmierung)
time 
Zeit anzeigen und ändern
truename 
gibt den absoluten Dateinamen einer Datei aus
type 
Datei auf dem Bildschirm ausgeben
ver 
gibt Versionsinformationen zu FreeCom und FreeDOS aus.
verify 
legt fest, ob Schreibvorgänge auf dem Datenträger überprüft werden sollen
vol 
Volume Label gibt Bezeichnung und Seriennummer des Datenträgers aus
which 
gibt den Dateinamen eines externen Befehls oder Programmes aus

Externe Befehle[Bearbeiten]

Diese Befehle sind eigenständige Programme und befinden sich im DOS-Systemverzeichnis C:\FDOS\BIN.
Sie sind vom verwendeten Befehlszeileninterpreter unabhängig.

attrib 
Attribute anzeigen und ändern der Dateieigenschaften
backup 
Sichert Dateien auf Datenträger
chkdsk 
Ruft das Programm CheckDisk auf, welches die Festplatte nach Fehlern untersucht.
choice 
Liest ein Zeichen von der Tastatur ein
debug 
Rudimentärer Kommandozeilendebugger
deltree 
Delete Tree löscht ganze Verzeichnisbäume
diskcopy 
Kopiert Datenträger
edit 
Editor zum Bearbeiten von ASCII-Textdateien
edlin 
Editor von den Zeilen von ASCII-Textdateien
extract 
Entpackt Archive im CAB-Format (z.B. die Dateien auf den Win9x Installations-CDs)
find 
Dient zum Auffinden von Daten in Dateien
fc 
File Compare vergleicht Dateien
fdisk 
Kann Partitionen anlegen und löschen
format 
Formatiert Datenträger, erstellt Dateisystem
help 
Hilfe zu DOS
keyb 
Keyboard Tastaturtreiber
label 
Benennt Datenträger um
mem 
Memory Zeigt die Speicherbelegung an
mode 
Konfiguriert den Textmodus des Prompts
more 
Dient zum seitenweisen Ausgeben von Daten
move 
Datei verschieben (bei anderem Zielvolume: Kopieren & Löschen)
restore 
Stellt gesicherte Dateien vom Datenträger wieder her.
rmdir 
Entfernt ein leeres Verzeichnis
scandisk 
Überprüft Laufwerke auf logische und physische Fehler FEHLT !!!
sort 
Sortiert die Eingabe
subst 
Verknüpft Ordner mit einem Laufwerksbuchstaben
sys 
Kopiert die Systemdateien in das Stammverzeichnis eines Laufwerks und erstellt den Bootsektor
xcopy 
eXtended Copy enthält erweiterte Kopierfunktionen



Anwendung | Glossar


Inhaltsverzeichnis