Hilfe:Diskussionsseiten benutzen: Briefe, E-Mails und Chatprotokolle

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Für E-Mails und Briefe gilt das  Urheberrecht. Nur der Autor des Briefes oder der Mail darf sie einstellen. Allerdings nur dann, wenn in dem Text keine Themen angesprochen werden, die den Empfänger betreffen; hier gilt der Datenschutz, der sogenannte "schutzwürdige personengebundene Interessen" betrifft. Im Allgemeinen können nur Juristen abschätzen, wo man gegen dieses Gebot verstößt. Da Verstöße gegen Urheberrecht oder den Datenschutz, wie alle anderen rechtlichen Verstöße auch, im Zweifel aus den Beiträgen der Wikibooks gelöscht werden müssen, ist es sinnvoll, von vornherein auf solche Beiträge zu verzichten. Bedenke bitte zusätzlich, dass ein großer Textblock, wie es ein Brief normalerweise ist, meist unübersichtlich und diskussionshemmend wirkt. Und da ein einfacher Text leicht verändert werden kann (auch schon von demjenigen, der den Text abtippt!) hat er auch nur sehr geringe Beweiskraft.

Völlig ausgeschlossen ist es, Chatprotokolle unabgesprochen in Diskussionen zu zitieren. Für Chats gilt der Grundsatz der Vertraulichkeit des Wortes. Chats sind keine öffentliche Diskussion, wie es zum Beispiel unsere Artikel oder die Diskussionsseiten sind. Hier gilt grundsätzlich das selbe Prinzip wie für eine telefonische Konferenzschaltung: sie darf nur dann öffentlich gemacht werden, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind. Wenn das vor der Veröffentlichung eines Chatprotokolls auf einer Diskussionsseite oder in einem Artikel abgeklärt wurde ist alles in Ordnung. In diesem Fall sollte aber unbedingt auf diese allseitige Genehmigung im Diskussionsbeitrag hingewiesen werden. Wenn diese Genehmigung fehlt oder wenn auch nur ein einziger Beteiligter Widerspruch einlegt, muss das Protokoll sofort komplett gelöscht werden. Es gibt hierfür eindeutige Gesetze und Urteile. Also gilt auch hier: Überlege genau, ob ein solcher Beitrag sinnvoll sein kann oder nur zu unnötiger Verstimmung führt. Im Zweifel muss gelöscht werden. Das ist für alle Seiten unangenehm.