Hilfe:Edit-War

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Durch die Versionsgeschichte können die Änderungen eines Benutzers jederzeit rückgängig gemacht werden um beispielsweise Vandalismus zu bekämpfen. Damit ist es allerdings auch möglich, dass zwei oder mehr Nutzer ihre Änderungen immer wieder gegenseitig rückgängig machen. Bei Wikibooks spricht man hierbei von einem Edit-War.

Was genau ist ein Edit-War?

  • a) Ein Benutzer schreibt ein Kapitel, einen Abschnitt oder auch nur einen Satz und wird dadurch bezüglich dieser Ergänzung zum Hauptautor. Das ist OK, auf diese Art wachsen die Bücher!
  • b) Ein anderer Benutzer verbessert diesen Text und wird diesbezüglich zum Co-Autor. Das ist in folgenden Fällen in Ordnung:
    • b1) Es ist eine kleine, offensichtliche Verbesserung, z. B. Rechtschreibfehler oder Korrektur eines Fakts.
    • b2) Der Hauptautor hat jedermann aufgefordert, den Text zu verbessern. It's a Wiki!
    • b3) Eine große Änderung wurde vorher auf der Diskussionsseite vorgeschlagen und Konsens wurde erzielt.
    • b4) Eine nicht-kleine Änderung wurde direkt im Text vorgenommen, verbunden mit der Aufforderung, darüber nachzudenken („Ihr könnt es ja reverten“ in der Zusammenfassung o.ä.), und
      • in einem angemessenen Zeitraum kamen keine negativen Reaktionen
      • ein oder mehrere andere Benutzer haben zugestimmt
  • c1) Wenn sich jetzt ein dritter Autor einschaltet, ist alles in Ordnung.
  • c2) Wenn der Hauptautor die Veränderung rückgängig macht, ohne das plausibel zu begründen, beginnt der Edit-War.

Ein Edit-War sollte möglichst vermieden werden:

  • Benutzt bitte die Diskussionsseite um Streitigkeiten zu klären. Bleib dabei möglichst immer sachlich und versuche durch Argument zu überzeugen.
  • Wenn dies nicht möglich ist, bitte einen Administrator um Hilfe. Dieser kann dann vermitteln.

Die Admins sind in der Lage die Seite zu sperren, so dass die Beteiligten gezwungen werden, ihre Streitigkeiten auf der Diskussionsseite auszutragen. In sehr extremen Fällen kann der Administrator einen Benutzer auch sperren. Der sperrende Administrator sollte aber auf keinen Fall in irgendeiner Form selbst beteiligt sein. Das Sperren einer Seite darf von Administratoren auf keinen Fall dazu benutzt werden, ihren eigenen Standpunkt durchzusetzen.

Soweit sollte es aber möglichst gar nicht kommen. Wenn jeder nur auf seinen Standpunkten beharrt, wird das Klima bei Wikibooks bald schlechter und es könnte sein, dass dann bald einige keine Lust mehr haben, Beiträge zu leisten. Jeder sollte deshalb Kompromissbereitschaft zeigen und versuchen, die anderen Standpunkte zu verstehen. Niemand sollte ein Buch als sein Eigentum betrachten.