Hochwertige Aufzeichnung von Vorträgen/ bmdcapture

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

bmdtools[Bearbeiten]

Enthalten ist ein Programm zur Live-Wiedergabe und eines für die Aufzeichnung per Kommandozeile von Blackmagic Design Capture-Karten. Die Quelldateien von bmdtools liegen offen in einem GitHub-Repository. Das Programm bmdcapture ist für die Aufnahme und Weiterleitung der Videosignale zuständig und stellt die Schnittstelle zu den verwendeten BlackmagicDesign Capture-Karten dar. Getestet wurde das Programm ausschliesslich mit der bereits vorgestellten IntesityPro-Capture-Karte, jedoch sollte bmdcapture für jede Capture-Karte von BlackmagicDesign funktionieren.

Wichtige Programmparameter[Bearbeiten]

Im folgenden eine Tabelle mit Optionen für bmdcapture:

Parameter Erklärung
-m 10 setzt die Auflösung des Eingangssignals (siehe folgende Tabelle), diese muss mit dem eingehenden Video-Signal übereinstimmen
-V 3 zu benutzender Eingang,
  • 3 für HDMI
  • 1 für Composite
  • 2 für Component
-C 0 Karten-Nummer, je nach Anzahl der Karten aufsteigende Nummerierung, beginnend bei 0
-v Informationsausgabe während der Aufnahme
-F nut Dateiformat, sollte immer *.nut sein, die Videodaten sind vorerst unkomprimiert
-f output.nut legt die Ausgabedatei fest, benötigt wird hier eine Pipe: pipe:foobar

Die Videosignale einer beliebigen Quelle müssen mit einem unterstützten Videoformaten übereinstimmen. Zudem ist es notwendig, dieses explizit im Programm bmdcapture anzugeben. So ist es bspw. nicht möglich ein Full-HD-Signal von 1920×1080 Bildpunkten und einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz im Progressiv-Modus (Vollbilder) direkt mit diesen Karten aufzunehmen. Wie diese Einschränkungen umgangen werden kann, wird in Kaptitel »Einfangen der Streams: IntensityPro-Karten und Full-HD-Auflösung mit 60 Hz« beschrieben.

Im Folgender Tabelle sind die unterstützten Videoformate der verwendeten Capture-Karten mit zugehöriger Indexierung für den -m Parameter aufgelistet:

Parameterwert Erklärung
0 NTSC i
1 NTSC p
2 PAL i
4 PAL p
5 1080 p 23.98 Hz
6 1080 p 24 Hz
7 1080 p 25 Hz
8 1080 p 29.97 Hz
9 1080 p 30 Hz
10 1080 i 50 Hz
11 1080 i 59.94 Hz
12 1080 i 60 Hz
13 720 p 50 Hz
14 720 p 59.94 Hz
15 720 p 60 Hz

Ein beispielhafter bmdcapture-Aufruf[Bearbeiten]

Angenommen man wolle den Videostream einer Kamera aufzeichnen und hat eine Capture-Karte im Aufnahmerechner verbaut. Camcorder geben meistens ein 1080 i 50Hz Signal aus. Will man dieses nun aufnehmen, sieht der dafür nötige Aufruf von bmdcapture folgendermaßen aus:

 bmdcapture -m 10 -V 3 -C 0 -F nut -f aufnahme_datei.nut

Die Aufnahme wird mit obigem Aufruf unkomprimiert in eine Datei names aufnahme_datei.nut gespeichert. Unkomprimierte Videodaten in einer solch hohen Auflösung (Full-HD) benötigen immens viel Speicherplatz. Um die Signale direkt weiter zu verarbeiten, kann glücklicherweise eine Pipe als Ausgabedatei angegeben werden:

 bmdcapture -m 10 -V 3 -C 0 -F nut -f pipe:name

Die Weiterverarbeitung der rohen Videodaten in der Pipe leistet ffmpeg, dargelegt in Kapitel »Einfangen der Streams: Capture-Card als Input«.