Innere Medizin kk: Antiarrhythmika

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Herzrhythmusmedikamente Übersicht

Einleitung[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Amiodaron Cordarex
    • Klasse 3 Antiarrhythmikum bei Vorhof- und Kammerrhythmusstörungen ( VHF, TAA, VT )
    • gut wirksam , leider viele Nebenwirkungen
  • Dronedaron Multaq
    • bei VHF paroxysmal oder persistierend
  • Metoprolol Beloc
    • bei Tachykardie
  • Digitoxin Digimerck Digitalistherapie
    • bei permanentem VHF und Tachyarrhythmie
  • Flecainid Tambocor
    • IC Antiarrhythmikum, bei VHF paroxysmal oder persistierend , nur bei guter EF
  • Ajmalin Gilurytmal
    • IC Antiarrhythmikum, bei VHF paroxysmal oder persistierend , nur bei guter EF
  • Propafenon Rytmonorm
    • IC Antiarrhythmikum, bei VHF paroxysmal oder persistierend , nur bei guter EF
  • Verapamil Isoptin
    • Calciumantagonist mit AV Blockierender Eigenschaft , gut bei permanentem VHF und TAA
  • Lidocain Xylocain als Antiarrhythmikum
    • selten benutzt , wirkt nur an der Kammer bei VES und VT
  • Adenosin Adrekar bei AV-Knoten Reentry Tachykardie, nicht bei WPW!
    • nur bei AV Knoten reentry
  • Magnesium intravenös
    • ähnlich wie Verapamil
  • Ivabradin Procorolan
    • wirkt nur am Sinusknoten, bradykardisierend
  • Chinidin Hydrochinidin Serecor
    • kaum mehr benutzt
  • Atropin
    • Vagolytikum zur Anhebung der Herzfrequenz
  • Orciprenalin
    • Beta Mimetikum zur Anhebung der Herzfrequenz

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]