Innere Medizin kk: Aszitespunktion

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

ausgeprägter Aszites um die Leber

Name , englische Bezeichnung , ICPM Nummer Definition der Methode[Bearbeiten]

Wann sinnvoll ? Indikation[Bearbeiten]

Wie läuft es ab ? Ablauf[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Sono
  • Xylocain
  • sterile Punktion am besten mit einem einlumigen ZVK

Wie lernt man die Methode ? Didaktik[Bearbeiten]

  • Zuschauen, wie es gemacht wird.
  • Trockenübung
  • Live Übung

Was bringt die Methode ? Ergebnisse[Bearbeiten]

Alternativen, Geschichte, Innovationen[Bearbeiten]

Auswertung , typische Befunde Bildbeispiele[Bearbeiten]

Aszitespunktion: Abdomensonographisch wurde ein deutlicher Aszites festgestellt. Es erfolgte in gleicher Sitzung eine sonographisch kontrollierte Parazentese nach örtlicher Betäubung mit Xylocain. Diese wurde komplikationslos durchgeführt. Die Drainage brachte einen gelblichen, leicht trüben Aszites. Eine Zytologie wurde abgenommen. Es sollte ab 6L Aszites für jede 2L Aszites eine Ampulle Humanalbumin substituiert werden. Eine Kontroll-Sonographie sollte bei Entfernung der Drainage erfolgen.

Risiken[Bearbeiten]

Einverständnis[Bearbeiten]

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, Grenzen[Bearbeiten]

Wer macht es ? Wie oft ?[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Geräteauswahl Hersteller[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

  • Soll man Humanalbumin nach einer Aszitespunktion ersetzen ?
    • Welche Studien gibt es dazu ?
  • Warum läßt man bei der spontan bakteriellen Peritonitis nicht einen ZVK Katheter im Aszites liegen und ersetzt den ablaufenden Aszites mit 0,9 % NaCl ?
    • das ganze kann man mehrfach wiederholen und damit eine deutliche Reduktion der Bakterienlast anstreben.
  • Warum bringt bei der dekompensierten Rechtsherzinsuffizienz die Aszitespunktion deutlivh weniger subjektiver Erleichterung, als die Pleurapunktion ?

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

  • http://www.ewimed.com/documents/74.pdf
    • Anlage eines getunnelten Dauerkatheters zur Drainage von therapierefraktärem Aszites
      • Dtsch Med Wochenschr 2009; 134: 2073–2076 · N. Semmo et al Therapierefraktärer Aszites