Innere Medizin kk: CLL chronische lymphatische Leukämie

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Große Milz bei CLL

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Die  chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist ein schmerloses lymphozytisches Lymphom.
  • Die CLL zeigt eine unkontrollierte Vermehrung monoklonaler, nicht funktioneller B-Lymphozyten.


Krankheitsnummer ICD Klassifikation[Bearbeiten]

C91.1	Chronische lymphatische Leukämie
 ICD-O 9823/3 (CLL)
 ICD-O 9670/3 (B-SLL)

Definition, englische Bezeichnung und Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Die CLL ist die häufigste leukämische Erkrankung in der westlichen Hemisphäre. In Deutschland erkranken jährlich etwa 3.000 Männer und 2.000 Frauen. Besonders betroffen sind dabei ältere Menschen. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei ca. 70 – 75 Jahren.

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

  • Blutbild: vermehrte Zahl der Lymphozyten auf mindestens 5000/µl für > 4 Wochen
  • Differentialblutbild: typische reifzellige, kleine Lymphozyten sowie Gumprechtsche Kernschatten
  • Immunphänotypisierung der Leukämiezellen im peripheren Blut
    • mit Antikörpern gegen B-Zellmarker (CD19) markierbare Zellpopulation
    • außerdem CD23 und das T-Zell-Antigen CD5 auf der Oberfläche nachweisbar (CD5/CD19-Koexpression), **Leichtkettenrestriktion (kappa oder lambda)
  • Weitere Untersuchungen
    • CT Thorax und Abdomen
    • Ultraschalluntersuchung des Abdomens

Therapie[Bearbeiten]

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten und Krankenhäuser[Bearbeiten]

Selbsthilfe[Bearbeiten]

Was kann ich als Betroffener selber tun ?[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen und Anmerkungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]