Innere Medizin kk: Extrakorporale Membranoxygenierung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • ECMO =  Extrakorporale Membranoxygenierung = Beatmung ohne Beatmungsgerät
  • Hauptindikation der ECMO ist ein kritischer Sauerstoffmangel trotz Beatmung bei schwerem akutem Lungenversagen.
  • Mit der ECMO kann man beispielsweise bei einem mittleren Blutfluss von 2,7 l/min circa 150 ml O2 und 200 ml CO2 pro Minute austauschen und damit die invasive Beatmung deutlich entlasten.

Name , englische Bezeichnung , ICPM Nummer Definition der Methode[Bearbeiten]

  • OPS 8-852
8-85  Extrakorporale Zirkulation und Behandlung von Blut 
8-852 Extrakorporaler Gasaustausch ohne und mit Herzunterstützung und Prä-ECMO-Therapie 
8-852.0 Veno-venöse extrakorporale Membranoxygenation (ECMO) ohne Herzunterstützung 

Info: Die perkutane Implantation der Kanülen ist im Kode enthalten Die offen chirurgische Implantation der Kanülen ist gesondert zu kodieren (5-37b ff.)

8-852.00 Dauer der Behandlung bis unter 48 Stunden 
8-852.01 Dauer der Behandlung 48 bis unter 96 Stunden 
8-852.03 Dauer der Behandlung 96 bis unter 144 Stunden 
8-852.04 Dauer der Behandlung 144 bis unter 192 Stunden 
8-852.05 Dauer der Behandlung 192 bis unter 240 Stunden 
8-852.06 Dauer der Behandlung 240 bis unter 288 Stunden 
8-852.07 Dauer der Behandlung 288 bis unter 384 Stunden 
8-852.08 Dauer der Behandlung 384 bis unter 480 Stunden 
8-852.09 Dauer der Behandlung 480 bis unter 576 Stunden 
8-852.0b Dauer der Behandlung 576 bis unter 768 Stunden 
8-852.0c Dauer der Behandlung 768 bis unter 960 Stunden 
8-852.0d Dauer der Behandlung 960 bis unter 1.152 Stunden 
8-852.0e Dauer der Behandlung 1.152 oder mehr Stunden 
8-852.1 Prä-ECMO-Therapie 

Info: Vorhaltung einer einsatzfähigen ECMO oder minimalisierten Herz-Lungen-Maschine ohne anschließende Durchführung einer Therapie mit einer ECMO oder minimalisierten Herz-Lungen-Maschine

8-852.2 Extrakorporale Lungenunterstützung, pumpenlos (PECLA) 
8-852.20 Dauer der Behandlung bis unter 144 Stunden 
8-852.21 Dauer der Behandlung 144 bis unter 288 Stunden 
8-852.22 Dauer der Behandlung 288 bis unter 432 Stunden 
8-852.23 Dauer der Behandlung 432 bis unter 720 Stunden 
8-852.24 Dauer der Behandlung 720 bis unter 1.008 Stunden 
8-852.25 Dauer der Behandlung 1.008 oder mehr Stunden 
8-852.3 Anwendung einer minimalisierten Herz-Lungen-Maschine 
Inkl.: ECLS, veno-arterielle extrakorporale Membranoxygenation (ECMO) mit Herzunterstützung, 
veno-venös-arterielle extrakorporale Membranoxygenation (ECMO) mit Herzunterstützung 

Info: Die perkutane Implantation der Kanülen ist im Kode enthalten Die offen chirurgische Implantation der Kanülen ist gesondert zu kodieren (5-37b ff.) Diese Kodes sind anzugeben für die postoperative Kreislaufunterstützung oder die Kreislaufunterstützung kreislaufinstabiler Patienten mit der minimalisierten Herz-Lungen-Maschine. Bei Anwendung der minimalisierten Herz-Lungen-Maschine zur intraoperativen Herz-Lungen-Unterstützung und geforderter zusätzlicher Kodierung der Herz-Lungen-Maschine ist ein Kode aus 8-851 ff. anzugeben

8-852.30 Dauer der Behandlung bis unter 48 Stunden 
8-852.31 Dauer der Behandlung 48 bis unter 96 Stunden 
8-852.33 Dauer der Behandlung 96 bis unter 144 Stunden 
8-852.34 Dauer der Behandlung 144 bis unter 192 Stunden 
8-852.35 Dauer der Behandlung 192 bis unter 240 Stunden 
8-852.36 Dauer der Behandlung 240 bis unter 288 Stunden 
8-852.37 Dauer der Behandlung 288 bis unter 384 Stunden 
8-852.38 Dauer der Behandlung 384 bis unter 480 Stunden 
8-852.39 Dauer der Behandlung 480 bis unter 576 Stunden 
8-852.3b Dauer der Behandlung 576 bis unter 768 Stunden 
8-852.3c Dauer der Behandlung 768 bis unter 960 Stunden 
8-852.3d Dauer der Behandlung 960 bis unter 1.152 Stunden 
8-852.3e Dauer der Behandlung 1.152 oder mehr Stunden 
8-852.4 Anwendung eines doppellumigen Katheters als Kanüle 
Info: Dieser Kode ist ein Zusatzkode

Die offen chirurgische Implantation der Kanülen ist gesondert zu kodieren (5-37b ff.) Bei offen chirurgischer Implantation ist der doppellumige Katheter als 1 Kanüle zu zählen

8-852.5 Veno-venöse extrakorporale CO2-Elimination 
Info: Die perkutane Implantation der Kanülen ist im Kode enthalten

Die offen chirurgische Implantation der Kanülen ist gesondert zu kodieren (5-37b ff.)

Wann sinnvoll ? Indikation[Bearbeiten]

  • ARDS
  • Beatmung nicht mehr ausreichend zur Oxygenierung oder CO2 Extraktion

Wie läuft es ab ? Ablauf[Bearbeiten]

Wie lernt man die Methode ? Didaktik[Bearbeiten]

Was bringt die Methode ? Ergebnisse[Bearbeiten]

Alternativen, Geschichte, Innovationen[Bearbeiten]

Auswertung , typische Befunde Bildbeispiele[Bearbeiten]

Risiken[Bearbeiten]

Einverständnis[Bearbeiten]

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, Grenzen[Bearbeiten]

Komplikationen[Bearbeiten]

  • Ansaugen der Entnahmekanüle an die Gefäßwand
  • Dislokation der Kanülen
  • Defekt der eingesetzten Blutpumpe
  • Luftembolie
  • Blutungen aus den Punktionsstellen
  • Blutverluste

Wer macht es ? Wie oft ?[Bearbeiten]

Behandlungsfälle laut Weisse Liste , Zahlen 2015

  • Uniklinik Ulm 439 Fälle
  • Uniklinik Gießen Marburg 369 Fälle
  • MHH Hannover 313 Fälle
  • Klinikum der Uni München, 222 Fälle
  • Charite Berlin 211 Fälle
  • DHZ Berlin 198 Fälle
  • Herzzentrum Bad Oeynhausen 180 Fälle
  • Uni Regensburg 157 Fälle
  • Uni Düsseldorf 152 Fälle

Kosten[Bearbeiten]

Experten[Bearbeiten]

Die Liste ist unvollständig, ungeordnet und nicht wertend.

  • Dr. Thomas Müller
    • Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Regensburg

Geräteauswahl Hersteller[Bearbeiten]

  • Firma Novalung , Talheim baut eine transportable ECMO maschine

Fälle[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]