Innere Medizin kk: Ferritin

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

 Ferritin ist ein wichtiger Laborwert zur Diagnostik des Eisenmangels.

Allgemeines[Bearbeiten]

  • Ferritin ist der wichtigste Laborwert bei Verdacht auf Eisenmangel.
  • Mit dem Ferritin kann man gut zwischen einer Eisenmangelanämie und einer Tumor- bzw. Infektanämie differenzieren.

Abkürzungen und englische Bezeichnung[Bearbeiten]

Material und Abnahme[Bearbeiten]

Normalwerte[Bearbeiten]

        Bereich         Einheit
-------------------------------
Männer	30 - 300	µg/l
Frauen	10 - 150	µg/l

Indikation[Bearbeiten]

Physiologie[Bearbeiten]

erhöht[Bearbeiten]

Bei

nicht erhöht bei[Bearbeiten]

erniedrigt[Bearbeiten]

  • Eisenmangel
    • vermehrter Eisenverlust
      • chronischer Blutverlust
    • alimentärer Eisenmangel
    • erhöhter Eisenbedarf:
      • Schwangerschaft
      • Laktation
      • Wachstum
    • Eisenresorptionsstörung:
      • einheimische Sprue Zöliakie
  •  Transferrin-Mangel:
    • nephrotisches Syndrom
    • exsudative Enteropathie
    • schwere Verbrennungen
    • Atransferrinämie

nicht erniedrigt bei[Bearbeiten]

  • akutem Blutverlust

Interpretation[Bearbeiten]

Fälle und Beispiele[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]