Innere Medizin kk: Fibrinogen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Vernetzung des Fibrinogens zu Fibrin und Stabilisierung durch F13

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  •  Fibrinogen ist der wichtigste Faktor der plasmatischen Gerinnung. Es ist der Faktor 1.
  • Fibrinogen wird vom Thrombin zu Fibrin vernetzt.
  • Fibrinogen wird in der Leber produziert
  • Fibrinogen ist auch Teil der thrombozytären Gerinnung und bindet an den GP3a/2b Rezeptor der Thrombozyten
  • Fibrinogen kann als Konzentrat bei Fibrinogenmangel intravenöse verabreicht werden.
  • Der kritische plasmatische Fibrinogenspiegel, unterhalb welchem Blutungen auftreten können, liegt bei ungefähr 0,5 – 1,0 g/l.
  • Ein erhöhter Fibrinogenwert ist zunächst als entzündlich bedingt anzusehen. Ist keine Entzündung vorhanden sollten andere Ursachen gesucht werden.

Allgemeines[Bearbeiten]

Abkürzungen und englische Bezeichnung[Bearbeiten]

Fibrinogen ist der Faktor 1 der plasmatischen Blutgerinnung

Namensherkunft[Bearbeiten]

Lat.

  • fibra = die Faser;
  • -gen Wortteil mit der Bedeutung etwas hervorbringen.
    • Fibrinogen wörtlich übersetzt Fasern hervorbringend

Material und Abnahme[Bearbeiten]

  • 2 ml Citrat-Blut, grünes Röhrchen
  • bestimmt wird der Wert im Blutplasma.

Testprinzip[Bearbeiten]

Es gibt 2 Messmethoden

  • Aktivitätsnachweis koagulometrische Messung
  • Konzentration immunologische Messung

Normalwerte[Bearbeiten]

160 mg/dl - 400 mg/dl

Kein Unterschied zwischen Frauen und Männern  

Indikation[Bearbeiten]

  • Übermässige Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese)
  • Thrombophilie Neigung zu Blutgerinnselbildung (Thrombose)
  • Zur Überwachung einer Behandlung mit Streptokinase oder Urokinase zur Auflösung eines Gerinnsels (Fibrinolysetherapie)
  • bei Verdacht auf Hyperfibrinolyse zb nach ProstataOp
  • Bei krankhafter Aktivierung der Blutgerinnung (Verbrauchskoagulopathie)

Physiologie[Bearbeiten]

Fibrinogenrezeptor an den Thrombozyten: Glykoprotein GP 2b/3a

Das wasserlösliche Fibrinogen ist das entscheidende Substrat der plasmatischen Blutgerinnung. Es wird vom Thrombin, dem "Webstuhl" der Blutgerinnung, zu  Fibrin vernetzt.

weitere Funktionen:

  • Fibrinogen wirkt beim Wundverschluss mit
  • Fibrinogen verknüpft die Blutplättchen untereinander. Der Fibrinogenrezeptor der Thrombozyten ist das Glykoprotein GP 2b/3a.
  • Die Fibrinogenkonzentration hat einen wichtigen Einfluß auf die Plasmaviskosität. Sie nimmt mit steigender Fibrinogenkonzentrationen zu.
  • Bei Entzündungen im Körper steigt der Fibrinogenwert an, denn Fibrinogen ist ein Akute-Phase-Protein.
  • das vernetzte Fibrin aktiviert sowohl die Antiplasmine , als auch das Plasmin.

erhöht[Bearbeiten]

Fibrinogen ist ein Akut-Phase-Protein. deswegen ist es unspezifisch erhöht bei

  • Entzündungen
  • Neoplasien
  • postoperativ
  • Verbrennungen
  • Urämie
  • diabetischen Stoffwechselentgleisungen

nicht erhöht bei[Bearbeiten]

erniedrigt[Bearbeiten]

  • Synthesestörung:
    • erworben:
      • Leberschaden (Zirrhose, Hepatitis, Vergiftungen)
      • Asparaginase-Therapie
      • Neugeborene (physiologisch)
    • heriditär:
      • Dys-, Hypo-, Afibrinogenämie (sehr selten!)
  • erhöhter Fibrinogenverbrauch:
    • Verbrauchskoagulopathie mit/ohne Hyperfibrinolyse
    • fibrinolytische Therapie
    • schwere Blutverluste
    • Asparaginase-Therapie

nicht erniedrigt bei[Bearbeiten]

  • Actilysetherapie rTPA

Interpretation[Bearbeiten]

Fälle und Beispiele[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Was bedeutet ein erniedrigter Fibrinogenwert in der Schwangerschaft ?[Bearbeiten]

Fibrinogen  80     ( normal 200 - 370 )
PTZ         38     ( normal 14 - 21 )
PTT         29     ( normal 26 - 36 )
INR         1,1

Wann muss Fibrinogen ersetzt werden ?[Bearbeiten]

Bei einem Fibrinogenspiegel < 50 und einer bereits mit Tranexamsäure gestoppten Hyperfibrinolyse

Wann tritt die Wirkung des Fibrinogens nach der iv Gabe ein?[Bearbeiten]

  • Sofort.

Wie lange hält die Wirkung der Fibrinogengabe an?[Bearbeiten]

3 – 4 Tage

Wie wird Fibrinogen vor der Anwendung aufgelöst?[Bearbeiten]

In Wasser für Injektionszwecke: 1g in 50ml.

Wie schnell darf Fibrinogen infundiert werden?[Bearbeiten]

bei 1g Fibrinogen aufgelöst in 50ml maximale Infusionsgeschwindigkeit 5ml pro Minute , d.h Infusionsdauer circa 10 Minuten

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]