Innere Medizin kk: Furosemid

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

 Furosemid ist das wichtigste und stärkste harntreibende Medikament in der Medizin. Es kann oral und intravenös verabreicht werden.

Wirkstoff[Bearbeiten]

Das Schleifendiuretikum Furosemid ist ein Sulfamylbenzenderivat der Anthranilsäure mit der chemischen Bezeichnung 4-Chlor-N-(2-furylmethyl)-5-sulfamoylanthranilsäure. Das wichtigste Strukturmerkmal ist eine Carboxylgruppe, während die Sulfonamidstruktur ohne Bedeutung ist. Sein pKa liegt bei 3,9 , der Schmelzpunkt bei 206°C und sein Molekulargewicht beträgt 330,7 g/mol . Furosemid kommt in Form eines weiss-gelblichen, kristallinen Pulvers vor, welches geruch- und praktisch geschmacklos ist. Es löst sich in Wasser nur schlecht auf.

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Tabletten[Bearbeiten]

  • Furosemid 20 mg Tabletten
  • Furosemid 30 mg Retardkapseln
  • Furosemid 40 mg Tabletten
  • Furosemid 125 mg Tabletten
  • Furosemid 250 mg Tabletten
  • Furosemid 500 mg Tabletten

Ampullen[Bearbeiten]

  • Furosemid 20 mg/2 ml Injektionslösung
  • Furosemid 40 mg/4 ml Injektionslösung
  • Furosemid 250 mg/25 ml Infusionslösung

Kombipräparate[Bearbeiten]

Beliebt ist die Kombination mit  Spironolacton, da dieses die harntreibende Wirkung verstärkt aber gleichzeitig Kalium einspart.

Wirkungsweise[Bearbeiten]

Furosemid ist ein  Schleifendiuretikum

Furosemid hat neben seiner diuretischen Wirkung auch einen vasoaktiven Effekt. In verschiedenen Arbeiten wurde gezeigt, dass Furosemid in der Lage ist Pulmonalvenen und sogar Pulmonalarterien zu relaxieren bzw. zu dilatieren.

Furosemid ist außerdem die spezifischste Substanz des GABAa-Rezeptors im ZNS.

Indikation[Bearbeiten]

  • Flüssigkeitseinlagerungen und/oder Bauchwassersucht (Aszites) bei Herz- oder Lebererkrankungen
  • Wassereinlagerungen bei Nierenerkrankungen oder Verbrennungen
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Zur Unterstützung bei Wassereinlagerungen im Gehirn
  • Verminderte Harnausscheidung (Oligurie)

Art der Anwendung Dosierung[Bearbeiten]

Die Tabletten auf nüchternen Magen unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. 1/2-1 Glas Wasser) einnehmen.

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung[Bearbeiten]

Eine besonders sorgfältige Überwachung ist erforderlich bei:

  • Erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie)
  • Zuckerkrankheit (regelmäßige Kontrolle des Blutzuckers)
  • Gicht (regelmäßige Kontrolle der Harnsäure im Blut)
  • Harnabflussbehinderung (z.B. Prostatavergrößerung, Harnstauungsniere (Hydronephrose), Einengung des Harnleiters (Ureterstenose))
  • Proteinmangel im Blut (Hypoproteinämie, z.B. bei Nierenerkrankung mit starkem Eiweißverlust (nephrotisches Syndrom))
  • Narbigem Umbau und Verhärtung der Leber (Leberzirrhose) und gleichzeitiger Niereninsuffizienz
  • Gestörter Durchblutung des Gehirns
  • Erkrankungen der Herzkranzgefäße
  • Frühgeborenen
  • Die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr, zum Bedienen von Maschinen oder zum Arbeiten ohne sicheren Halt kann beeinträchtigt werden. Dies gilt in verstärktem Maße bei Einnahmebeginn, Mengenerhöhung und Wechsel des Arzneimittels sowie im Zusammenwirken mit Alkohol.
  • Häufig treten während einer Einnahme des Arzneimittels durch die vermehrte Mineralstoffausscheidung Störungen im Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt auf. Daher sind regelmäßige Kontrollen der Mineralstoffwerte im Blut nötig (insbesondere Kalium, Natrium und Calcium).
  • Während einer Langzeiteinnahme sollten zudem die Nierenwerte Kreatinin, Harnstoff und Harnsäure sowie der Blutzucker regelmäßig kontrolliert werden.
  • Eine besonders enge Überwachung ist erforderlich bei einem verstärkten Flüssigkeitsverlust (z.B. durch Erbrechen, Durchfall oder starkes Schwitzen).
  • Eine vermindert zirkulierende Blutmenge (Hypovolämie), ein Verlust an Körperwasser (Dehydratation), Mineralstoffstörungen oder Störungen im Säure-Base-Haushalt müssen ausgeglichen werden.


Furosemid iv[Bearbeiten]

Vorsicht , Furosemid iv flockt mit vielen Stoffen aus !!

Gegenanzeigen[Bearbeiten]

  • Nierenversagen mit Versagen der Harnbildung (Anurie)
  • Bewusstseinstrübung bei Lebererkrankungen, kurz vor einer Stoffwechselentgleisung (Praecoma hepaticum)
  • Stoffwechselentgleisung mit Bewusstseinsverlust bei Leberversagen (Coma hepaticum)
  • Schwerem Kalium- oder Natriummangel im Blut (Hypokaliämie, Hyponatriämie)
  • Vermindert zirkulierender Blutmenge (Hypovolämie)
  • Verlust an Körperwasser (Dehydratation)


Nebenwirkungen[Bearbeiten]

  • Hypovolämie, sekundäres Nierenversagen
  • Hypokaliämie
  • Hyponatriämie
  • Muskelkrämpfe
  • Hörschaden durch Hemmung der Endolymphproduktion,
    • besonders wenn andere ototoxische Medikamente verabreicht werden (z.B. Aminoglykoside)
  • Hemmung der Harnsäureausscheidung (Konkurrenz am tubulären Anionentransporter) und Hyperurikämie
  • Pankreatitis (selten)
  • Niereninsuffizienz bei gleichzeitiger Verabreichung von NSAR
  • seltene Nebenwirkungen auf das Knochenmark,
  • gelegentlich Erhöhung der Blutfette,
  • Allergie

Wechselwirkungen[Bearbeiten]

Packungsgröße[Bearbeiten]

Verfallsdatum und Lagerung[Bearbeiten]

Lichtgeschützt lagern !!

Kosten[Bearbeiten]

Firma[Bearbeiten]

Hoechst synthetisierte 1959, ausgehend von der Struktur von Sulfonamyl, erstmals Furosemid.

Arzneimittel die Furosemid als Wirkstoff enthalten:[Bearbeiten]

Es sind weitere Wirkstoffe in einigen Arzneimitteln , Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

  • Betasemid® 40 / 20mg --- Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
  • Betasemid® mild 20 / 10mg --- Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
  • Diurapid® 40mg Tabletten --- mibe GmbH
  • Furanthril® Tabletten 40 --- medphano Arzneimittel GmbH
  • Furanthril® Tabletten 500 --- medphano Arzneimittel GmbH
  • Furobeta® 40, Tbl. --- betapharm Arzneimittel GmbH
  • Furobeta® 250 mg, Tbl. --- betapharm Arzneimittel GmbH
  • Furobeta® 500, Tbl. --- betapharm Arzneimittel GmbH
  • Furogamma® 40mg Tabletten --- Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
  • Furogamma® 500 Tbl. --- Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
  • FURO-PUREN® 40mg Tbl. --- Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
  • FURO-PUREN® 500mg Tbl. --- Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
  • Furorese® 20 mg/2 ml injekt, Inj.-Lsg. --- HEXAL AG
  • Furorese® 40 mg/4 ml injekt, Inj.-Lsg. --- HEXAL AG
  • Furorese® 250 mg/25 ml Infusionslösung --- HEXAL AG
  • Furorese® comp 20 mg/50 mg, Filmtbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® comp 20 mg/100 mg, Filmtbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® 30 mg long, Hartkaps., retardiert --- HEXAL AG
  • Furorese® 60 mg long, Hartkaps., retardiert --- HEXAL AG
  • Furorese® 120 mg long, Hartkaps., retardiert --- HEXAL AG
  • Furorese® 40 mg, Tbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® 80 mg, Tbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® 125 mg, Tbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® 250 mg, Tbl. --- HEXAL AG
  • Furorese® 500 mg, Tbl. --- HEXAL AG
  • Furosal® 40mg, Tbl. --- TAD Pharma GmbH
  • Furosal® 500mg, Tbl. --- TAD Pharma GmbH
  • Furosemid 40 - 1 A Pharma, Tbl. --- 1 A Pharma GmbH
  • Furosemid 125 - 1 A Pharma, Tbl. --- 1 A Pharma GmbH
  • Furosemid 250 - 1 A Pharma, Tbl. --- 1 A Pharma GmbH
  • Furosemid 500 - 1 A Pharma, Tbl. --- 1 A Pharma GmbH
  • Furosemid AbZ 30 mg Retardkapseln --- AbZ-Pharma GmbH
  • Furosemid AbZ 40 mg Tabletten --- AbZ-Pharma GmbH
  • Furosemid AbZ 500 mg Tabletten --- AbZ-Pharma GmbH
  • Furosemid acis® 40mg --- acis Arzneimittel GmbH
  • Furosemid acis® 500mg --- acis Arzneimittel GmbH
  • Furosemid AL 40 --- Aliud® Pharma GmbH
  • Furosemid AL 500 --- Aliud® Pharma GmbH
  • FUROSEMID BASICS 40mg, Tbl. --- Basics GmbH
  • Furosemid dura® 40mg Tabletten --- Mylan dura GmbH
  • Furosemid 40 Heumann --- Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
  • Furosemid 500 Heumann --- Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
  • Furosemid-ratiopharm® 20 mg Tabletten --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 30 mg Retardkapseln --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 40 mg Tabletten --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 125 mg Tabletten --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 250 mg Tabletten --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 500 mg Tabletten --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 20 mg/2 ml Injektionslösung --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 40 mg/4 ml Injektionslösung --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid-ratiopharm® 250 mg/25 ml Infusionslösung --- ratiopharm GmbH
  • Furosemid Sandoz® 30mg Retardkaps. --- Sandoz Pharmaceuticals GmbH
  • Furosemid Sandoz® 40mg Tbl. --- Sandoz Pharmaceuticals GmbH
  • Furosemid Sandoz® 500mg Tbl. --- Sandoz Pharmaceuticals GmbH
  • Furosemid STADA® 40mg Tbl. --- STADApharm GmbH
  • Furosemid STADA® 500mg Tbl. --- STADApharm GmbH
  • Furosemid STADA® 30mg Hartkaps., retardiert --- STADApharm GmbH
  • FUROSEMID-TEVA® 500 mg --- TEVA Generics GmbH
  • Fusid® 40mg Tabletten --- TEVA-GRY-Pharma GmbH
  • Fusid® 500 mg Tabletten --- TEVA-GRY-Pharma GmbH
  • Jufurix® 40mg Tabletten --- Juta Pharma GmbH , Q-Pharm AG
  • Lasix® 40mg Tbl. --- Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Lasix® 20mg Inj.-Lsg. --- Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Lasix® 40mg Inj.-Lsg. --- Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Osyrol® 50-Lasix®, Kaps. --- Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Osyrol® 100-Lasix®, Kaps. --- Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • Spiro comp.-ratiopharm® 50 mg/20 mg Filmtabletten --- ratiopharm GmbH
  • Spiro comp. forte-ratiopharm® 100 mg/20 mg Filmtabletten --- ratiopharm GmbH
  • Spiro-D-Tablinen® 50mg, Tbl. --- Winthrop Arzneimittel GmbH
  • Spiro-D-Tablinen® 100mg, Tbl. --- Winthrop Arzneimittel GmbH
  • Spironolacton dura® plus 50mg/20mg Tabletten --- Mylan dura GmbH
  • Spironolacton dura® plus 100mg/20mg Tabletten --- Mylan dura GmbH
  • Spironolacton 50 plus Heumann --- Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
  • Spironolacton 100 plus Heumann --- Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG

Fragen[Bearbeiten]

  • Wie dosiert man einen Lasixperfusor ?
  • Was ist der Vorteil des Lasixperfusors gegenüber der Lasixgabe iv als Gesamtmenge ?
  • Muß der Lasixperfusor lichtgeschützt sein ?
    • Nein , bei Gabe < 24 h
  • Wann spricht man von einer Furosemid-Resistenz und wie kann man sie durchbrechen ?
    • eine Steigerung der Furosemiddosis bis zu 1 g führt nicht mehr zu einer adäquaten Steigerung der Diurese.
  • Eine Patientin bekommt seit Jahren ohne klare Indikation 250 mg Furosemid.

Kann man es einfach absetzen ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Die Geschichte der Diuretika: Vom Coffein zum Furosemid
    • Silvia Rau Dr.
      • DOI: 10.1002/pauz.200600175
      • Pharmazie in unserer Zeit
        • Volume 35, Issue 4, pages 286–292, Juli 2006

Doktorarbeiten[Bearbeiten]

  • Haag, Sebastian (2010): Wirkung von Furosemid auf das pulmonale Gefäßbett von drei Wochen alten Lämmern mit intrauteriner Anlage eines großen aortopulmonalen Shunts. Dissertation, LMU München: Tierärztliche Fakultät

Links[Bearbeiten]