Innere Medizin kk: HCC

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Das HCC ( Hepatozelluläres Karzinom) ist ein bösartiger Tumor der Leber, der meistens auf dem Boden einer Leberzirrhose entsteht.

Krankheitsnummer ICD Klassifikation[Bearbeiten]

Definition, englische Bezeichnung und Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Sonografie
  • Kontrastmittelsonografie
  • Kernspin
  • Computertomographie
  • Angiografie
  • Alpha-Fetoprotein (Alpha-1-Fetoprotein)
    • Normalbereich 0,1 und 5,8 ng/ml.
    • Leberzirrhosepatienten ohne HCC
    • typische Werte bei HCC Patienten
      • bei 50 bis 90 % der HCC Patienten ist der Alpha-1-Fetoprotein-Spiegel erhöht

Therapie[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Abwarten und keine spezifische Therapie
  • Leberresektion mit chirurgischer Entfernung des Tumors
  • minimal invasive Verfahren
    • Laserinduzierte Thermotherapie (LITT)
    • Radiofrequenzinduzierte Thermotherapie (RFITT)
    • perkutane Alkohol-Injektion (PEI).
    • Kryotherapie
    • Selektive interne Radiotherapie (SIRT)
  • Lebertransplantation
  • gezielte Tumorembolisation (Transarterielle Chemoembolisation, TACE).
  • Zytostatika, wenig effektiv
    • Tyrosinkinase-Inhibitor Sorafenib
    • Resminostat

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten und Krankenhäuser[Bearbeiten]

Selbsthilfe[Bearbeiten]

Was kann ich als Betroffener selber tun ?[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen und Anmerkungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]