Innere Medizin kk: Hydrocortison

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

 Hydrocortison

Wirkstoff und Zusammensetzung[Bearbeiten]

Indikation[Bearbeiten]

Art der Anwendung Dosierung[Bearbeiten]

Hydrocortison kann auf Intensiv auch als Bolus gegeben werden und muß nicht unbedingt über einen Perfusor laufen.

Notfall-Therapie der Addison-Krise:[Bearbeiten]

  • Schnelle Infusion von 0,9% NaCl (2-3 l)
  • Gabe von 100 mg Hydrokortison i.v. als Bolus,
  • kontinuierliche Infusion von weiteren 100 mg Hydrokortison über 24h.
  • Ausgleich der Hyponatriämie
  • Nach Stabilisierung des Patienten Durchführung eines ACTH-Kurztests
    • zur Bestätigung der Diagnose.

Perioperative Substitutionstherapie nach bilateraler Adrenalektomie[Bearbeiten]

  • OP-Tag: Hydrokortison 100 mg i.v. zur Anästhesie-Einleitung,
  • dann Hydrokortison-Perfusor 100 mg/24h i.v.
  • Tag 1–3: Hydrokortison 100 mg/24 h i.v.
  • Tag 4: Hydrokortison 20–20–10 mg p.o.
  • folgende Tage: bei unkomplizierten Verlauf Reduktion um 10 mg/d bis die Erhaltungsdosis (Hydrokortison 20-10-0 mg/d) erreicht wurde,

bei unter 50 mg/d Hydrokortison muss zusätzlich Fludrokortison 0,1 mg/d substituiert werden.

Kontrolle von Blutdruck, Elektrolyten und der Reninaktivität.

Substitutionstherapie bei chronischer Nebennierenrindeninsuffizienz:[Bearbeiten]

  • Hydrokortison 20 mg - 10 mg - 0 mg /Tag
  • Fludrokortison 0,1 mg /Tag
    • unter Kontrolle von Blutdruck, Elektrolyten und der Reninaktivität.

Gegenanzeigen[Bearbeiten]

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Wieviel Hydrocortison soll man einem Intensivpatienten geben, der eine Dauertherapie mit Prednisolon 5mg/die bekommt ?
  • Man kann ihm doch auch einfach SDH intravenös geben.

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]