Innere Medizin kk: Hypercalcemie

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Bei der  Hyperkalzämie ist der  Calciumspiegel im Blut erhöht.

Titel Krankheitsnummer ( ICD )[Bearbeiten]

Definition engl Bezeichnung + Abkürzungen[Bearbeiten]

Definition[Bearbeiten]

Gesamtcalcium >   2,7 mmol /l 
ionisiertes, freies Calcium > 1,3 mmol/l

Abkuerzungen[Bearbeiten]

  • Ca Calcium
  • Ca++ ionisiertes Calcium

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Reihenfolge der Ursachen einer Hypercalcämie nach ungefährer Häufigkeit

  • paraneoplastischer Hyperparathyreoidismus bei malignen Tumoren mit und ohne Knochenmetastasen
    • Mamma-, Bronchial-, Nierenzellkarzinom, multiples Myelom, Leukämien, maligne Lymphome
  • Primärer Hyperparathyreoidismus
  • Vitamin-D-Intoxikation
  • Sarkoidose
  • Immobilisation
  • Hyperthyreose
  • Addison-Krise
  • Milchalkalisyndrom
  • Nebenwirkung einer Therapie mit Thiaziden oder Lithium

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Therapie[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • keine Therapie bei leichter Form
  • Ursache beseitigen
  • Calcitonin iv
    • schnell wirksam
  • forcierte Diurese
  • 5000 ml NaCl 0,9 in 24 h + Furosemid iv
    • Kaliumkontrolle notwendig
  • Biphosphonate zb Zoledronsäure iv
  • Cortison iv

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten + Krankenhaeuser[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen,Anmerkungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]