Innere Medizin kk: IABP

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

typische arterielle Druckkurve bei IABP Einsatz

Die IABP =  Intraaortale Ballonpumpe hat sich in der Behandlung des kardiogenen Schocks oder des low-outputsyndroms bewährt. Die Geräte sind mittlerweile gut ausgereift und bedienerfreundlich einsetzbar.

Wichtig[Bearbeiten]

  • Die IABP soll nicht ohne Heparin laufen

Name , englische Bezeichnung , ICPM Nummer Definition der Methode[Bearbeiten]

  • Intra-aortic balloon pump

ICPM OPS Nummer[Bearbeiten]

8-839.0  Perkutane Einführung einer intraaortalen Ballonpumpe
8-839.3  Entfernung einer intraaortalen Ballonpumpe

Dauer[Bearbeiten]

Hinw.:Die Dauer der Behandlung ist gesondert zu kodieren (8-83a.0 ff.)

8-83a Dauer der Behandlung mit einem herzunterstützenden System
8-83a.0 Intraaortale Ballonpumpe

8-83a.00  Bis unter 48 Stunden
8-83a.01  48 bis unter 96 Stunden
8-83a.02  96 Stunden und mehr

siehe OPS Dimdi 2010

Wann sinnvoll ? Indikation[Bearbeiten]

Wichtigste Indikation für die IABP ist der  kardiogene Schock bzw das therapierefraktäre low output Syndrom.

  • Kardiogener Schock der auf einer schlechten Pumpfunktion des LV beruht
  • Unterstützung für diagnostische, perkutane Revaskularisations- und interventionelle Prozeduren
  • Entwöhnung von der Herzlungenmaschine
  • Postchirurgische myokardiale Dysfunktion / Low-Output-Syndrom
  • Mechanische Überbrückung zu anderen Assist-Devices
  • Kardiale Unterstützung nach Korrektur anatomischer Defekte

Kontraindikation[Bearbeiten]

absolute Kontraindikationen :

  1. Aortenklappeninsuffizienz ab Schweregrad 3
  2. Aneurysma der Aorta (thorakal oder abdominell)
  3. Fortgeschrittene aortoiliakale Arteriosklerose

relative Kontraindikationen:

  1. Gerinnungsstörungen
  2. Vorhandene Blutungen

Wie läuft es ab ? Ablauf[Bearbeiten]

Die Intraaortale Ballonpumpe (IABP) ist ein mechanisches System zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens.

Ein Katheter mit einem daran befestigten ca 23 cm langen Ballon wird über die Leiste in die Aorta thorakalis descendens vorgeschoben. Die Aorta thorakalis descendens ist der absteigender Teil der Brustschlagader. Der Ballon kommt 2-3cm unterhalb des Abganges der linken Arteria subclavia sinistra zu liegen.

Der Ballon wird mit einer externen Pumpe mit jeder Herzaktion in der Diastole mit 20-40 ml Helium aufgeblasen und augmentiert dadurch die patienteneigene Herzaktion.

Wie lernt man die Methode ? Didaktik[Bearbeiten]

Was bringt die Methode ? Ergebnisse[Bearbeiten]

Alternativen, Geschichte, Innovationen[Bearbeiten]

Auswertung , typische Befunde Bildbeispiele[Bearbeiten]

Risiken und Komplikationen[Bearbeiten]

  • Extremitätenischämie
  • Blutung an Einstichstelle
  • Thromboembolie
  • der Ballonkatheter kann nicht mehr entfernt werden
  • Gasembolie durch Ballonruptur
  • Aortendissektion
  • Infektion /Sepsis
  • Herzinsuffizienz durch fehlerhafte Geräteeinstellung
  • Mechanische Hämolyse, Thrombozytopenie
  • Nachblutung beim Entfernen des Katheters

Einverständnis[Bearbeiten]

  • Meistens wird die Pumpe notfallmäßig eigeführt, so daß eine explizite Einverständnis des Patienten oft nicht eingeholt wird.

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, Grenzen[Bearbeiten]

Der Heliumballon kann platzen[Bearbeiten]

Die IABP muß entfernt und über die andere Leiste neu gelegt werden.

  • Wenn Blut im Heliumschlauch der IABP ist, muss die IABP abgeschaltet und umgehend entfernt werden (Ballonruptur!).

Bettruhe[Bearbeiten]

Der Patient muß bei liegender Pumpe Bettruhe einhalten . Die Beine und Arme können aber passiv und aktiv mobilsiert werden.

Das Bein kann ischämisch werden[Bearbeiten]

Beruht meist vorbestehender pAVK

Faktoren welche die IABP Wirkung verschlechtern[Bearbeiten]

  • IABP noch in der Schleuse
  • IABP-ballon nicht entfaltet
  • IAB Position nicht korrekt
  • Knick im IABP Katheter
  • Perforation des IABP
  • Niedrige Helium Konzentration
  • ungünstige Zeiteinstellung
  • ungünstige Augmentations Einstellung

Wer macht es ? Wie oft ?[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Geräteauswahl Hersteller[Bearbeiten]

  • Abiomed Europe GmbH
    • D-52074 Aachen
  • Datascope
    • Sensation 7Fr. & CS300 IABP System

Fragen[Bearbeiten]

siehe auch Fragen zur IABP

Was muß man beim Entfernen der IABP beachten ?[Bearbeiten]

  • Der Patient sollte vom RR her stabil sein.
    • Weaning 1:2 oder 1:4 sollte ohne RR-Abfall gut funktionieren
  • Antikoagulation ( Heparin ) 1 Stunde vor Entfernung stoppen.
    • PTT sollte unter 50 sek liegen
  • Man muß sich mindestens 30 Minuten Zeit nehmen und den Rea-Piepser abgeben.
  • Der Ballon entlüftet sich bei Stillstand des Gerätes selbstständig.
  • Der Patient liegt in Rückenlage und die Leiste muß gut zugänglich sein
  • Der IABP katheter kann nicht durch die Schleuse zurückgezogen werden.
    • d.h erst Schleuse herausziehen und dann den Katheter
  • Fäden entfernen, da der IABP katheter meist angenäht ist.
  • Wenn der Katheter heraus gezogen wurde, ihn auf Vollständigkeit überprüfen.
  • Gezielt auf die Arterie drücken , nicht mit der Faust drücken
  • Die Arterie muß nicht abgedrückt, sondern die Weichteile angedrückt werden.
  • Umgebendes Weichteilgewebe auf Hämatombildung prüfen.
  • Anlegen eines Druckverbandes
  • 24 Stunden Druckverband belassen.
  • Kontrolle Hb, RR, Hf

Wenn man die Pumpe abstellt, wird dann der Ballon automatisch entlüftet ?[Bearbeiten]

  • ja

Kann man die IABP im Autopilot nullen und kalibrieren ?[Bearbeiten]

Wenn sich die Druckkurve auf der IABP und auf dem Patientenmonitor deutlich unterscheidet und das blaue Glockensymbol zu sehen ist, kann und soll man dann den Sensor nullen ?

  • Ja das ist möglich aber selten notwendig.

Kann man die Heliumflasche unter laufendem Betrieb wechseln ?[Bearbeiten]

  • ja das geht. Im System ist genug Helium für etwa 20 Minuten flaschenlosen Betrieb.

Wechsel der Heliumflasche[Bearbeiten]

  • Seitliche Tür am Gerät öffnen
  • Flasche oben zudrehen
  • Mit Kippschalter herausluxieren
  • Flasche aus dem Gewinde herausdrehen
  • neue Flasche hineindrehen
  • In gerade Position zurückdrücken
  • Flasche oben mit Drehgriff öffnen

Wie lange hat man Zeit bis die Flasche leer ist, wenn die Füllanzeige auf rot schaltet ?[Bearbeiten]

  • noch circa 5 Tage Betriebszeit
  • Man kann mit der Statusanzeige über die Hauptmenütaste den verbleibenden druck in der Flasche abfragen.

Wie kann man den Deflationsalarm verändern ?[Bearbeiten]

Die Pumpe meldet Deflationszeit zu kurz. Wie kann man das beeinflussen ?

  • Wenn man im Operatormodus auf 2:1 Unterstützung schaltet zeigt sich in der nicht unterstützen Herzaktion eine weiße Referenzlinie. Diese refernzlinie passt man der Diastole durch Betätigung der Deflationstaste oder Inflationstaste so an, daß sie am besten in die Diastole passt.

Weaning[Bearbeiten]

Wie kann man den Patienten vom Gerät entwöhnen ?

  • Unterstützungsverhältnis von 1:1 auf 1:2 oder 1:4 schalten
  • Das Volumen im Ballon reduzieren

Was kann man tun wenn die Aorta zu eng ist unter der Ballon zu groß, so daß Druckalarm ausgelöst wird ?[Bearbeiten]

  • Das Volumen im Ballon reduzieren

Experten[Bearbeiten]

Arrow[Bearbeiten]

24h Hotline für IABP

  • technischer Service 0814 5920960

www.teleflexlearn.com (e-learning für AUTOCAT2WAVE)

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]