Innere Medizin kk: Infektfragen

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Temperatur > 40 Was tun ?[Bearbeiten]

Wie kann man Patienten mit hohen Temperaturen effektiv kühlen ?

Externe Kühlung[Bearbeiten]

Interne Kühlung[Bearbeiten]

 FSME[Bearbeiten]

Gibt es eine chronische FSME erkrankung ?[Bearbeiten]

Verlauf FSME :

  • asymptomatisch 70 %
  • monophasisch 20 - 30 %
  • biphasisch 10 %
  • chronisch sehr selten
  • Ausheilung nahezu 100 %

siehe  FSME Verlauf

Quelle: Gleixner, Müller, Wirth: Neurologie und Psychiatrie. 4. Aufl. 2004/5, S. 116 ISBN 3929851539

Kann FSME auch durch andere Wege übertragen werden außer durch Zecken ?[Bearbeiten]

Ja zb durch Ziegenmilch

Die Übertragung durch virusinfizierte Milchprodukte tritt in Deutschland, Österreich und der Schweiz selten auf, da diese nur durch unpasteurisierte Milch von Ziegen und Schafen, in Ausnahmefällen auch von Kühen möglich ist. In baltischen Ländern wird eine höhere Prävalenz von Antikörpern gegen das FSME-Virus mit dem häufigen Genuss von Ziegenmilch in Verbindung gebracht. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich.

Labor bei FSME[Bearbeiten]

Wie aussagekräftig ist die Labordiagnostik bei FSME ?

 MRSA[Bearbeiten]

Darf man einen Patienten mit MRSA Nachweis im Urin aber klinisch ohne Zeichen eines Harnwegsinfektes zurück ins Altersheim verlegen ? Welche Vorkehrungen müssen im Altersheim getroffen werden ?

 TBC[Bearbeiten]

Wie behandelt man derzeit eine akute Lunge TBC?

  • zweimonatige resistenzgerechte gewichts-adaptierte Vierfachtherapie
    • mit Ethambutol, Rifampicin, Isoniazid und Pyrazinamid.
  • Wenn ab an drei aufeinander folgenden Tagen keine Mykobakterien im Sputum mehr nachweisbar sind
    • dann viermonatige Konsolidierungstherapie
      • mit Isoniazid und Rifampicin.