Innere Medizin kk: IsthmusAblation

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Die Isthmusablation ist eine Prozedur in der Elektrophysiologie, bei der der Isthmus im Rechten Vorhof abladiert wird.
  • Die Isthmusablation ist sinnvoll und indiziert bei rezidivierendem typischem rechtsartrialen Vorhofflattern.
  • Beim typischen Vorhofflattern verläuft eine große elektrische Kreisbahn um die Trikuspidalklappe, die immer eine typische Engstelle im rechten Vorhof - den Isthmus - durchläuft.
  • Der Isthmus ( = Engstelle) befindet sich zwischen der Einmündung der unteren Hohlvene und dem Rand der Trikuspidalklappe.

Name , englische Bezeichnung , OPS Nummer Definition der Methode[Bearbeiten]

Indikationen[Bearbeiten]

Kontraindikationen[Bearbeiten]

Ablauf[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Alternativen[Bearbeiten]

Risiken[Bearbeiten]

Einverständnis[Bearbeiten]

Geschichte, Innovationen[Bearbeiten]

Auswertung , typische Befunde Bildbeispiele[Bearbeiten]

Wie lernt man die Methode ? Didaktik[Bearbeiten]

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, Grenzen[Bearbeiten]

Wer macht es ? Wie oft ? Statistik[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Geräteauswahl Hersteller[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]