Innere Medizin kk: Krebs

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Häufigkeit einzelner Krebserkrankungen in D im Jahr 2012

 Krebs, Krebsmedizin,  Onkologie allgemein

Titel Krankheitsnummer ( ICD )[Bearbeiten]

Definition engl Bezeichnung + Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen von Krebserkrankungen[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Chemische Faktoren
  • physikalische Faktoren
  • Infektionen
  • genetische Faktoren
  • hormonelle Faktoren
  • Alter

Risikofaktoren menschlicher Krebserkrankungen[Bearbeiten]

Geschätzter ursächlicher Anteil an der Gesamtzahl der Krebserkrankungen

Risikofaktor    Anteil       Betroffene Organe
----------------------------------------------------------------------------------------
Rauchen         25 - 30 % Mundhöhle,Speiseröhre,Atemwege,Lunge,Bauchspeicheldrüse,Harnblase,
                          Gebärmutterhals,Niere,Blut
Ernährung       20 - 40 % Mundhöhle,Speiseröhre Kehlkopf,Bauchspeicheldrüse,Magen,
                          Darm,Brust,Prostata
Alkohol               3 % Mundhöhle,Rachen,Speiseröhre,Kehlkopf,Leber
Beruf             4 - 8 % Lunge, Harnblase, lymphatisches System
genetisch             5 % Auge, Darm, Brust, Eierstöcke, Schilddrüse
Infektionen           5 % Leber,Gebärmutterhals,lymphatisches System,blutbildendes System,
                          Magen,Nasen-Rachen-Raum
Luftschadstoffe       2 % Atemwege , Lunge
Radioaktivität    1 - 2 % Blut,Brust,Schilddrüse,Lunge,Haut,Knochen, Darm, 
                          Speiseröhre, Magen, Leber Prostata, Blase, Gehirn, Rückenmark

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Krebs Weltweit[Bearbeiten]

  • Welt-Krebs-Bericht 2014
    • Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) in London

Neuerkrankungen 2012[Bearbeiten]

Lungenkrebs       1,8  Millionen        13   Prozent
Brustkrebs        1,7  Millionen        11,9 Prozent
Darmkrebs         1,4  Millionen         9,7 Prozent
Prostata          1,11 Mio
Magen             0,95 Mio
Leber             0,78 Mio
Gebärmutterhals   0,53 Mio
Speiseröhre       0,46 Mio
Harnblase         0,43 Mio
Sonstige          4,97 Mio
Krebs bei Kindern   165000              0,9 Prozent

Todesfälle[Bearbeiten]

  • 1,24 Millionen Todesfälle durch Krebserkrankungen in der EU im Jahr 2009

Kosten[Bearbeiten]

  • Krebskosten in der EU pro Jahr 126 Milliarden Euro im Jahr 2009 , d.h. 102 Euro Kosten / Jahr / Bürger der EU
    • direkt im Gesundheitssystem anfallenden Kosten 51 Milliarden Euro
    • indirekt anfallende Kosten 75 Milliarden Euro
      • zum Beispiel das Fernbleiben betreuender Angehöriger von ihrem Arbeitsplatz
      • veranschlagter Pflegeaufwand der Angehörigen: drei Milliarden Pflegestunden pro Jahr
  • Quelle The Lancet 2013
    • Studienleiter Ramon Luengo-Fernandez von der Universität Oxford

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Vorbeugung[Bearbeiten]

10 einfache Regeln gegen Krebs[Bearbeiten]

Viele Krebserkrankungen kann man vermeiden oder kann man heute heilen – vorausgesetzt sie werden frühzeitig erkannt. Dazu gibt es die 10 Regeln des Europäischen Krebs-Kodex

  • Rauchen Sie nicht.
  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Bewegen Sie sich täglich.
  • Essen Sie mehr frisches Obst und Gemüse.
  • Trinken Sie nur wenig Alkohol.
  • Schützen Sie ihre Kinder und sich selbst vor der Sonne.
  • Schützen Sie sich vor krebserregenden Stoffen.
  • Gehen Sie regelmäßig zur Krebsfrüherkennungsuntersuchung.
  • Nutzen Sie die Darmkrebs-Vorsorge.
  • Lassen Sie sich gegen Hepatitis B impfen

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Therapie[Bearbeiten]

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Archäologie[Bearbeiten]

  • ältestes bisher gefundenes Skelett mit Knochenmetastasen
    • Geschätzes Alter 3200 Jahre
    • Fundort Sudan
      • Quelle PLOS one 2014
      •  PLOS ONE
        • On the Antiquity of Cancer: Evidence for Metastatic Carcinoma in a Young Man from Ancient Nubia (c. 1200BC)
          • Michaela Binder, Charlotte Roberts, Neal Spencer, Daniel Antoine,Caroline Cartwright
          • Published: March 17, 2014DOI: 10.1371/journal.pone.0090924

Experten + Krankenhaeuser[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen,Anmerkungen[Bearbeiten]

Nacktmulle bekommen keinen Krebs. Hyaluronsäure schützt sie[Bearbeiten]

Vera Gorbunova und Andrei Seluanov von der Rochester Universität, Wir fanden heraus, dass Nacktmull-Fibroblasten sehr viel Hyaluronsäure (HA) mit extrem hohem Molekulargewicht absondern

Literatur[Bearbeiten]

Erfahrungsberichte von Betroffenen[Bearbeiten]

  •  Tim Lobinger
    • Verlieren ist keine Option, Mein Kampf gegen den Krebs
      • Riva Verlag; 240 Seiten; 19,99 Euro

Links[Bearbeiten]

Wiktionary – Wortherkunft, Synonyme und Übersetzungen:
Krebs
Wikiquote hat einen Artikel zum Thema:
Krebs