Innere Medizin kk: LangzeitRR

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Langzeitblutdruckmessgerät

Die Langzeit Blutdruckmessung über 24 h ist eine einfache und wichtige Untersuchungsmethode zu Erfassung des Blutdrucks über einen längeren Zeitraum.


Name , englische Bezeichnung , ICPM Nummer Definition der Methode[Bearbeiten]

Wann sinnvoll ? Indikation[Bearbeiten]

Wie läuft es ab ? Ablauf[Bearbeiten]

Die Blutdruckwerte werden in festen Zeitabständen automatisch und nichtinvasiv gemessen. Die Messwerte werden gespeichert und am nächsten Tag über einen PC ausgelesen und grafisch dargestellt.

Wie lernt man die Methode ? Didaktik[Bearbeiten]

Das Verfahren ist ziemlich einfach und leicht zu lernen. Bei den Fachkräften der kardiologischen Funktionsdiagnostik zuschauen, wie die Geräte angelegt und ausgelesen werden. Bei der Befundung bei einem erfahrenen Arzt zuschauen.

Was bringt die Methode ? Ergebnisse[Bearbeiten]

Alternativen, Geschichte, Innovationen[Bearbeiten]

Alternativen[Bearbeiten]

  • Häufige Selbstmessung
  • Blutdruckmonitoring auf einer Intensivstation
  • Blutdruckergometrie

Innovationen[Bearbeiten]

  • Kombination mit dem Langzeitekg in einem Gerät
  • Kombination mit einem Aktivitätssensor

Auswertung , typische Befunde Bildbeispiele[Bearbeiten]

Normwerte[Bearbeiten]

Tagesmittelwert              maximal 135 / 85 mmHg
Nächtlicher Mittelwert       maximal 120 / 70 mmHg
24-Stunden-Mittelwert        maximal 130 / 80 mmHg

Nachts sollte der Blutdruck um mindestens 10 % sinken

Fall 1[Bearbeiten]

Weiblich, schlank, nicht aufgeregt, läuft viel in der Arbeit, 54 Jahre alt, kein Nikotin

  • Befund Langzeit Blutdruck
    • Gesamtdurchschnitt 147/90 mmHg,
      • Tagesdurchschnitt 152/93 mmHg,
        • maximal systolisch 195…mmHg,
        • maximal diastolisch 139…. mmHg,
      • Nachtdurchschnitt 138/86. mmHg,
        • maximal systolisch 160. mmHg,
        • maximal diastolisch 102. mmHg,
  • Non-Dipper.
  • Bewertung

Vor allem Tags teilweise deutlich erhöhte Blutdruckwerte und erhöhter Durchschnittsblutdruck. Nachts besser, aber auch hier noch erhöhte Werte

  • Empfehlung
    • Blutdrucktabletten einnehmen
    • Tägliche Eigenmessung und Dokumentation des Blutdruckes und des Pulses
    • Blutdruckmedikation anpassen
    • In 2 Wochen Langzeit RR kontrollieren ,
    • BelastungsEKG zur Blutdrucküberprüfung
    • Sono Schilddrüse, Nieren, Nebenniere, Nierenarterien und Herzecho
    • Laborwerte der Hochdruckdiagnostik abnehmen

Risiken[Bearbeiten]

Einverständnis[Bearbeiten]

Probleme der Methode,Fehlinterpretationen, Grenzen[Bearbeiten]

Durch die ständigen Messungen auch nachts wird der Patient genervt und der Blutdruck ist dadurch fälschlich zu hoch. Durch Messungen an mehreren Tagen gewöhnt sich der Patient daran und die Messwerte werden realistischer.

Wer macht es ? Wie oft ?[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Geräteauswahl Hersteller[Bearbeiten]

Oskar 2 von Suntech[Bearbeiten]

Spacelabs[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Was ist ein Dipper ? Was ist ein Non-Dipper ?

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]