Innere Medizin kk: Lidocain

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Lidocain ( = Xylocain ) wurde früher sehr häufig zur Behandlung von Rhythmusstörungen beim Herzinfarkt eingesetzt. Da es keine doppelblinden randomisierten Studien zu seiner Indikation und Wirksamkeit gab, wurde es nicht mehr empfohlen und gerät zunehmend in Vergessenheit.
  • Man kann es heute noch bei therapieresistenten ventrikulären Tachykardien rez Kammerflattern oder Kammerflimmern einsetzen.
  • Es ist ziemlich gut verträglich.
  • Es wirkt nur am Ventrikel
  • Es führt in höheren Dosen zu Psychosen
  • Es wird heute fast nur noch als Lokalanästhetikum verwendet.

Anwendung[Bearbeiten]

  • Nur bei therapieresistenten ventrikulären Extrasystolien, die auf eine übliche Behandlung nicht ansprechen.

Praktisches[Bearbeiten]

  • Immer nur unter Monitorkontrolle geben
  • nur iv einsetzbar

Vorteile[Bearbeiten]

  • Lidocain wirkt nur an der Kammer

Nachteile[Bearbeiten]

  • Blutdruckabfall in höherer Dosierung
  • Psychose in höherer Dosierung

Dosierung[Bearbeiten]

  • iv-Bolus 100 mg bei 70 kg KG (1,5 mg/kg KG)
  • Anschließend Perfusor: 1000 mg entsprechend 50 ml
    • 1000 mg = 10 Ampullen Xylocain 2 %
    • 4 - 10 ml/h bei 70 kg KG (20 - 50 µg/kg)

Ampullen[Bearbeiten]

Es gibt Lidocain als Xylocain 2 % Ampullen

  • 5 ml = 100 mg Lidocain

Dosieranleitung laut Beipackzettel[Bearbeiten]

  • Initial 1/2 Ampulle bis 1 Ampulle langsam innerhalb 2 Minuten iv
  • Die Wirkung tritt nach 1 -2 Minuten ein.
  • Die Wirkungsdauer beträgt 15 - 20 min
  • Bei ausbleibender Wirkung kann diese initiale Injektion noch 1 oder 2 mal in Abständen von 5 - 10 Minuten wiederholt werden.
  • Pro Stunde sollten nicht mehr als 200 - 300 mg Lidocain verabreicht werden.

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

  • Herzinsuffizienz ( kardiodepressorische Wirkung in höherer Dosis )
  • Sinusarrest
    • erstaunlich, wenn es angeblich nur an der Kammer wirkt
  • höhergradige AV-Blockierungen
  • ZNS Probleme
    • frühe Zeichen einer Überdosierung
      • Schwindel, Benommenheit, Übelkeit, taube Zunge, Ohrgeräusche
    • Zeichen einer ausgeprägten Überdosierung
      • Tremor, Krämpfe, Koma

Kontraindikationen und Probleme[Bearbeiten]

Lidocain darf nicht angewendet werden bei Patienten

  • mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Lidocain und anderen Lokalanästhetika vom Amidtyp
    • oder bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels
  • mit erheblichen Störungen des Reizbildungs- und Leitungssystems
  • mit dekompensierter Herzinsuffizienz
  • mit kardiogenem und hypovolämischem Schock

Alternativen[Bearbeiten]

VORSICHT Viele der hier angegebenen Antiarrhythmika können einen akuten Herzstillstand induzieren.

  • Defi
  • Amiodaron iv
    • 1 -2 Ampullen langsam iv
    • Amiodaron perfusor
  • Betablocker iv
  • Magnesium iv
  • Flecainid iv
    • 1 -2 Ampullen iv
    • Vorsicht bei frischem HI und schlechter LV Funktion
  • Ajmalin = Gilurytmal 10 ml Amp
    • Gilurytmal 10 soll unter EKG-Kontrolle langsam iv gegeben werden
    • Vorsicht bei frischem HI und schlechter LV Funktion
  • EPU mit Ablation von Reentrykreisen im RV oder LV

Pathophysiologie[Bearbeiten]

siehe  Lidocain#Anwendung_als_Antiarrhythmikum

Fragen[Bearbeiten]

  • Darf man bei einem AV Block 2 und gleichzeitig malignen Kammersalven Lidocain geben ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Am J Cardiol. 1996 Jul 1;78(1):82-3.
    • Lidocaine and sustained monomorphic ventricular tachycardia: fact or fiction.
      • Josephson ME. Comment on Am J Cardiol. 1996 Jul 1;78(1):43-6. PMID:8712123[PubMed - indexed for MEDLINE]
  • Circ J. 2010 May;74(5):864-9. Epub 2010 Mar 26.
    • Efficacy of procainamide and lidocaine in terminating sustained monomorphic ventricular tachycardia.
      • Komura S, Chinushi M, Furushima H, Hosaka Y, Izumi D, Iijima K, Watanabe H, Yagihara N, Aizawa Y.
        • Division of Cardiology, Niigata University Graduate School of Medical and Dental Science, Niigata, Japan.
  • Resuscitation. 2010 Jan;81(1):47-52. Epub 2009 Nov 13.
    • Nifekalant versus lidocaine for in-hospital shock-resistant ventricular fibrillation or tachycardia.
      • Shiga T, Tanaka K, Kato R, Amino M, Matsudo Y, Honda T, Sagara K, Takahashi A, Katoh T, Urashima M, Ogawa S, Takano T, Kasanuki H; Refractory VT/VF, Prospective Evaluation to Differentiate Lidocaine Efficacy from Nifekalant (RELIEF) Study Investigators.
  • Eur J Anaesthesiol. 2009 Dec;26(12):1056-60.
    • Prophylactic amiodarone versus lidocaine for prevention of reperfusion ventricular fibrillation after release of aortic cross-clamp.
      • Ayoub CM, Sfeir PM, Bou-Khalil P, Azar M, Haddadin AS, Harfouch D, Nasr VG, El-Khatib MF.

Fallberichte[Bearbeiten]

  • J Clin Anesth. 2011 May;23(3):227-30. Epub 2011 Apr 15.
    • Profound bradycardia with lidocaine during anesthesia induction in a silent sick sinus syndrome patient.
      • Kim KO, Chung S, Lee K, Cho H. SourceDepartment of Anesthesiology and Pain Medicine, Dongguk University College of Medicine, Ilsandong-gu,Goyang, 410-773, South Korea. pissces@medimail.co.kr
  • Pediatr Cardiol. 2011 Jun;32(5):706-7. Epub 2011 Mar 10.
    • Idiopathic ventricular tachycardia in a newborn: immediate response to lidocaine.
      • Allen NM, Azam M, Dunne KP, Walsh KP. SourceDepartment of Paediatrics, Galway University Hospital, Newcastle Road, Galway, Ireland. nicholasallen@physicians.ie
        • Comment on Pediatr Cardiol. 2011 Jan;32(1):76-7. PMID:21547492[PubMed - indexed for MEDLINE]
  • Crit Care Med. 2011 Apr;39(4):872-4.
    • Intractable cardiac arrest due to lidocaine toxicity successfully resuscitated with lipid emulsion.
      • Dix SK, Rosner GF, Nayar M, Harris JJ, Guglin ME, Winterfield JR, Xiong Z, Mudge GH Jr.
      • SourceDepartment of Anesthesiology, Perioperative and Pain Medicine, Brigham and Women's Hospital, Boston, MA, USA.
  • J Anesth. 2010 Oct;24(5):761-4. Epub 2010 Jul 28.
    • Efficacy of amiodarone on refractory ventricular fibrillation resistant to lidocaine and cardioversion during weaning from cardiopulmonary bypass in aortic valve replacement for severe aortic stenosis with left ventricular hypertrophy.
      • Morita Y, Mizuno J, Yoshimura T, Morita S.
      • Department of Anesthesiology, Teikyo University School of Medicine, 2-11-1 Kaga, Itabashi-ku, Tokyo 173-8605, Japan.
  • West J Emerg Med. 2009 Nov;10(4):292-4.
    • Lidocaine toxicity misinterpreted as a stroke.

Links[Bearbeiten]