Innere Medizin kk: Meldepflicht

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Meldepflichtige Infektionskrankheiten in Bayern

Auszug Infektionsschutzgesetz[Bearbeiten]

In der Regel das Gesundheitsamt als Addressat für die Meldung anzugeben.

§ 6 Meldepflicht – Wer meldet (feststellender Arzt)[Bearbeiten]

Zur Meldung verpflichtet sind:

  • der feststellende Arzt, der leitende Arzt, u.a.,

wenn kein Arzt hinzugezogen wurde:

  • Angehörige eines anderen Heil- oder Pflegeberufs, u.a.

Meldung unverzüglich, spätestens innerhalb 24 Stunden an das Gesundheitsamt.

§ 6 Meldepflicht – Was melden (feststellender Arzt)[Bearbeiten]

namentliche Meldepflicht bei

Art der Erkrankung          Verdacht    Erkrankung       Tod
------------------------------------------------------------
Aviäre Influenza             X            X               X       
Botulismus                   X            X             X                                                        
Diphtherie                   X            X               X
Cholera                      X            X               X
humane spongif. Enzephalop.  X            X               X
  außer fam.hereditäre Formen
akute Virushepatitis         X            X               X
enteropathisches hämolytisch-urämisches Syndrom 
HUS                          X            X               X
virusbedingtes 
hämorrhagisches Fieber       X            X               X
Masern                       X            X               X
Meningokokken-Meningitis     X            X               X
Meningokokken-Sepsis         X            X               X
Milzbrand                    X            X               X
Poliomyelitis                X            X               X
(als Verdacht gilt jede akute schlaffe Lähmung, 
außer wenn traumatisch bedingt)
Pest                         X            X               X
Tollwut                      X            X               X
Typhus/Paratyphus            X            X               X
behandlungsbedürftige Tuberkulose 
(auch wenn ein bakteriologischer Nachweis nicht vorliegt)
                                         X                X
Wenn Personen, die an einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose leiden,
eine Behandlung verweigern oder abbrechen
mikrobiell bedingte Lebensmittelvergiftung 
(wenn Erkrankter Lebensmittel verarbeitet oder 
wenn 2 oder mehr Erkrankungsfälle im Zusammenhang auftreten
                                         X                X
akut infektiöse Gastroenteritis 
(wenn Erkrankter Lebensmittel verarbeitet 
oder bei 2 oder mehr Erkrankungsfälle im Zusammenhang
                                         X                X
über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehende gesundheitl. Schädigung
                                         X
Die Verletzung eines Menschen durch ein tollwutkrankes oder –verdächtiges Tier
sowie die Berührung eines solchen Tieres oder Tierkörpers

Bedrohliche Krankheit 
wenn dies auf eine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit hinweist 
und in der Tabelle nicht genannte Krankheitserreger als Ursache in Betracht kommen)
 
Zwei oder mehr gleichartige Erkrankungen, 
bei denen ein epidemischer Zusammenhang wahrscheinlich ist oder vermutet wird 
(wenn dies auf eine schwerwiegende Gefahr für die Allgemeinheit hinweist 
und in der Tabelle nicht genannte Krankheitserreger als Ursache in Betracht kommen)

nichtnamentliche Meldung bei

Gehäuftem Auftreten nosokomialer Infektionen (Ausbruch)

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]