Innere Medizin kk: Mitralinsuffizienz

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Die  Mitralinsuffizienz ist eine Undichtigkeit der Mitralklappe am Herzen.
  • Es kommt dabei zu einem systolischen Rückstrom von Blut aus der linken Herzkammer in den linken Vorhof.
  • Die Erkrankung ist häufig.
  • Die beste Diagnostik bietet die Echokardiografie.
  • Bei leichter Mitralinsuffizienz reicht eine medikamentöse Therapie.
  • Bei höhergradiger Mitralinsuffizienz ist ein Klappenersatz oder eine Klappenrekonstruktion notwendig,

Titel Krankheitsnummer ( ICD )[Bearbeiten]

Definition engl Bezeichnung + Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Auskultationsschema der MI, holosystolisches Geräusch

Auskultation[Bearbeiten]

Die Mitralinsuffizienz ist mittels Auskultation leicht erkennbar. Man hört ein holosystolisches Regurgitationsgeräusch am besten in Linksseitenlage, ausgeatmet, über der Herzspitze.

Echokardiografie[Bearbeiten]

Im Echo ist die Mitralinsuffizienz meist leicht erkennbar . Man benutzt den Farb- , den pw- oder cw Doppler. Die Bestimmung des Schweregrades einer MI im Echo ist nicht so einfach und setzt sich aus verschiedenen Methoden zusammen.

  • Größe, Richtung und Dauer der Farbwolke
  • Vena contracta der MI an der Klappe
  • Messung der PISA , falls erkennbar
  • Grösse des Vorhofes

Schweregrad Einteilung[Bearbeiten]

Schweregrad   Vena contracta Regurgitationsvol.  Regurgitationsanteil Pisa, EROA cm^2
----------------------------------------------------------------------------------
leichtgradig  < 3 mm         < 30 ml             < 25 %               < 0,2   
mittelgradig  3 - 7 mm       30 - 60 ml          25 - 50 %            0,2 - 0,4
hochgradig    > 7 mm         > 60 ml             > 50 %               > 0,4

Regurgitationsvolumen = SVreg - SVnorm

  • SVreg : Schlagvolumen gemessen im Bereich der Klappe mit Regurgitation
  • SVnorm: Schlagvolumen gemessen im Bereich der Klappen ohne Regurgitation

Regurgitationsfraktion = Regurgitationsvolumen / SVreg

SV = Schlagvolumen = Querschnittsfläche Klappenanulus) x VTI

EROA = (Fläche Area der PISA x Nyquist-Grenze der PISA) / VTI des Insuffizienzjets

MI -Score[Bearbeiten]

  • Jet-Größe
    • < 4 cm2 oder < 20 % LA
      • 1 Punkt
  • Jet Größe
    • 4-8 cm2 oder 20-40 % LA
      • 2 Punkte
    • > 8 cm2 oder > 40 % LA
      • 3 Punkte
  • Jet-Richtung
    • Zentral
      • 1 Punkt
    • Exzentrisch
      • 2 Punkte
  • LA Größe
    • kleiner als 40 mm oder ≤ 36 ml
      • 1 Punkt
    • > 40 mm oder > 36 ml
      • 2 Punkte
  • proximale Jet-Weite (Vena contracta)
    • < 3 mm
      • 1 Punkt
    • 3-7 mm
      • 3 Punkte
    • > 7 mm
      • 5 Punkte

Literatur[Bearbeiten]

  • http://www.asefiles.org/vavularregurg.pdf
    • Recommendations for Evaluation of the Severity of Native Valvular Regurgitation with Two-dimensional and Doppler Echocardiography
      • American Society of Echocardiography

Therapie[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • keine Therapie bei geringer Insuffizienz
  • konservative Therapie
  • Mitralklip
  • Mitralrekonstruktion
  • Mitralklappenersatz

konservative Therapie[Bearbeiten]

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Akute MI bei HI mit LCX Verschluß[Bearbeiten]

siehe http://www.kup.at/journals/summary/6390.html

  • Echokardiographie aktuell: Komplikation eines akuten Myokardinfarktes

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten + Krankenhaeuser[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen,Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Darf man einen Patienten mit Mitralklappenrekonstruktion mit NOAK behandeln oder braucht er Phenprocoumon ?
  • Wie kann man den Schweregrad der Mitralinsuffizienz am besten abschätzen ?
  • Kann man eine PHT an der Mitralinsuffizienz messen ?
    • Das bringt nichts
  • Was heißt flail leaflet bei der Mitralinsuffizienz ?
    • durchschlagendes Segel
    • leaflet heißt Segel
    • flail heißt durchschlagen
    • "flail mitral leaflets" ähnlich wie Mitralklappenvorfall
  • Was sagt die mittels cw Doppler gemessene maximale Rückflußgeschwindigkeit an der Mitralklappe aus ?
    • Antwort: Obwohl sie einfach zu messen ist, wird sie selten gemessen. Über die Umrechnung in einen Druckwert kann man damit auf den systolischen Blutdruck im LV und - falls keine Aortenstenose vorliegt - auf den systolische Blutdruck in der Aorta schließen.
  • Besteht ein Zusammenhang zwischen der mittels cw Doppler gemessenen maxiRückflußgeschwindigkeit an der Mitralklappe und dem Schweregrad der Mitralinsuffizienz ?
    • Nein.
  • Wie kann man einen grossen ausgeleierten Vorhof bei hypertensiver Herzerkrankung , von einer Vergrösserung durch MI unterscheiden ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Carpentier A, Deloche A, Dauptain J et al.:
    • A new reconstructive operation for correction of mitral and tricuspid insufficiency.
      • J Thorac Cardiovasc Surg 1971; 61: 1–13.

Links[Bearbeiten]