Innere Medizin kk: Notaufnahme skills

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Was muß man als Arzt können, um in einer internistischen Notaufnahme zu arbeiten?

Einleitung[Bearbeiten]

Die Standards, die ein Arzt können muß, um in einer Notaufnahme arbeiten zu können, werden aus Personalmangel oder Geldeinsparungsgründen immer weiter heruntergesetzt.

Eigentlich sollte der beste und erfahrenste Arzt der Abteilung in der ZPA arbeiten, denn er vermeidet für alle Beteiligten viel Ärger, unnötigen Aufwand und Kosten.

Eigentlich sollte in der Notaufnahme ein fertiger Facharzt arbeiten. Das wird rechtlich auch oft gefordert und vorausgesetzt, leider in der Realität nicht gewährleistet.

Was muß ich können ?[Bearbeiten]

  • ein halbes Jahr in der ZPA unter Facharztanleitung mitgearbeitet haben
  • Vitalwerte beurteilen
  • Einen Kreislaufschock erkennen und einordnen können.
  • Einen Kreislauschock behandeln können
  • einen peripheren Zugang legen können
  • einen zentralen Zugang legen können
  • eine Blutkultur abnehmen können
  • einen Blasenkatheter legen können
  • Sauerstoff geben können
  • Bebeuteln können
  • Intubieren und beatmen können
  • EKg befunden um zb einen akuten Infarkt zu erkennen.
  • Sono Abdomen um ein akutes Abdomen beurteilen zu können
  • Sono Pleura um ausgedehnte Pleuraergüsse zu erkennen.
  • Pleura punktieren können
  • Laborwerte bewerten
  • BGA befunden können
  • metabolische Störungen erkennen und behandeln können.
  • Apoplex Management mit Videovorstellung und Lyse managen können
  • eine Röntgenuntersuchung Rö Thorax, Rö Abdomen, CCT, CT Thorax, CT Abdomen anfordern können
  • eine akute Meningitis erkennen können
  • Kritisch Kranke erkennen
  • akute Psychosen behandeln können
  • Akute Intoxikationen behandeln können
  • Entscheiden können, ob ein Patient heim darf, auf Normalstation kann, auf IMC oder Intensiv muß
  • Entscheiden können, ob ich den Patienten verlegen muß und ob eine Verlegung überhaupt machbar ist
  • Blut transfundieren können
  • die 100 wichtigsten Notfallmedikamente kennen und praktisch anwenden können
  • Blutgerinnungstörungen behandeln können

Bürokratie[Bearbeiten]

  • Den Aufnahmebogen im Computer mit
    • Diagnosen
    • Anamnese
    • körperlichen Befund
    • Therapieangaben und weitere Untersuchungen
  • anlegen und ausdrucken
  • Medikamente digitalisieren
  • Leistungen anfordern
  • Aufklärungsbögen ausdrucken, ausfüllen oder ausfüllen lassen, selbst unterschreiben und vom Patienten unterschreiben lassen

Fragen[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Klinikleitfaden Nachtdienst
    • von Anja Krämer
  • Fälle Klinische Notfallmedizin: Die 100 wichtigsten Diagnosen
    • von Thomas Fleischmann | 11. Juli 2018


  • Taschenbuch Notaufnahme: Schnell und sicher handeln
    • von Andreas Schubert und Tina Kintzel | 1. Oktober 2012
  • Pflege-Pocket Zentrale Notaufnahme: Häufige Krankheitsbilder - Besondere Patientengruppen - Techniken von A bis Z
    • von Ina Welk und Claudia Styrsky | 8. November 2013
  • Notaufnahme: Von A wie Adrenalin bis Z wie Zusammenbruch (Springer-Lehrbuch)
    • von Marian C. C. Poetzsch | 24. Juni 2017

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

  • Spannende Fälle aus der Akutmedizin: Von der Notaufnahme zur Intensivstation (Springer-Lehrbuch)
    • Marian C. Poetzsch
  • Notfallmedizin (Springer-Lehrbuch)
    • Thomas Ziegenfuß
  • Fallbeispiele Notfallmedizin:
    • Volker Wenzel
  • Checkliste Medical Skills (Checklisten Medizin)Gebundenes Buch – 24. April 2013
    • von Sven Hengesbach (Mitwirkende), & 4 mehr

Artikel[Bearbeiten]


  • Hasenfuß G (für die Konsensuskommission Klug entscheiden der DGIM):
    • Klug entscheiden: ... in der Notaufnahme. Dtsch Arztebl 2018; 115 (15): A-704/B-606/C-608 VOLLTEXT
  • Ad-hoc-Kommission „Gemeinsam Klug entscheiden“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.):
    • Manual Entwicklung von Empfehlungen im Rahmen der Initiative Gemeinsam Klug entscheiden (GKE). **Version 1.0 vom 15.09.2015 (Konsultationsfassung). 
      • http:/ / www.awmf.org/ medizin-versorgung/ gemeinsam-klug-entscheiden.html 
  • Hasenfuß G, Fölsch UR: Klug-entscheiden-Initiative: Geschichte, Methodik, ethische Aspekte und internationale Ausbreitung. Z Evid Fortbild Qual Gesundhwes 2017; 129: