Innere Medizin kk: Ondansetron

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

 Ondansetron ist ein gut wirksames Mittel gegen Erbrechen  Antiemetikum

  • Handelsname zb Zofran

Wirkstoff[Bearbeiten]

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Wirkungsweise[Bearbeiten]

  • Ondansetron ist ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen.
  • spezifischer 5-HT(Serotonin) Antagonist
  • Serotonin wird aus enterochromaffinen Zellen freigesetzt.
    • Es führt über eine Aktivierung von 5-HT3-Rezeptoren des viszeralen afferenten Vagus
    • und auch im Brechzentrum des Zentralnervensystems zu einer Aktivierung des Brechreflexes.
      • Beides wird durch Ondasetron geblockt

Indikation[Bearbeiten]

Art der Anwendung Dosierung[Bearbeiten]

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung[Bearbeiten]

Leber[Bearbeiten]

  • bei Patienten mit mäßig oder schwer eingeschränkter Leberfunktion ist die Clearance von Ondansetron signifikant reduziert und die Serumhalbwertszeit verlängert.
    • eine Tagesmaximaldosis von 8 mg darf nicht überschritten werden.

Niere[Bearbeiten]

  • bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion keine Änderung der Tagesdosis, der Dosierungsfrequenz oder des Verabreichungsmodus

Gegenanzeigen[Bearbeiten]

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

  • Kopfschmerzen,
  • Hitze- oder Wärmegefühl,
  • Flush,
  • Mundtrockenheit,
  • Schluckauf
  • selten asymptomatische Erhöhung der Leberfunktionswerte.
  • Obstipation
  • Selten schwere Überempfindlichkeitsreaktionen vom Soforttyp und Anaphylaxie
  • Selten reversible extrapyramidale Reaktionen
    • Störungen der Augenbewegung
  • selten anfallsartige Krämpfe
  • vereinzelt
    • Schmerzen im Brustkorb
    • Arrythmien,
    • Hypotonie
    • Bradykardie

Wechselwirkungen[Bearbeiten]

Packungsgröße[Bearbeiten]

Verfallsdatum und Lagerung[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Firma[Bearbeiten]

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Aapro M. 5-HT(3)-receptor antagonists in the management of nausea and vomiting in cancer and cancer treatment. Oncology, 2005, 69(2), 97-109
  • Dershwitz M., Rosow C.E., Di Biase P.M., Joslyn A.F., Sanderson P.E.
    • Ondansetron is effective in decreasing postoperative nausea and vomiting. Clin Pharmacol Ther, 1992, 52(1), 96-101
  • Fung S.M., Ferrill M.J. Treatment of bulimia nervosa with ondansetron. Ann Pharmacother, 2001, 35(10), 1270-3 Pubmed
  • Jones E.A. Pruritus and fatigue associated with liver disease: is there a role for ondansetron? Expert Opin Pharmacother, 2008, 9(4), 645-51 Pubmed
  • Lewandowski M.J., Chapman S.A. Ondansetron-induced aminotransferase level elevation: case report and review of the literature. Pharmacotherapy, 2008, 28(12), 1542-6
  • Tramèr M.R., Reynolds D.J., Moore R.A., McQuay H.J. Efficacy, dose-response, and safety of ondansetron in prevention of postoperative nausea and vomiting: a quantitative systematic review of randomized placebo-controlled trials. Anesthesiology, 1997, 87(6), 1277-89
  • Vrabel M. Is ondansetron more effective than granisetron for chemotherapy-induced nausea and vomiting? A review of comparative trials. Clin J Oncol Nurs, 2007, 11(6), 809-13
  • Wilde M.I., Markham A. Ondansetron. A review of its pharmacology and preliminary clinical findings in novel applications. Drugs, 1996, 52(5), 773-94

Links[Bearbeiten]