Innere Medizin kk: Orciprenalin

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

kritische Bradykardie

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  •  Orciprenalin (Alupent) ist ein Notfallmedikament bei bedrohlicher Bradykardie oder bei Asthma.
  • Es gehört zur Gruppe der Beta 2 Mimetika.
  • Es kann intravenös als Bolus oder als Dauertherapie mit Perfusor gegeben werden.
  • Es ist im allgemeinen gut verträglich.
  • Es ist bei kritischer Bradykardie < 30/min besser wirksam als Atropin.
Strukturformel von Orciprenalin

Wirkstoff[Bearbeiten]

Orciprenalin

CAS-Nummer:  586-06-1
Molare Masse:211.26 g·mol-1
Kindstoff: Orciprenalin sulfat (CAS 5874-97-5)

Zusammensetzung[Bearbeiten]

  • Alupent® 5 mg/10 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Wirkungsweise[Bearbeiten]

Orciprenalin ist ein Sympathikomimetikum und führt zur Erregung der Beta-Rezeptoren. Im Gegensatz zu Atropin wirkt Orciprenalin auch unterhalb des Sinusknotens, d.h. am AV-Knoten und am Reizleitungssystem der Kammer. Orciprenalin führt zur

  • Verbesserung der Erregungsleitung im Herzen, z.b. bei AV Block
  • Erhöhung der Herzfrequenz zb bei Sinusbradykardie, Bradyarrhythmie oder AV Block
  • Herzkrafterhöhung,
  • Erweiterung der Bronchien,

Die Wirkung von Orciprenalin kann man durch ß-Rezeptorenblocker antagonisieren. Man verwendet dazu beispielsweise Metoprolol intravenös.

Indikation[Bearbeiten]

  • Bradykardie ( insbesondere falls atropinresistent)
  • Absolute Bradyarrhythmie
  • Adams-Stokes-Anfall bei Herzstillstand oder AV-Block
  • Überbrückung kritischer Bradykardien beim Wechsel einer Schrittmacherbatterie
  • Antidot bei Intoxikation mit Betablockern
  • Asthma bronchiale (Reservemittel)

Art der Anwendung Dosierung[Bearbeiten]

  • intravenös als Bolus
  • intravenös über einen Perfusor

Dosierung[Bearbeiten]

Die Dosierung erfolgt nach Wirkung. Da man den Patienten bei Orciprenalingabe immer an der Puls- und EKG Überwachung hàngen hat, kann man die Wirkung an der Herzfrequenz meist recht gut titrieren.

Alternative[Bearbeiten]

  • Patienten ins Bett an den Monitor legen und abwarten.
    • wenn Hf > 30/min und Überdosierung von Medikamenten die Ursache der Bradykardie ist.
  • intravenös Bricanyl, Atropin, Theophyllin
  • externen Schrittmacher aufkleben und extern pacen, dazu Sedierung notwendig.
  • passageren Schrittmacher
  • endgültigen Schrittmacher implantieren

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung[Bearbeiten]

Vorsicht: Es gibt keine kleinen Ampullen mehr fuer Alupent. Deswegen nur noch kleine Menge aus der großen Ampulle direkt iv geben oder als Alternative eine Ampulle Bricanyl ( Terbutalin ) verwenden.

Gegenanzeigen[Bearbeiten]

Bei folgenden Krankheiten darf Orciprenalin nicht oder nur mit großer Vorsicht angewendet werden.

  • schwere Hyperthyreose
  • hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie
  • Phäochromozytom
  • Engwinkelglaukom
  • frischer Herzinfarkt
  • schwere koronare Herzerkrankung
  • gleichzeitige Verabreichung von Diuretika und Digitalisglykosiden
  • tachykarde Herzrhythmusstörungen
  • Myokarditis
  • schwere Mitralklappenfehler
  • WPW-Syndrom
  • Hypokaliämie

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

Setzt man Orciprenalin vorsichtig und unter Überwachung des Kreislaufes beispielsweise zur Überbrückungstherapie bei Bradykardie bis zur definitiven Schrittmacherversorgung ein, dann ist es im allgemeinen schnell und gut wirksam, dabei gut verträglich. Bei zu hohen Dosen kann es zu tachykarden Herzrhythmusstörungen sowie Extrasystolen kommen. Der Blutdruck wird meist wenig verändert. Weitere mögliche Nebenwirkungen sind

  • Kammerflimmern
  • Angina pectoris
  • Reaktionen der Haut (Juckreiz, Exanthem, Rötung, Ödembildung)
  • feinschlägiger Tremor
  • Hyperglykämie
  • Unruhe
  • Beklemmungen
  • Schlafstörungen

Wechselwirkungen[Bearbeiten]

Packungsgröße[Bearbeiten]

Verfallsdatum und Lagerung[Bearbeiten]

Kosten[Bearbeiten]

Firma[Bearbeiten]

Alupent wurde von  Boehringer Ingelheim entwickelt und laut Gelber Liste weiterverkauft an:

Im Produktfolio der Mutterfirma taucht es nicht auf.

  • Hikma Pharma GmbH
  • Strasse:Lochhamer Schlag 17
  • Ort:82166 Gräfelfing
  • Telefon:0800/4456266
  • Telefax:089/45450566
  • Internet:www.hikma.de

Mittlerweile wird Orciprenalin wohl von der spanischen Tochterfirma von Boehringer Ingelheim hergestellt.

Fragen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]