Innere Medizin kk: Procalcitonin

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Das  Procalcitonin ist ein guter Entzündungsparameter.

Mit dem Procalcitonin-Test (PCT) lassen sich wahrscheinlich virale von bakteriellen Infektionen gut voneinander abgrenzen.

Auch der Schwergrad einer bakteriellen Entzündung und die Notwendigkeit einer Antibiotikagabe lassen sich gut mit dem PCT Spiegel abschätzen.

Allgemeines[Bearbeiten]

Abkürzungen und englische Bezeichnung[Bearbeiten]

Material und Abnahme[Bearbeiten]

Normalwerte[Bearbeiten]

Normal                    < 0,5 µg/l
Graubereich           0,5 - 2 µg/l
erhöht                     > 2 µg/l

Indikation[Bearbeiten]

  • V.a.Sepsis
  • hohes CRP
  • hohes Fieber
  • Antibiotikum notwendig oder nicht

Physiologie[Bearbeiten]

Erhöhte Werte für Procalcitonin finden sich bei Infektionen

  • durch Bakterien,
  • durch Parasiten,
  • durch Pilze.

Procalcitonin wird auch bei Immunsuppression und unter einer Chemotherapie maligner Tumore gebildet und kann daher auf eine bakterielle Infektion hinweisen, selbst wenn die Leukozyten nicht ansteigen.

Procalcitonin reagiert auf eine bakterielle Infektion innerhalb weniger Stunden und eignet sich für kurzfristige Verlaufskontrollen einer Sepsis.

Die Höhe des Procalcitonin-Spiegels gibt einen Hinweis auf die Schwere der Infektion. Er ist bei einer Sepsis besonders hoch.

erhöht bei[Bearbeiten]

  • bakteriellen, systemischen Infektionen
    • ein Anstieg auf Werte > 10 ng/ml weisen auf eine Sepsis
  • Medikamente, die Zytokinen induzieren, z.B. Interleukin-2
  • OKT-3
  • anti-Lymphozyten-Globulin
  • extrakorporale Zirkulation
  • C-Zell-Karzinom der Schilddrüse
  • Polytrauma
  • Hitzschlag

nicht erhöht bei[Bearbeiten]

  • Virusinfektionen
  • Autoimmunkrankheiten

Interpretation[Bearbeiten]

  • Fehlt eine Leukozytose und ist Procalcitonin nicht oder kaum erhöht, so weist dies auf eine Virusinfektion oder eine Autoimmunkrankheit hin.
  • Fehlt eine Leukozytose und ist Procalcitonin deutlich erhöht, so weist dies auf eine Infektion unter Immunsuppression oder Chemotherapie hin;
    • auch muss eine generalisierte Pilzinfektion, die nicht immer mit einer Leukozytose einhergeht, bedacht werden.
  • Besteht eine Leukozytose und fehlt ein deutlicher Procalcitoninanstieg, so sollte ein Differenzialblutbild zur weiteren Abklärung (z. B. einer Leukämie) erfolgen.

Fragen[Bearbeiten]

Wann kann das PCT deutlich erhöht sein, ohne daß eine Sepsis vorliegt ?

  • zb CRP 4 und PCT 140 bei klinisch COPD

Fälle und Beispiele[Bearbeiten]

Studien[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Procalcitonin – ein Routineparameter in der Intensivmedizin?
    • Intensivmedizin und Notfallmedizin Verlag Steinkopff
      • ISSN 0175-3851 (Print) 1435-1420 (Online) Heft Volume 35, Number 2 / März 1998
  • O’Grady NP, Barie PS, Bartlett J, Bleck T, Garvey G, Jacobi J, et al.
    • Practice parameters for evaluating new fever in critically ill adult patients.
      • Task Force of the American College of Critical Care Medicine of the Society of Critical Care Medicine in collaboration with the Infectious Disease Society of America.
        • Crit Care Med 1998;26:392–408.
  • Circiumaru B, Baldock G, Cohen J.
    • A prospective study of fever in the intensive care unit.
    • Intensive Care Med 1999; 25:668–73.
  • Simon L, Gauvin F, Amre DK, Saint-Louis P, Lacroix J.
    • Serum procalcitonin and C-reactive protein levels as markers of bacterial infection: a systematic review and meta-analysis.
      • Clin Infect Dis 2004;39:206–17.
  • Harbarth S, Holeckova K, Froidevaux C, Pittet D, Ricou B, Grau GE, et al.
    • Diagnostic value of procalcitonin, interleukin- 6, and interleukin-8 in critically ill patients admitted with suspected sepsis.
      • Am J Respir Crit Care Med 2001;164:396–402.
  • Steinmetz HT, Herbertz A, Bertram M, Diehl V.
    • Increase in interleukin-6 serum level preceding fever in granulocytopenia and correlation with death from sepsis.
      • J Infect Dis 1995;171:225–8.
  • Le Moine O, Deviere J, Devaster JM, Crusiaux A, Durand F, Bernuau J, et al.
    • Interleukin-6: an early marker of bacterial infection in decompensated cirrhosis. J Hepatol 1994;20: 819–24.
  • Rosenbloom AJ, Pinsky MR, Bryant JL, Shin A, Tran T, Whi- teside T.
    • Leukocyte activation in the peripheral blood of patients with cirrhosis of the liver and SIRS. Correlation with serum interleukin-6 levels and organ dysfunction.
      • J Am Med Assoc 1995;274:58–65.
  • Wunder C, Eichelbro ̈ nner O, Roewer N.
    • Are IL-6, IL-10 and PCT plasma concentrations reliable for outcome prediction in severe sepsis? A comparison with APACHE III and SAPS II.
      • Inflamm Res 2004;53:158–63.
  • Bone RC, Balk RA, Cerra FB, Dellinger RP, Fein AM, Knaus WA, et al.
    • Definitions for sepsis and organ failure and guidelines for the use of innovative therapies in sepsis.
    • The ACCP/SCCM Consensus Conference Committee. American College of Chest Physicians/Society of Critical Care Medi- cine.
      • Chest 1992;101:1644–55.
  • Maschmeyer G, Beinert T, Buchheidt D, Einsele H, Heussel CP, Kiehl M, et al.
    • Infectious Diseases Working Party (AGI-HO) of the German Society of Hematology and Oncology (DGHO).
    • Diagnosis and antimicrobial therapy of pulmonary infiltrates in febrile neutropenic patients –
    • guidelines of the Infectious Diseases Working Party (AGIHO) of the German Society of Hematology and Oncology (DGHO).
      • Ann Hematol 2003;82:118–26.
  • Fraunberger P, Pfeiffer M, Cremer P, Holler E, Nagel D, Dehart I, et al.
    • Validation of an automated enzyme immunoassay for Interleukin-6 for routine clinical use.
      • Clin Chem Lab Med 1998;36:797–801.
  • Zetterström M, Sundgren-Andersson AK, Ostlund P, Bartfai T.
    • Delineation of the proinflammatory cytokine cascade in fever induction.
      • Ann N Y Acad Sci 1998;856:48–52.
  • de Werra I, Jaccard C, Corradin SB, Chiolero R, Yersin B, Gallati H, et al.
    • Cytokines, nitrite/nitrate, soluble tumor necrosis factor receptors, and procalcitonin concentrations: comparisons in patients with septic shock, cardiogenic shock, and bacterial pneumonia.
      • Crit Care Med 1997;25: 607–13.
  • Dandona P, Nix D, Wilson MF, Aljada A, Love J, Assicot M, et al.
    • Procalcitonin increase after endotoxin injection in normal subjects.
      • J Clin Endocrinol Metab 1994;79:1605–8.
  • Groeneveld AB, Tacx AN, Bossink AW, van Mierlo GJ, Hack CE.
    • Circulating inflammatory mediators predict shock and mortality in febrile patients with microbial infection.
      • Clin Immunol 2003;106:106–15.
  • Carrol ED, Thomson AP, Hart CA.
    • Procalcitonin as a marker of sepsis.
    • Int J Antimicrob Agents 2002;20:1–9.

Links[Bearbeiten]