Innere Medizin kk: Stresskardiomyopathie

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

siehe den lesenswerten Artikel in Wikipedia zur  Stress-Kardiomyopathie

Titel Krankheitsnummer ( ICD )[Bearbeiten]

I42   Kardiomyopathie
I42.8 Sonstige Kardiomyopathien , darunter die Stresskardiomyopathie

Definition engl Bezeichnung + Abkürzungen[Bearbeiten]

Synonyme[Bearbeiten]

  • Stresskardiomyopathie
  • Takotsubokardiomyopathie
  • transiente linksventrikuläre apikale Ballonierung
  • „apical ballooning syndrome“
  • „broken heart syndrome“

Einteilungen[Bearbeiten]

  • nach Alter
  • nach Geschlecht
  • mit Troponinerhöhung oder nicht
  • nach Lokalisation der betroffenen Herzabschnitte
    • apikaler Typ circa 80 Prozent
    • mittelventrikulärer Typ 15 Prozent
    • basaler Typ 2 Prozent
    • fokaler Typ 1,5 Prozent

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Hauptrisikogruppe sind

  • Frauen nach der Menopause
    • Anteil > 90 % an allen Patienten mit der Diagnose Tako Tsubo-Kardiomyopathie
    • mittleres Alter 62 – 75 Jahre

Beispielszahlen aus dem Züricher Takotsuboregister Von 1750 Patienten mit Takotsubo Kardiomyopathie waren 89.8% Frauen (mittleres Alter, 66,8 Jahre)

  • bis März 2006 wurden weltweit circa 700 Fälle beschrieben
  • ca. 400 in Japan,
  • ca. 150 in Europa,
  • ca. 150 in Nordamerika

erstaunlicherweise sind in Japan mehr Männer betroffen, im Rest der Welt viel mehr Frauen.

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Anamnese und Auslöser[Bearbeiten]

Körperlicher Stress[Bearbeiten]

Mentaler Stress[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Kriterien[Bearbeiten]

  • Klinisches Bild eines akuten Koronarsyndroms
    • Angina, Dyspnoe oder Synkope
  • neue EKG Veränderungen mit ST Hebung oder negativen T Wellen
  • Vorübergehende A-/Dyskinesie der Vorder- und spitzennahen Hinterwand des linken Ventrikels
    • im Echo,
    • Lävokardiogramm oder
    • KardioMRT
  • Fehlen von Koronarstenosen oder Plaqueruptur in der Koronarangiografie
  • Ausschluss von
    • kürzlich erlittenem Schädel-Hirn-Trauma,
    • intracranieller Blutung,
    • Phäochromozytom,
    • Myocarditis,
    • Hypertropher Cardiomyopathie

Laborwerte[Bearbeiten]

Typischer Verlauf der kardialen Enzyme bei einer Patientin mit Stresskardiomyopathie

Wert       Einheit Normalbereich     30.5    1.6.     2.6.2006
-----------------------------------------------------------
Troponin T ng/ml   < 0,1             0,36    0,045    0,025 
CK         U/l     < 140             149      92       66 
CRP        mg/dl   < 0,4             0,3

EKG[Bearbeiten]

  • ST Hebung im Vorderwandbereich
  • St Hebung im Hinterwandbereich
  • neue T-Negativierungen

2006 wurden im European Heart Journal Fallstudien zur TS-Kardiomyopathie ausgewertet

  • > 85 % ST Hebungen über der Vorderwand
  • > 60 % ausgeprägte
  • Inferiore ST-Hebungen werden seltener gesehen.
  • gelegentlich Ausbildung von Q
  • reziproke ST-Senkungen in den inferioren Ableitungen sprechen eher für einen akuten Myocardinfarkt bei proximalem RIVA-Verschluss.
  • Verlängerung der QTc-Dauer beobachtet bei einem Teil der Patienten QTc Verlängerung

Lit[Bearbeiten]

Link[Bearbeiten]

Echokardiografie[Bearbeiten]

Herzkatheter[Bearbeiten]

Koronarangiografie[Bearbeiten]

Laevokardiografie[Bearbeiten]

Therapie[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • stationäre Aufnahme
  • 3 Tage Monitoring auf einer Überwachungsstation
  • Darf in Begleitung aufstehen
  • medikamentöse Therapie
    • Opiat bei starken Schmerzen
    • Antikoagulation
    • Sauerstoff
    • Leichte Sedierung
    • Betablocker je nach RR und Herzfrequenz
    • ACE Hemmer oder Sartan je nach RR

Verlauf, Komplikationen und Prognose[Bearbeiten]

Komplikationen[Bearbeiten]

Die Komplikationen der Stresskardiomyopathie ähneln denen des akuten Infarktes

  • Lungenödem
  • Beatmung
  • neues Vorhofflimmern
  • Kammertachykardie
  • Sekundenherztod bei Kammerflimmern
  • Reanimation
  • Apikaler Thrombus
  • Apoplex durch kardiale Embolie
  • Kardiogener Schock
  • Spontane Myokardperforation

Verlauf[Bearbeiten]

  • Mortalität in der Akutphase ca. 3 %

Dann günstiger Verlauf:

  • meist Normalisierung des EKG im Verlauf
  • meist vollständige Rückbildung der apikalen Kinetikstörungen der linken Herzkammer innerhalb einiger Wochen
  • eher geringes Rezidivrisiko

Literatur zum Verlauf[Bearbeiten]

  • Wittstein et al. Neurohumoral features of myocardial stunning due to sudden emotional stress. N Engl J Med 2005; 352 (6): 539 – 548

Fälle[Bearbeiten]

Fall 1[Bearbeiten]

Fall 2[Bearbeiten]

Fall 3[Bearbeiten]

Fall 4[Bearbeiten]

  • http://www.hindawi.com/journals/crp/2010/643832/
  • Patient mit Takotsubo und VVI - SM
    • Electrocardiographic Abnormalities of Takotsubo Cardiomyopathy in a Patient with Paced Ventricular Rhythm
    • Krati Chauhan,1 Siva P. Sontineni,2 Venkata M. Alla,2 and Mark J. Holmberg2
      • Department of Medicine, Creighton University, Omaha, NE, 68178, USA
      • Division of Cardiology, Creighton University, Omaha, NE 68178, USA
        • Received 11 March 2010; Revised 25 April 2010; Accepted 26 April 2010

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Erstbeschreibung 1991 (Japan)[Bearbeiten]

    • Dote K et al. Myocardial stunning due to simultaneous multivessel coronary spasms: a review of 5 cases.
      • J Cardiol 1991; 21 (2): 203 – 214

Ähnliches Syndrom benannt nach Sato[Bearbeiten]

  • Sato H, Tateishi H, Uchida T, Dote K, Ishihara M.
    • Tako-tsubo-like left ventricular dysfunction due to multivessel coronary spasm.
      • in: Clinical Aspect of Myocardial Injury: From Ischemia to Heart Failure. Kodama K, Haze K, Hori M, Eds. Kagakuhyoronsha Publishing Co., Tokyo, 1990: 56–64 (in Japanese).

Ähnliches Syndrom beobachtet in Worcester Massachusetts[Bearbeiten]

  • "Massive T wave inversion mainly in women, with prognosis independent of ECG changes".
    • LA Walder and DH Spodick.
      • Global T wave inversion: long-term follow-up.
        • J Am Coll Cardiol, 1993; 21:1652-1656. Division of Cardiology, St. Vincent Hospital, Worcester, Massachusetts

Multivessel Koronararterienspasmus[Bearbeiten]

  • Dote K, Sato H, Tateishi H, Uchida T, Ishihara M.
    • Myocardial stunning due to simultaneous multivessel coronary spasms: a review of 5 cases.
      • [Article in Japanese] J Cardiol. 1991;21(2):203-14.

Neurogene Ursachen[Bearbeiten]

  • Akashi YJ, Nakazawa K, Sakakibara M, Miyake F, Musha H, Sasaka K..
    • 123I-MIBG Myocardial Scintigraphy in Patients with “Takotsubo” Cardiomyopathy.
      • J Nucl Med 2004; 45:1121–1127

Erste Patientengruppe die in den USA beschrieben wurde[Bearbeiten]

  • Seth PS, Aurigemma GP, Krasnow JM, Tighe DA, Untereker WJ, Meyer TE.
    • A Syndrome of Transient Left Ventricular Apical Wall Motion Abnormality in the Absence of Coronary Disease: A Perspective from the United States.
      • Cardiology, 2003;100:61-66

Experten + Krankenhaeuser[Bearbeiten]

  • Priv.-Doz. Dr. med.H. M. Nef, Bad Nauheim
  • Kerckhoff Klinik gGmbH Abteilung Kardiologie
    • Er erhielt 2007 den Bretschneider-Forschungspreis für seine Forschungsergebnisse zur Tako-Tsubo-Kardiomyopathie.
    • Eine Ursache für die Erkrankung ist eine fehlerhafte Calcium-Regulation im Herzgewebe.
      • Zitat: Wir konnten in der linken Herzkammer ein Protein entdecken, das dort eigentlich gar nicht vorkommen sollte: Das  Sarcolipin. Das Sarcolipin stört den Calcium-Haushalt des Herzmuskels und führt so zu der Funktionsstörung.
      • Benekestr. 2-861231 Bad Nauheim

Register[Bearbeiten]

Fragen,Anmerkungen[Bearbeiten]

Troponinanstieg[Bearbeiten]

  • Kommt es bei der akuten Stresskardiomyopathie zu einem Troponinanstieg ?
    • Ja , zu einem leichten Anstieg bis zum 2 bis 3 fachen der Norm
    • Zitat Alle 31 Patienten mit TTK wiesen einen passageren Anstieg der kardialen Nekrosemarker auf.

EKG[Bearbeiten]

Was sieht man im initialen EKG bei Takotsubo ? ST hebung in der Vorderwand ? ST Hebung in der Hinterwand ? welche anderen EKG veränderungen kommen typischer Weise vor ?

Literatur[Bearbeiten]

  • H. M. Nef et al.: Tako-Tsubo-Kardiomyopathie. DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift 2008; 133 (31/32): S. 1629-1636
  • Wittstein et al. Neurohumoral features of myocardial stunning due to sudden emotional stress.
    • N Engl J Med 2005; 352 (6): 539 – 548
  • Dote K, Sato H, Tateishi H, Uchida T, Ishihara M. (1991) Myocardial stunning due to simultaneous multivessel coronary spasms: a review of 5 cases. J Cardiol 21:203-214.
  • Ishikawa K. (2004) „Takotsubo" cardiomyopathy A syndrome characterized by transient left ventricular apical ballooning that mimics the shape of a bottle used for trapping octopus in Japan. Intern Med. 2004 43(4):275-6.
  • Gianni M, Dentali F, Grandi AM, Summer G, Hiralal R, Lonn E (2006) Apical ballooning syndrome or takotsubo cardiomyopathy: a systematic review. Eur Heart J. 27(13):1523-9.
  • Nef HM, Möllmann H, Hamm CW, Elsässer A (2006) Tako-Tsubo-Kardiomyopathie-eine neue kardiale Entität? Herz 31(5):473-79.
  • Bybee KA, Kara T, Prasad A, Lerman A, Barsness GW, Wright S, Rihal CS (2004) Systematic Review: Transient Left Ventricular Apical Ballooning: A Syndrome That Mimics ST-Segment Elevation Myocardial Infarction. Ann Intern Med. 141:858-856.
  • Metzl MD, Altmann EJ, Spevack DM, Doddamani S, Travin M, Ostfeld RJ. (2006) A case of Takotsubo cardiomyopathy mimicking an acute coronary syndrome. Nature Clinical Practice Cardiovascular Medicine 3:53-56.
  • Sharkey SW, Lesser JR, Zenovich AG, Maron MS, Lindberg J, Longe F, Maron BJ (2005) Acute and Reversible Cardiomyopathy Provoked by Stress in Women From the United States. Circulation 111:472-479.
  • Teraoka K, Kiuchi S, Takada N, Hirano M, Yamashina A. (2003) No Delayed Enhancement on Contrast Magnetic Resonance Imaging With Takotsubo Cardiomyopathy. Circulation 111:e261-262.
  • Denney SD, Lakkireddy DR, Khan IA. (2005) Long QT syndrome and torsade de pointes in transient left ventricular apical ballooning syndrome. Int J Cardiol 100(3):499-501.
  • Inoue M, Shimizu M, Ino H, Yamaguchi M, Terai H, Fujino N, Sakata K, Funada A, Tatami R, Ishise S, Kanaya H, Mabuchi H. (2005) Differentiation between patients with takotsubo cardiomyopathy and those with anterior acute myocardial infarction. Circ J 69(1):89-94.
  • Akashi YJ, Tejima T, Sakurada H, Matsuda H, Suzuki K, Kawasaki K et al. (2004) Left ventrikular rupture associated with Takotsubo cardiomyopathy. Mayo Clin Proc. 79:821-4.
  • Ito K, Sugihara H, Katoh S, Azuma A, Nakagawa M. (2003) Assessment of Takotsubo (ampulla) cardiomyopathy using 99mTc-tetrofosin myocardial SPECT – comparison with acute coronary syndrome. Ann Nucl Med 17(2):115-22.
  • D. Haghi, A. Athanasiadis, T. Papavassiliu, T. Susselbeck, S. Fluecher, H. Mahrholdt, M. Borggrefe, U. Sechtem
    • Right ventricular involvement in Takotsubo cardiomyopathy. Eur Heart J 2006;27:2433-39.
  • Akashi YJ, Goldstein DS, Barbaro G, Ueyama T.Takotsubo cardiomyopathy: a new form of acute, reversible heart failure.Circulation. 2008 Dec 16;118(25):2754-62.PMID: 19106400
  • Abdulla I, Ward MR.Tako-tsubo cardiomyopathy: how stress can mimic acute coronary occlusion.Med J Aust. 2007 Sep 17;187(6):357-60. PMID: 17874985
  • Banning et al. Takotsubo cardiomyopathy BMJ 2010;340:c1272.
  • Salim S. Virani, MD, A. Nasser Khan, MD, Cesar E. Mendoza, MD, Alexandre C. Ferreira, MD, and Eduardo de Marchena, MD Takotsubo Cardiomyopathy, or Broken-Heart Syndrome Tex Heart Inst J. 2007; 34(1): 76–79.
  • Clinical Features and Outcomes of Takotsubo (Stress) Cardiomyopathy
    • Christian Templin, M.D., Ph.D., et al
      • September 3, 2015 N Engl J Med 2015; 373:929-938

Links[Bearbeiten]