Innere Medizin kk: Urtikaria

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Quaddeln der Bauchhaut bei Urtikaria

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • Die  Urtikaria = Nesselsucht ist eine unangenehme Erkrankung der Haut.
  • Im Anfall kommt es zu Quaddeln der Haut an den verschiedensten Stellen des Körpers.
  • Die Symptome entstehen durch Freisetzung von Histamin aus den Mastzellen in der Haut und den Schleimhäuten.

Krankheitsnummer ICD Klassifikation[Bearbeiten]

Definition, englische Bezeichnung und Abkürzungen[Bearbeiten]

Einteilungen[Bearbeiten]

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

Auslöser[Bearbeiten]

  • körperliche Anstrengung
  • Autoimmunreaktion
  • Druck
  • Histaminintoleranz
  • Infekte
    • Helikobakter
    • Candida
    • chronisch rezidivierende Atemwegsinfekte
  • Kälte
  • Kontaktreaktion
  • Sonnenlicht
  • Medikamente
    • Aspirin
    • ACE Hemmer
  • Nahrungsmittelzusatzstoffe
  • Organische Ursachen
  • Pseudoallergien
  • Reibung
  • Röntgenstrahlen
  • Scharfes Essen und Gewürze
  • Stress
  • Versteckte Entzündungsherde
  • Vibration
  • Wärme

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

Therapie[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • physikalische Maßnahmen
  • Ursachen beseitigen, Ausloeser meiden
  • Antihistaminika
  • Cortison
  • Biologicals

Physikalische Maßnahmen[Bearbeiten]

  • kaltes Wasser
  • Verdunstungskälte zb mit Alkohol
  • kalte Umschläge,
  • kalte Duschen
  • Kühlgels aus der Apotheke
  • Umschläge mit Kamillen- oder Pfefferminzaufgüssen
  • kühle Vollbäder mit Backpulver und Kaisernatron

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Fall 1 Chronische Urtikaria durch Amöbenruhr[Bearbeiten]

Erfolgreiche Therapie einer chronischen Urtikaria die Amöben im Darm ausgelöst wurde. Therapie mit Metronidazol und Humatin (Paromomycin) nicht resorbierbares Aminogycosid. siehe https://econtent.hogrefe.com/doi/abs/10.1024/1661-8157.96.21.865

Fall 2 Aquagene Urtikaria[Bearbeiten]

Urtikaria durch Wasserkontakt siehe https://www.springermedizin.de/aquagene-urtikaria/8027412

Fall 3 Urtikaria durch Lamblienbefall des Darmes[Bearbeiten]

Erfolgreiche Therapie mit Metronidazol https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00105-005-0959-9

Fall 4 Erfolgreiche Therapie eine Druckurtikaria mit Montelukast[Bearbeiten]

siehe https://www.praxis-depesche.de/nachrichten/erfolgreiche-therapie-mit-montelukast/

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten und Krankenhäuser[Bearbeiten]

Selbsthilfe[Bearbeiten]

Was kann ich als Betroffener selber tun ?[Bearbeiten]

Selbsthilfegruppen[Bearbeiten]

Fragen und Anmerkungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wikibooks und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Beachten Sie auch den Haftungsausschluss und dort insbesondere den wichtigen Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit.