Innere Medizin kk: sves

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Übersicht

Sves bei LSB sind nicht so einfach erkennbar

Das Wichtigste[Bearbeiten]

  • SVES sind supraventrikuläre Extraschläge, d.h. Elektrische Herzaktionen, deren Ursprung in den Vorhöfen außerhalb des Sinusknotens liegt.
  • Fast in jedem Langzeit EKG auch von Herzgesunden finden sich einzelne supraventrikuläre Extraschläge. Die meisten werden nicht bemerkt.
  • Gehäufte Vorhofextraschläge können als unangenehm empfunden werden.
  • Salven von SVES können zu Tachykardien führen und ins Vorhofflattern oder Vorhofflimmern umspringen.
  • Behandelt werden SVES
    • gar nicht
    • mit Beseitigung arrhythmogener Faktoren
    • mit Herzfrequenz senkenden Medikamenten
    • mit Herzfrequenz erhöhenden Medikamenten

Krankheitsnummer ICD Klassifikation[Bearbeiten]

I49.1 supraventrikuläre Extrasystolie


Definition, englische Bezeichnung und Abkürzungen[Bearbeiten]

SVES sind Extraschläge des Herzens, die aus den Vorhöfen stammen.

Englische Bezeichnungen[Bearbeiten]

  • supraventricular Premature Complexes
  • Extrasystole, Supraventricular
  • Premature supraventricular Beats
  • Premature supraventricular Complex
  • Premature supraventricular Contractions
  • supraventricular Ectopic Beats

Einteilungen[Bearbeiten]

  • Symptomatisch - asymptomatisch
  • bedrohlich - nicht bedrohlich
  • in Ruhe - unter Belastung
  • bei gesundem Herzen - bei krankem Herzen
  • monomorph - polymorph
  • monotop - polytop
  • rechts oder links ausgelöst

Weitere Einteilungen und Begriffe[Bearbeiten]

  • Mit kompensatorischer Pause - ohne kompensatorische Pause
  • Ursprung: Sinusknotennah - mittlerer Vorhof - unterer Vorhof
  • Ursprung: rechter Vorhof - Linker Vorhof
  • Bigeminus : Normalaktion-SVES-Normalaktion-SVES
  • Trigeminus : Normalaktion-2SVES-Normalaktion-2SVES
  • 2:1-Extrasystolie : 2Normalaktionen - SVES - 2Normalaktionen - SVES
  • Couplet - 2 aufeinanderfolgende SVES
  • Triplet - 3 aufeinanderfolgende SVES
  • Salve - mindestens 3 aufeinanderfolgende SVES
  • SVT - Supraventrikuläre Tachykardie - mindestens 3 aufeinanderfolgende SVES

normale SVES - geblockte SVES - SVES mit breitem Kammerkomplex[Bearbeiten]

  • typische SVES
    • der Ursprungsort liegt supraventrikulär in den Vorhöfen oder in den Pulmonalvenen
    • Normal konfigurierter vorzeitiger QRS-Komplex mit meist verkürzter PQ Zeit und veränderter P-Welle, keine kompensatorische Pause.
  • Blockierte SVES
    • Vorzeitige Erregung während der Refraktärzeit des AV-Knotens.
    • vorzeitige P-Welle ohne folgenden QRS Komplex
  • SVES und Schenkelblock
    • Die Vorhoferregung trifft auf noch teilweise refraktäre Tawaraschenkel.
    • Meist rechtsschenkelblockartig deformierter QRS-Komplex.

Was heißt herzgesund ?[Bearbeiten]

Es gibt eine wichtige Einteilung der SVES bei herzgesunden Patienten bzw herzkranken Patienten . Was heißt in diesem Zusammenhang herzgesund ?

  • Beschwerdefreiheit, bis auf die bemerkten Extraschläge
  • Normales Ruhe-EKG
  • Normale Leistungsfähigkeit im Belastungs-EKG
  • Normaler Herzbefund im Echo
  • Normale Kranzgefässe in einer aussagekräftigen Koronaruntersuchung
  • Normaler Troponin und ProBNP Wert

Ätiologie Ursachen[Bearbeiten]

  • häufig bleibt die Ursache unklar
  • Ischämie
  • medikamentös Zb Digoxin, Sympathikomimetika
  • Myokarditis
  • Kardiomyopathie , hypertroph oder or dilatativ
  • myokardiale Kontusion
  • Hypoxie
  • Hyperkapnie
  • Kardiale Sarcoidose
  • Mitralklappenprolaps
  • Nikotin
  • Alkohol
  • Kokain
  • Amphetamine
  • Koffein
  • Theobromin
  • Tricyclische Antidepressiva
  • Magnesiummangel
  • Kaliummangel
  • Calciumüberschuß
  • Schilddrüsenüber- oder - unterfunktion
  • Herzinfarkt
  • Adrenalin
  • Schlafmangel
  • extreme Erschöpfung
  • Stress
  • Mechanische Manipulationen am Herzen
  • Mechanische Manipulationen am Bronchialsystem

Epidemiologie Statistik Kosten[Bearbeiten]

Stationäre Fälle in D[Bearbeiten]

Diagnose                     Jahr 2005 2010 2011 2012 2013
----------------------------------------------------------------------------------------------
I49.1 Vorhofextrasystolie          712 1049 1103 1251 1279

Quelle Gesundheitsberichterstattung des Bundes http://www.gbe-bund.de

Pathologie Pathophysiologie[Bearbeiten]

Symptome und Klinik[Bearbeiten]

  • häufig asymptomatisch
  • Zufallsbefund im EKG oder LangzeitEKG
  • unregelmässiger Herzschlag
  • Luftnot
  • Schwindel
  • Palpitationen
  • Synkope

Diagnostik[Bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten]

  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Puls fühlen
  • EKG
  • LangzeitEKG
  • Ajmalintest
  • Echokardiografie
  • Blutdruckdiagnostik
  • BelastungsEKG
  • Koronardiagnostik
  • Myokarditis ausschliessen
  • EPU

Laborwerte[Bearbeiten]

  • Troponin
  • ProBNP
  • Internistisches Profil
  • Schilddrüsenwerte

EKG[Bearbeiten]

  • in der Regel einen schmaler, nicht deformierter QRS-Komplex
  • P-Wellen sind in der Regel auch erkennbar, sie können jedoch deformiert oder negativ sein. Manchmal ist im Oberflächen EKG kein P erkennbar.
  • Die PQ Zeit kann - je nach Ursprungshöhe der SVES - normal, verkürzt oder negativ sein.
  • Die P-Wellen können vor, im oder nach dem QRS-Komplex auftreten.
  • Meistens depolarisiert die SVES das Herz so, dass die nächste normale Herzaktion im Sinusrhythmus ausbleibt, d.h der Grundrhythmus ist verschoben.
    • der Abstand zwischen der Herzaktion vor und nach einer supraventrikulären Extrasystole ist dann kleiner als das Doppelte eines normalen R-R-Intervalls.
    • man bezeichnet dies als nichtkompensatorische Pause

Therapie[Bearbeiten]

Einteilung[Bearbeiten]

Die Behandlung von symptomatischen SVES ist nicht einfach. Beim herzgesunden Patienten ist es eine wichtige Aufgabe des Arztes, den Patienten zu beruhigen und ihm Möglichkeiten der ungefährlichen Therapie aufzuzeigen.

Therapiemöglichkeiten beim herzgesunden Patienten[Bearbeiten]

  • Ignorieren
  • Sich Selbst ablenken
  • Herzfrequenz beschleunigende Maßnahmen ausprobieren
  • Herzfrequenz senkende Maßnahmen ausprobieren
  • Frische Luft
  • Spazierengehen
  • Leicht sedierende Maßnahmen
  • Elektrolyte ausgleichen
  • Herzgesundheit überprüfen und damit den Patienten beruhigen
  • Kalte Güsse
  • Ausdauertraining
  • Betablocker
  • Calciumantagonisten wie Verapamil oder Diltiazem

Verlauf und Prognose[Bearbeiten]

Fälle[Bearbeiten]

Fall 1 harmlos ?[Bearbeiten]

Siehe http://www.herzberatung.de/expertenrat/fragen/frage/Selbsthilfeforum-Herz-und-Kreislauf/SVES-VES-Tachy-Harmlos-?threadId=15020036

Fall 2 Tausende von SVES[Bearbeiten]

Siehe http://www.medizin-forum.de/phpbb/viewtopic.php?f=32&t=115465

Geschichte der Krankheit[Bearbeiten]

Experten und Krankenhäuser[Bearbeiten]

Fragen und Anmerkungen[Bearbeiten]

junge Frau hat eine Synkope, im EKG viele Salven von SVES[Bearbeiten]

Kardiale Vorgeschichten leer, subjektiv werden die SVES nicht bemerkt. Das Echo ist unauffällig. Was soll man mit der Patientin machen ?

Literatur[Bearbeiten]

Therapie[Bearbeiten]

Links[Bearbeiten]