Japanisch/ Hanafi-Kurs: Lektion 1

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

にほんご(Japanisch)[Bearbeiten]

Die Angabe im lateinischen Alphabet ist die Wiedergabe des einzelnen Buchstabens. "*o u" und alle wiederholende Vokale werden zusammengesprochen. Z.B. おおきい(o o ki i) wird etwa wie "ohkie" ausgesprochen)

  1. ふじん: すみません。su mi ma se n
  2. しんし: はい、ha iなんですか? na n de su ka
  3. ふじん: きょうとえきはどこですか?kyo u to e ki wa do ko de su ka
  4. しんし: きょうとえきはとてもおおきいので、kyo o to e ki wa to te mo o o ki i no deこのみちをずっといきますとみえますよ。ko no mi tshi wo zu tto i ki ma su to mi e ma su yo
  5. ふじん: しかし、shi ka shiここからはみえませんよ。ko ko ka ra wa mi e ma se n yo
  6. しんし: はい、ha iこのみちははしをわたるとまがります。ko no mi tshi wa ha shi wo wa ta ru to ma ga ri ma su
  7. ふじん: それはずいぶんとおいようですね。so re wa zu i bu n to o i yo u de su ne
  8. しんし: いいえ。i i eきょうのゆうがたにはつきます。kyo u no yu u ga ta ni wa tsu ki ma su

Deutsch[Bearbeiten]

  1. Dame: Verzeihen Sie.(Es ist unverzeihlich.)
  2. Herr: Ja, bitte?(Ja, was ist?)
  3. Dame: Wo ist Kyoto-Bahnhof?
  4. Herr: Da Kyoto-Bahnhof sehr groß ist, können Sie ihn sehen, wenn Sie diese Straße immer weitergehen.
  5. Dame: Aber von hier aus kann man ihn nicht sehen.
  6. Herr: Ja, diese Straße biegt hinter der Brücke.(diese Straße, wenn man über die Brücke geht, biegt.)
  7. Dame: Das scheint sehr weit entfernt zu sein.
  8. Herr: Nein. Heute abend erreichen Sie(erreicht man) spätestens.

Bemerkungen[Bearbeiten]

Du musst diese nicht büffeln. Im Laufe der Zeit sollen die Regeln assimiliert werden.

  • Du bemerkst sicherlich, dass es keine Leerstellen gibt. Nach chinesischem Vorbild gibt es in japanischer Schriftsprache keine Leerstellen. Bei der phonetischen Schreibweise wie hier wird der Satz etwas unübersichtlich, aber dank der Silben nicht so schlimm wie das antike Latein. Die kleinen Silben ゃ (ya), ゅ (yu) und ょ (yo) ersetzen den Vokal der vorherigen Silbe. So wird aus きょ „kyo“ (ki+yo).
  • ます (ma su) ist das japanische Hilfsverb, das den Satz höflich werden läßt. Dies kann nicht direkt übersetzt werden. ません (ma se n) ist die Verneinung.
  • です (de su) ist das japanische höfliche Hilfsverb für „sein“. Da dies die Kurzform von ではあります ist (genauer gesagt heißt das Verb ある „sein“), heißt die Verneinung ではありません (dabei gibt es keine Kurzform).
  • か (ka) ist die Endung für eine Frage, die hinter das Verb gesetzt wird. よ (yo) stellt die eigene Ansicht, Meinung, Bemerkung und ähnliches dar. ね (ne) heißt etwa „nicht wahr?“ oder „stimmt’s?“, wobei damit meist eine rhetorische Frage gestellt wird und (wichtig!) eher von Frauen als von Männern benutzt wird.
  • Wie du erkennst, werden im Japanischen oft unpersönliche Sätze benutzt(im japanischen Satz gibt es dabei selten ein Subjekt).
  • Für die Zeichensetzung gibt es keine strenge Regel. Dabei entspricht im Japanischen ein Punkt dem deutschen Komma; der Kreis entspricht dem deutschen Punkt. Es wird ein Punkt gesetzt, wo normalerweise eine kurze Pause gemacht wird.
  • Bei der Silbe は (ha) gibt es den Sonderfall, dass sie bei der Verwendung als Partikel des Gesprächsgegenstands „wa“ ausgesprochen wird. In Verwendung mit der Partikel des indirekten Objekts und des Lokal- und Temporaladverbiales に (ni) im letzten Satz heißt は etwa „mindestens“.
  • Die Silbe を (o) wird ausschließlich als Partikel des direkten Objekts (Akkusativobjekt) verwendet. Die Aussprache unterscheidet sich nicht von お (o).