Java Standard: Operatoren

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Variablen und Bezeichner | One wikibook.svg Hoch zu Java Inhaltsverzeichnis | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Kontrollstrukturen


Welche Operatoren gibt es in Java?[Bearbeiten]

Java kennt eine eine Vielzahl von arithmetischen, logischen, und relationalen Operatoren, sowie einen, der außerhalb von Java keine Rolle spielt. Operatoren werden nach der Anzahl der möglichen Operanden unterteilt (unärer-, binärer- und ternärer Operator) und selbstverständlich nach der Funktion, die sie berechnen. Dieses Kapitel beschreibt die verfügbaren Operatoren in Tabellenform. Bis auf wenige Ausnahmen sollten alle Operatoren und das, was sie leisten, aus der Schule bekannt sein.

Arithmetische Operatoren[Bearbeiten]

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
+ Addition int antwort = 40 + 2;
- Subtraktion int antwort = 48 - 6;
* Multiplikation int antwort = 2 * 21;
/ Division, int antwort = 84 / 2;
 % Teilerrest, Modulo-Operation, errechnet den Rest einer Division int antwort = 99 % 57;
+ positives Vorzeichen, in der Regel überflüssig int j = +3;
- negatives Vorzeichen int minusJ = -j;

Für zwei besonders in Schleifen häufig anzutreffende Berechnungen gibt es eine abkürzende Schreibweise.

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
++ Postinkrement, Addiert 1 zu einer numerischen Variable x++;
++ Preinkrement, Addiert 1 zu einer numerischen Variable ++x;
-- Postdekrement, Subtrahiert 1 von einer numerischen Variable x--;
-- Predekrement, Subtrahiert 1 von einer numerischen Variable --x;

Post- und Pre-Operatoren verhalten sich bezüglich ihrer Berechnung absolut gleich, der Unterschied ist der Zeitpunkt, wann die Operation ausgeführt wird. Zum Tragen kommt das bei Zuweisungen:

    i = 1;
    a = ++i; // i = 2 und a = 2 (erst hochzählen, dann zuweisen)

    i = 1;
    b = i++; // i = 2 und b = 1 (erst zuweisen, dann hochzählen)

Operatoren für Vergleiche[Bearbeiten]

Das Ergebnis dieser Operationen ist aus der Menge true, false:

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
== gleich 3 == 3
 != ungleich 4 != 3
> größer als 4 > 3
< kleiner als -4 < -3
>= größer als oder gleich 3 >= 3
<= kleiner als oder gleich -4 <= 4

Boolesche Operatoren[Bearbeiten]

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
 ! Negation, invertiert den Ausdruck boolean lügnerSpricht = !wahrheit;
&& Und, true, genau dann wenn beide Argumente true sind boolean krümelmonster = istBlau && magKekse;
|| Oder, true, wenn mindestens ein Operand true ist boolean machePause = hungrig || durstig;
^ Exor, true wenn genau ein Operand true ist boolean zustandPhilosoph = denkt ^ isst;

Operatoren zur Manipulation von Bits[Bearbeiten]

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
~ (unäre) invertiert alle Bits seines Operanden 0b10111011 = ~0b01000100
& bitweises "und", wenn beide Operanden 1 sind, wird ebenfalls eine 1 produziert, ansonsten eine 0 0b10111011 = 0b10111111 & 0b11111011
| bitweises "oder", produziert eine 1, sobald einer seiner Operanden eine 1 ist 0b10111011 = 0b10001000 | 0b00111011
^ bitweises "exklusives oder", wenn beide Operanden den gleichen Wert haben, wird eine 0 produziert, ansonsten eine 1 0b10111011 = 0b10001100 ^ 0b00110111
Operator Beschreibung Kurzbeispiel
>> Rechtsverschiebung, alle Bits des Operanden werden um eine Stelle nach rechts verschoben (fehlt)
>>> Rechtsverschiebung mit Auffüllung von Nullen (fehlt)
<< Linksverschiebung, entspricht bei positiven ganzen Zahlen einer Multiplikation mit 2, sofern keine "1" rausgeschoben wird. (fehlt)

Zuweisungsoperatoren[Bearbeiten]

Zu vielen Operatoren aus den vorstehenden Tabellen gehören Schreibweisen, mit denen gleichzeitig zugewiesen werden kann. Damit spart man sich oft etwas Schreibarbeit. Also, statt etwa x = x * 7; zu schreiben kann man etwas verkürzt schreiben: x *= 7;.

Operator Beschreibung Kurzbeispiel
= einfache Zuweisung int var = 7;
+= Addiert einen Wert zu der angegebenen Variablen plusZwei += 2;
-= Subtrahiert einen Wert von der angegebenen Variablen minusZwei -= 2;
/= Dividiert die Variable durch den angegebenen Wert und weist ihn zu viertel /= 4;
*= Multipliziert die Variable mit dem angegebenen Wert und weist ihn zu vierfach *= 4;
%= Ermittelt den Modulo einer Variablen und weißt ihn der Variablen zu restModulo11 %= 11;
&= "und"-Zuweisung maskiert &= bitmaske;
|= "oder"-Zuweisung
^= "exklusives oder"-Zuweisung
^= bitweise "exklusive oder"-Zuweisung
>>= Rechtsverschiebungzuweisung
>>>= Rechtsverschiebungzuweisung mit Auffüllung von Nullen
<<= Linksverschiebungzuweisung achtfach <<= 3;

Bedingungsoperator[Bearbeiten]

Den einzigen ternären Operator ?: stelle wir im Kapitel Kontrollstrukturen vor.

Konkatenation[Bearbeiten]

Zwei Strings lassen sich mit "+" aneinanderschreiben, so wie Sie es schon aus früheren System.out.println("Hallo" + " Welt" + "!");-Beispielen kennen.

Vergleichsoperator instanceof[Bearbeiten]

  • instanceof überprüft ob ein Objekt eine Instanz einer bestimmten Klasse ist. Ein Beispiel hierzu stellen wir ihnen später vor.

Rangfolge von Operatoren[Bearbeiten]

Die Rangfolge der Operatoren (engl. "operator precedence" oder auch "precedence rules") bestimmt in der Regel[1], in welcher Reihenfolge sie ausgewertet werden. Es geht darum, Klammern zu sparen. Weiß man, dass && einen höheren Rang als || hat, dann wird der Ausdruck (A && B) || C zu A && B || C. Selbstverständlich darf man trotzdem Klammern setzen.

Ganz allgemein gilt, dass Ausdrücke von links nach rechts ausgewertet werden. Das gilt nicht für Zuweisungsoperatoren.

In der folgenden Tabelle[2] werden die Operatoren und ihre Ränge aufgeführt. Je weiter oben ein Operator in der Tabelle auftaucht, desto eher wird er ausgewertet. Operatoren mit dem gleichen Rang (in der gleichen Zeile) werden von links nach rechts ausgewertet.

Rangfolge Typ Operatoren
1 Postfix-Operatoren, Postinkrement, Postdekrement x++, x--
2 Einstellige (unäre) Operatoren, Vorzeichen ++x, --x, +x, -x, ~b, !b
3 Multiplikation, Teilerrest a*b, a/b, a % b
4 Addition, Subtraktion a + b, a - b
5 Bitverschiebung d << k, d >> k, d >>> k
6 Vergleiche a < b, a > b, a <= b, a >= b, s instanceof S
7 Gleich, Ungleich a == b, a != b
8 UND (Bits) b & c
9 Exor (Bits) b ^ c
10 ODER (Bits) b | c
11 Logisch UND B && C
12 Logisch ODER B || C
13 Bedinungsoperator a ? b : c
14 Zuweisungen a = b, a += 3, a -= 3, a *= 3, a /= 3, a %= 3, b &= c, b ^= c, b |= c, d <<=k, d >>= k, d >>>= k
  1. siehe nächsten Abschnitt Fallen
  2. Zum Teil entnommen von https://docs.oracle.com/javase/tutorial/java/nutsandbolts/operators.html

Fallen[Bearbeiten]

Es gibt zum Glück wenige Fallstricke im Gebrauch von Operatoren. Postfix-Operatoren werden immer zuerst nach dem aktuellen Wert, den sie haben ausgewertet, erst dann erfolgt die Operation darauf.

Nicht in allen Fällen kann man sich bei Beachtung der Rangfolge Klammern sparen. Versuchen Sie doch einmal, den Ausdruck int x = ++y++; auszuwerten (wobei y vorher deklariert wurde). Trotz der klaren Vorrangregeln lässt sich dieser Ausdruck nicht kompilieren. Gut für alle, die einen solchen Quelltext lesen müssen...

Rechnengenauigkeit[Bearbeiten]

Beim Rechnen mit zwei Datentypen unterschiedlicher Genauigkeit (z.B. int und long) muss beachtet werden, dass als Ergebnis der "genauere" Datentyp berechnet wird.

long = int + long;

Wird nur ein "ungenauerer" Wert benötigt, so muss das dem Compiler mitgeteilt werden (cast).

int = (int) (int + long);

Die Genauigkeit ist hier durch den Zahlenbereich gegeben. Ein Datentyp int kann eine 32-Bit-Ganzzahl darstellen, während der Typ long 64-Bit-Ganzzahlen aufnehmen kann (= 8 Byte). Deshalb "passt" ein int-Wert problemlos in einen long-Wert. Umgekehrt kann es da schon passieren, dass der long-Wert größer als der größtmögliche int-Wert ausfällt!

Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Variablen und Bezeichner | One wikibook.svg Hoch zu Java Inhaltsverzeichnis | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Kontrollstrukturen