Kartentricks

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal Anleitungen.

50% fertig „Kartentricks“ ist nach Einschätzung seiner Autoren zu 50% fertig

Dieses Buch soll eine Anleitung für Kartentricks werden, wobei gewöhnliche Spielkarten zum Einsatz kommen. Die aktuell verwendeten Vorlagen erlauben die Nutzung eines Französischen Blattes mit 52 Karten. Eine Anleitung, um diese Vorlagen zu benutzen, finden sich auf der Vorlagenseite.

Das Buch besitzt keinen Hauptautoren, als Ansprechperson sei hier aber Prog genannt. Wenn jemand einen tollen Trick kennt, kann er ihn hier beschreiben.

„1 aus 21“ oder „3 mal 7“[Bearbeiten]

Für diesen kleinen Kartentrick werden 21 beliebige Spielkarten benötigt. Diese werden in 3 Stapel zu je 7 Karten aufgeteilt.

Playing card club 7 - horizontal cut.png
Playing card spade K - horizontal cut.png
Playing card heart 9 - horizontal cut.png
Playing card heart 8 - horizontal cut.png
Playing card club 10 - horizontal cut.png
Playing card diamond 7 - horizontal cut.png
Playing card club 8.svg
Playing card spade 8 - horizontal cut.png
Playing card diamond Q - horizontal cut.png
Playing card diamond 9 - horizontal cut.png
Playing card spade A - horizontal cut.png
Playing card club 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond 10 - horizontal cut.png
Playing card heart A.svg
Playing card club J - horizontal cut.png
Playing card heart J - horizontal cut.png
Playing card spade 9 - horizontal cut.png
Playing card heart 10 - horizontal cut.png
Playing card spade J - horizontal cut.png
Playing card diamond K - horizontal cut.png
Playing card club Q.svg
Playing card spade K.svg

Nun suchen Sie sich eine beliebige Karte aus. Wir nehmen für dieses Beispiel an Sie hätten sich den Pik-König ausgesucht. Er befindet sich im ersten Stapel, welcher im obigen Bild auch schon mit einem blauen Rahmen markiert ist. Schieben Sie die 3 Stapel zusammen und legen Sie den Stapel mit der ausgesuchten Karte in die Mitte, zwischen die anderen beiden Stapel, so dass Sie einen großen Stapel haben. Für das hier gezeigte Beispiel legen wir den Mitteleren Stapel nach unten, den blauen (linken) in die Mitte und den rechten oben drauf.

Bilden Sie nun erneut 3 Stapel, wobei Sie die Stapel parallel aufbauen. Also immer 3 Karten nebeneinander und dann die nächste Reihe bis Sie alle Katen abgelegt haben. In unserem Beispiel sieht das so aus:

Playing card club J - horizontal cut.png
Playing card heart 10 - horizontal cut.png
Playing card club Q - horizontal cut.png
Playing card heart 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond 7 - horizontal cut.png
Playing card diamond Q - horizontal cut.png
Playing card club 9.svg
Playing card heart J - horizontal cut.png
Playing card spade J - horizontal cut.png
Playing card club 7 - horizontal cut.png
Playing card heart 8 - horizontal cut.png
Playing card club 8 - horizontal cut.png
Playing card diamond 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond 10.svg
Playing card spade 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond K - horizontal cut.png
Playing card spade K - horizontal cut.png
Playing card club 10 - horizontal cut.png
Playing card spade 8 - horizontal cut.png
Playing card spade A - horizontal cut.png
Playing card heart A.svg

Der Pik-König liegt nun im rechten Stapel. Wiederholen Sie das eben getane noch einmal, dann sieht das Bild so aus:

Playing card club J - horizontal cut.png
Playing card heart 9 - horizontal cut.png
Playing card club 9 - horizontal cut.png
Playing card spade K - horizontal cut.png
Playing card spade A - horizontal cut.png
Playing card spade J - horizontal cut.png
Playing card club 8.svg
Playing card heart 10 - horizontal cut.png
Playing card diamond 7 - horizontal cut.png
Playing card spade 9 - horizontal cut.png
Playing card club 10 - horizontal cut.png
Playing card heart A - horizontal cut.png
Playing card club 7 - horizontal cut.png
Playing card diamond 9.svg
Playing card club Q - horizontal cut.png
Playing card diamond Q - horizontal cut.png
Playing card diamond K - horizontal cut.png
Playing card spade 8 - horizontal cut.png
Playing card heart J - horizontal cut.png
Playing card heart 8 - horizontal cut.png
Playing card diamond 10.svg

Bei dieser dritten Runde liegt die gewählte Karte immer genau in der Mitte eines der 3 Stapel, wenn Sie nun den Stapel in dem sich die Karte befindet erneut zwischen die beiden anderen legen, ist die gesuchte Karte genau in der Mitte des Stapels. Sie müssen nur noch 10 Karten von oben oder unten abzählen und die 11 Karte ist Ihre gesuchte.

Das ganze ist ein rein mathematischen Sortierverfahren. Indem Sie den Stapel mit der gesuchten Karte immer wieder in die Mitte legen, können Sie in drei Durchläufen dafür sorgen, das die gesuchte Karte in die Mitte wandert, egal welche Karte die Gesuchte ist. Im ersten Durchlauf schließen Sie 14 der 21 Karten aus und verteilen die übrigen möglichst gleichmäßig über die 3 Stapel. Im zweiten Durchlauf können Sie erneut 4-5 Karten ausschließen. Somit bleiben für den dritten nur noch zwei oder drei Karten übrig und die Befinden sich alle in unterschiedlichen Stapel. Folglich wird durch die Angabe des Stapels im dritten Durchlauf direkt die gesuchte Karte preisgegeben. Das Abzählen der 10 Karten dient nur noch zur Verwirrung der Zuschauer.

Konkret für unser Beispiel sieht aus Ausschlussverfahren folgendermaßen aus:

Playing card club 7 - horizontal cut.png
Playing card spade K - horizontal cut.png
Playing card heart 9 - horizontal cut.png
Playing card heart 8 - horizontal cut.png
Playing card club 10 - horizontal cut.png
Playing card diamond 7 - horizontal cut.png
Playing card club 8.svg
Playing card spade 8 - horizontal cut.png
Playing card diamond Q - horizontal cut.png
Playing card diamond 9 - horizontal cut.png
Playing card spade A - horizontal cut.png
Playing card club 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond 10 - horizontal cut.png
Playing card heart A.svg
Playing card club J - horizontal cut.png
Playing card heart J - horizontal cut.png
Playing card spade 9 - horizontal cut.png
Playing card heart 10 - horizontal cut.png
Playing card spade J - horizontal cut.png
Playing card diamond K - horizontal cut.png
Playing card club Q.svg
Playing card heart 9 - horizontal cut.png
Playing card diamond 7.svg
Playing card club 7 - horizontal cut.png
Playing card heart 8 - horizontal cut.png
Playing card club 8.svg
Playing card spade K - horizontal cut.png
Playing card club 10.svg
Playing card spade K.svg
Playing card club 10.svg

Der gespiegelte Stapel[Bearbeiten]

Der Trick "Der gespiegelte Stapel" lässt sich mit jedem Kartensatz (ob vollständig oder nicht) durchführen, ein 32-Blatt-Kartensatz ist jedoch zu empfehlen, da dieser handlicher ist.

1. Vorbereitung

Als Vorbereitung muss man lediglich die unterste Karte des Stapels umdrehen, sodass der Kartensatz von oben und unten betrachtet gleich aussieht (daher der Name). Diese unterste Karte, die anders als die restlichen Karten ausgerichtet ist nennen wir der Einfachheit halber "Spiegelkarte".

2. Durchführung

1. Man lässt eine Person eine beliebige Karte ziehen (am Besten ist es wenn man den Stapel so auffächert, dass der Zuschauer nicht erkennt, dass die unterste Karte verkehrt herum ist).

2. Während sich die Person die Karte gut einprägt dreht man den Kartensatz so um, dass die "Spiegelkarte" oben ist.

3. Nun steckt man die Karte wieder zurück in den Stapel.

4. Man zieht nun die "Spiegelkarte" hervor (wieder möglichst so, dass der Zuschauer nicht bemerkt, dass der Stapel "gespiegelt" ist). Und fragt die Person ob dass ihre Karte sei (was sie natürlich verneint).

5. Nun sieht man den Stapel nach der Karte durch, die verkehrt herum ist. Dies muss die gesuchte Karte sein.

3. Erklärungen und Ergänzungen

zu 3.: An dieser Stelle empfiehlt es sich noch zu mischen. Dabei sollten jedoch nur besondere Techniken zum Einsatz kommen, bei den die obere und untere Karte gleich bleiben.

zu 4.: Dies ist nötig, da der Zuschauer sonst bemerkt, dass zwei Karten "gespiegelt" sind.

Hilfreiche Links[Bearbeiten]

Kartentrickserei - Kartentricks für jeden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittenen

3 mal 7 - Analyse und Verallgemeinerung eines Kartentricks