Kronacher Ausflüge: Fränkische

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht


Weihersmühle im  Kleinziegenfelder Tal

Einleitung[Bearbeiten]

Wenn im Frankenwald noch der Schnee liegt, kann es in der Frankenalb schon etwas wärmer sein. So zieht es den Frankenwälder am Ende des Winters nach Süden, was in diesem Fall Burgkunstadt, Weismain, Lichtenfels oder Staffelstein bedeutet. Diese Orte sind die Startpunkte für Ausflüge in einsame warme Täler und markante Abbruchkanten mit aussichtsreichen Felsen und Wacholderheide.

Wacholderhänge im Kleinziegenfelder Tal

 Kleinziegenfelder Tal[Bearbeiten]

Das Tal zieht sich von Weismain nach Süden. Es ist beliebt zum Klettern und zum Wandern. Zum Radfahren ist es nur bedingt geeignet, ein schöner Radweg fehlt in den engen Talabschnitten. Das Wandern ist im Tal gut möglich, da sich ein uriger Wanderweg von Kleinziegenfeld über die Weihersmühle bis nach Weismain zieht. Wer einen Rundweg im Kleinziegenfeldertal machen will, dem sei der Apollofalterweg empfohlen. Siehe Naturerlebnistour im Kleinziegenfelder Tal - Apollofalter - Wanderweg, bayerns-ureinwohner.de, (PDF, 408 KB)]

 Frankenweg durch die Fränkische[Bearbeiten]

Gut markierter und sehr empfehlenswerter Wanderweg von Kulmbach zum Görauer Anger, nach Weismain, zum Kordigast, zum Staffelstein und bis nach Scheßlitz. Von dort kann man immer weiter auf dem Weg wandern bis fast zur Donau.

Sanspareil,  Burg Zwernitz , Kainachtal, Krögelstein, Hollfeld[Bearbeiten]

Ein schönes Gebiet mit vielen Spazier- und Wandermöglichkeiten.

 Bad Staffelstein bis Scheßlitz[Bearbeiten]

Sehr schöner Wanderweg als Etappe des Frankenweges. Siehe Kronacher_Ausflüge:_Wanderungen#Etappe:_Bad_Staffelstein-_Sche.C3.9Flitz