Kronacher Ausflüge: Stadt

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Einleitung[Bearbeiten]

Folgende Städte sind von Kronach aus leicht erreichbar und bieten viele Möglichkeiten um einen abwechslungsreichen Tag zu verbringen.

 Bamberg[Bearbeiten]

Spazierwege und Wanderungen[Bearbeiten]

Blick von der Altenburg auf das südliche Bamberg

Blick von der Altenburg auf das südliche Bamberg

Wenn man mit der Eisenbahn nach Bamberg kommt, dann gibt es zwei oder drei sehr lohnenswerte Stadtspaziergänge.

Haingarten[Bearbeiten]

Ein Spaziergang beginnt am Bahnhof. Man läuft in Richtung Altstadt bis man den Rhein-Main Donaukanal erreicht. An diesem entlang läuft man nach Süden zum Haingarten. Der Haingarten ist ein schöner Park. Zurück geht es an der Regnitz in Richtung Innenstadt. Am alten Rathaus vorbei geht es durch die Fußgängerzone zurück zum Bahnhof.

Siehe auch

Altenburg und Michelberg[Bearbeiten]

Die Altenburg von Süden

Ein etwas anspruchsvollerer Spaziergang geht vom Bahnhof durch die Fußgängerzone am alten Rathaus vorbei durch den Domgrund und den Teufelsgraben weiter hinauf zur Altenburg. Von dort aus geht es hinab zur Wildensorgerstrasse und steil wieder hinauf auf einen unbebauten Nachbarhügel im Westen der Altenburg Höhe 382 am Michelsberger Wald. Nach einer Brotzeitpause am Naturdenkmal läuft man durch den Michelsbergerwald bergab am Klinikum St.Getreu und am Michelsberg vorbei durch die Aufseßstrasse wieder zurück in die Innenstadt und zum Bahnhof.

Siehe auch

Links[Bearbeiten]

Gärtnerstadt[Bearbeiten]

Etwas Besonderes in Bamberg ist die Gärtnerstadt. Zwischen Bahnhof und Altstadt findet sich mitten im Stadtzentrum ein seit Jahrhunderten bewirtschafteter Gartenbereich. Größe 4,3 Hektar Hier wurden und werden vor allem tradtionelle Gemüsesorten angebaut und verkauft. So kann man die berühmten  Bamberger Hörnla ( längliche Kartoffeln),  Süßholz, alte Zwiebelsorten und vieles mehr bewundern und kaufen.

  • http://gaertner-und-haecker-museum.byseum.de/de/home
    • Mittelstrasse 34
    • Öffnungszeiten 1. Mai bis 31. Oktober:
      • Mittwoch bis Sonntag und Pfingstmontag 11-17 Uhr
  • http://www.gaertnerstadt-bamberg.de/
  • Gärtnerei Sebastian Niedermaier
    • Mittelstraße 42. 96052 Bamberg
      • 0951 - 12060916 Oder 0176 - 70701545
      • info@sebastian-niedermaier.de
      • Öffnungszeiten
        • Mo geschlossen
        • Di, Do 9.00-13.00
        • Mi, Fr 14.00-19.00
        • Sa 9.00-13.00
  • Kräuterladen Mussärol (Majoran) von Gertrud Leumer
    • Nürnberger Straße 86. 96052 Bamberg
      • 0951 - 22023 oder 0951 - 2086032
      • post@biokraeuter.info www.biokraeuter.info
      • Öffnungszeiten
        • (ca. Mitte April - Mitte Oktober)
        • Mi 14.00-18.00
        • Fr 10.00-18.00
        • Sa 9.00-14.00
        • (November-März nach Vereinbarung)
  • Gemüsebaubetrieb Robert Bittel
    • Jäckstraße 36
      • 0951 - 96 866 04
      • 0160 - 844 75 93
      • Öffnungszeiten:Sa 9.00-12.00 & nach telefonischer Vereinbarung
  • Aussichtsplattform Heiliggrabstrasse
  • Rundweg
  • Bamberger Wochenmarkt täglich außer Sonntag am Grünen Markt
  • 28.9.2014 Tag der offenen Gärtnerei

Bamberglinks[Bearbeiten]

 Kulmbach[Bearbeiten]

Alte Ansicht von Kulmbach mit dem Rehberg und der Plassenburg

Sehr schön ist eine Wanderung vom Bahnhof durch die Altstadt auf den Rehberg. Von dort aus kann man sehr gemütlich weiter bis Trebgast laufen. In Trebgast gibt es wieder einen gut erreichbaren Bahnhof.

Oder man kehrt mitten drin um und läuft über das Tierheim, den Buchwald und die  Plassenburg wieder zurück nach Kulmbach.

Plassenburg vom Schiessgraben aus

Sehr schön ist ein kleiner Stadtspaziergang entlang des Schießgrabens, an der Petrikirche vorbei zum Langheimeramtshof.

Liste der Sehenswürdigkeiten in Kulmbach[Bearbeiten]

Herausragend ist die Plassenburg mit ihrem Renaissancehof. Auch das ganze Ensemble der Altstadt ist sehenswert.

  • Badhaus
    • War bis zum 19 Jh. eine öffentliche Badestube.
  •  Langheimer Amtshof
    • Hier wurden die Steuern eingetrieben
  • Luitpoldbrunnen
  • Plassenburg
    • Am schönsten ist der Philosophenweg rund um die Burg.
  • Rathaus
  • Rehturm
  • Roter Turm
  • Weißer Turm
  • Zinsfelder Brunnen

 Bayreuth[Bearbeiten]

Drachentempel in der Bayreuther Eremitage

Sehr nett ist eine Wanderung vom Bayreuther Bahnhof aus entlang des Roten Mains bis zur Eremitage. Wenn man eine richtige Wanderung daraus machen will, läuft man den sehr schönen Rotmainwanderweg weiter bis Creußen und fährt mit der Eisenbahn wieder zurück.

Vom Bahnhof aus erreicht man auch recht schön den Aussichtsturm oberhalb des Festspielhauses an der Hohen Warte.

Hof[Bearbeiten]

Für Spaziergänge und kleine Wanderungen in Hof wählt man am besten:

  • den Flußweg entlang der Sächsischen Saale direkt unterhalb der Innenstadt.
  • Untreusee: Diesen Stausee im Süden des Stadtgebietes kann man auf guten Fußwegen umrunden.
  • Theresienstein: Ein wunderbaren großer Landschaftspark im Stadtgebiet östlich der sächsichen Saale.

Naila[Bearbeiten]

Bad Steben[Bearbeiten]

Münchberg[Bearbeiten]

Helmbrechts[Bearbeiten]

Saalfeld[Bearbeiten]

 Saalfeld/Saale ist von Kronach aus leicht mit der Bahn, dem Auto oder dem Fahrrad zu erreichen. Es bietet einige schöne Ausflugsmöglichkeiten. Die beste Orientierung im Netz bietet openstreetmap.org. Ausserdem gibt es gute Wanderkarten von Saalfeld.

Wanderungen[Bearbeiten]

Über den Kulm[Bearbeiten]

Von Saalfeld läuft man erst am Fluss entlang und dann steil bergauf zum Kulm. Kulm ist ein slawisches Wort und bedeutet einfach nur Berg. Über den markanten Saalfelder Kulm im Norden der Stadt mit Aussichtsturm geht es weiter hinab nach Rudolfstadt. Mit der Eisenbahn geht es wieder zurück nach Kronach.

Rundweg zu den Feengroten[Bearbeiten]

Vom Bahnhof läuft man über die Saalebrücke entlang der „Saalewiesen“ zum Bergfried mit dem Fuchsturm. Weiter geht es über das Steigerhaus entlang der Sauren Wiesen zu den  Feengrotten. Zurück geht es direkt durch die Altstadt oder mit dem Stadtbus zum Bahnhof.

Entlang der Saale bis  Breternitz[Bearbeiten]

Man kann von Saalfeld aus einen ganz brauchbaren Wanderweg am südlichen Saaleufer nutzen, um von SAL bis zum nächsten Bahnhof saaleaufwärts in  Breternitz zu kommen.

die Gölitztour[Bearbeiten]

Der Schlerethsche Ausblick auf Obergölitz

Nordwestlich von Saalfeld zieht sich eine markante Kalkabbruchkante oberhalb von  Obergölitz entlang. Sie bietet einen sehr schönen Wanderweg.

Radtouren[Bearbeiten]

Für passionierte Fahrradfahrer ist Saalfeld über mehrere Varianten von Kronach aus mit dem Fahrrad zu erreichen. Saalfeld selbst ist ein guter Ausgangspunkt für schöne Fahhradtouren.

Tälertouren[Bearbeiten]

  • den Saaleradweg entlang bis Jena
  • den erstaunlich schönen Radweg über Neustadt an der Orla bis  Triptis nutzend.
  • die Schwarza hinauf
  • über Rottenbach ins Ilmtal und von Stadtilm wieder zurück mit der Bahn.
  • der  Saaleradweg flussaufwärts in Richtung Hof ist für gemütliche Talradfahrer nicht empfehlenswert. Die Strecke ist landschaftlich sehr schön, aber sehr sportlich und eher für Hillbiker geeignet. Es fehlt ein guter alltagstauglicher Talradweg von Saalfeld bis zu den Saaletalsperren. Die B 85 kann man in diesem Abschnitt kaum befahren. Sie ist eng, viel befahren und gefährlich.

 Sonneberg[Bearbeiten]

Sonneberg hat eine sehr schöne Lage am Südrand des Thüringerwaldes. Man kann den Ort als Ausgangspunkt für Spaziergänge und Radtouren nutzen.

Aufstieg zur Sternwarte und zum Tiergarten[Bearbeiten]

Auf einer markanten Anhöhe nördlich der Innenstadt liegt die Sonnefelder Sternwarte und ein kleiner Tiergarten. Beides kann man mit einer kleinen Bergwanderung direkt aus der Altstadt hinauf gut erreichen.

Das Steinachtal[Bearbeiten]

Winter im Steinachtal

An die Frau Landrätin! Als Kronacher kommt man auch sehr viel im Sonneberger Landkreis herum. Sowohl mit dem Fahrrad als auch zu Fuß genießt man die vielen schönen Ecken sehr. Ein Punkt sollte man bald angehen:Das Steinachtal von Sonneberg nach Lauscha ist eines der schönsten Täler in Ihrem Landkreis. Leider ist es mit den vielen Autos touristisch ziemlich unbrauchbar und gefährlich. Es fehlt ein vernünftiger Talweg für Radfahrer und Fußgänger.Momentan haben die Bauunternehmen sehr viel zu tun. Die Konjunktur wird aber auch wieder abkühlen. Dann wäre es gut, wenn eine Planung für den Steinachtalradweg bestünde und man mit dem Bau beginnen kann.Bis dahin kann man im kleinen arbeiten : Gehsteige absenken und verlängern, mit den Anwohner über Vorschläge  diskutieren etc .Sie wissen das ja alles.P.S. Das es geklappt hat, die Bahn nach Neuhaus wieder flott zu machen, war fuer mich ein echtes Wunder und sehr gut. Eine wunderbare Bahnstrecke.

 Coburg[Bearbeiten]

Ein sehr schöner Stadtspaziergang führt in Coburg vom Bahnhof zum Marktplatz und zum Schloßplatz. Von dort aus geht es durch den Hofgarten hinauf zur  Veste Coburg. Hier genießt man die Aussicht und macht eine Brotzeit. Von dort oben kann man den Coburger Stadtrundweg mit der Markierung C nach Süden über Löbelstein und den Eckardtsberg wieder nach Coburg hinablaufen. Man kann auch dem Stadtrundweg bis Creidlitz folgen und von dort aus mit der Bahn heim fahren.

Siehe auch https://www.coburg-tourist.de/de/urlaub-coburg/wanderregion/wandertouren/wandertouren/886-coburger-rundwanderweg

Siehe

Links Coburg[Bearbeiten]

Würzburg[Bearbeiten]

Jena[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 2012 gibt es von Kronach aus eine schnelle Direktverbindung mit dem Regionalexpress nach Jena. Das lädt dazu ein, die Universitätsstadt näher kennzulernen. Wie wäre es zb mit

  • einem Stadtspaziergang auf den Landgrafen und in den Goethewald
  • ein Besuch bei den Fleischfressenden Pflanzen im Botanischen Garten von Jena
  • einer Orchideenwanderung im Muschelkalk des Leutratales
  • einer Klassikerwanderung von Weimar nach Jena

Links zum Thema Ausflug nach Jena[Bearbeiten]

 Erfurt[Bearbeiten]

Von den ostdeutschen Großstädten ist Erfurt wahrscheinlich eine der schönsten. Ein Stadtbummel durch die Altstadt Erfurt ist sehr empfehlenswert. Besonders schön ist ein Besuch in der Weihnachtszeit. Erfurt ist von Kronach aus sehr einfach mit der Bahn über Saalfeld zu erreichen. Schon die Fahrt nach Erfurt ist dabei ein landschaftlicher Genuß.  Bahnstrecke_Arnstadt–Saalfeld

 Erlangen[Bearbeiten]

Ein schöner Spaziergang in Erlangen geht vom Bahnhof durch den Schloßgarten ins Schwabachtal. Dieses läuft man entlang . Über den Rathsberg geht es wieder zurück nach Erlangen oder Bubenreuth.

Nürnberg[Bearbeiten]

In Nürnberg gibt es eine Reihe schöner Stadtspaziergänge. Am besten haben mir die Wege nach Fürth bzw Lauf entlang der Pegnitz gefallen. Wunderschön ist auch ein Spaziergang im Schwarzachtal und entlang des Alten Ludwigskanals von Ochenbruck nach Feucht.