Kronacher Ausflüge: Vogtland

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Untreusee bei Hof

Wenn man umweltfreundlich ohne Auto von Kronach ins  Vogtland kommen will, dann ist das etwas mühsam. Die Zugverbindung nach Hof ist ziemlich lang und man muß mindestens einmal umsteigen. Einen schnellen regelmäßigen Busverkehr zwischen Kronach und Naila oder Hof, denn man auch mit dem Fahrrad nutzen kann, gibt es bis jetzt auch noch nicht. So kann man als Einstieg ins Vogtland vielleicht den Bahnhof Blankenstein nutzen. Aber bis dorthin braucht man auch eine Weile.

Günstige Bahnverbindung von Kronach nach Blankenstein[Bearbeiten]

Kronach             ab 07:02   Gleis 1	RB 59342 Richtung: Saalfeld(Saale) 
Kaulsdorf(Saale)    an 07:50   Gleis 2 Umsteigezeit 17 Min.
Kaulsdorf(Saale)    ab 08:07   Gleis 1 EB 81031 Erfurter Bahn Richtung: Blankenstein(Saale) 
Blankenstein(Saale) an 09:18

Radtour Kronach - Plauen[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad kommt man erstaunlich leicht ins Vogtland. Am Anfang ist man geneigt, die übliche Radstrecke nach Hof zu wählen und sich dann entlang der B 173 zu hangeln. Das hat mehrere Nachteile. Deswegen wird hier die einfachere und kürzere Strecke über Geroldsgrün, Issigau, Berg, Bug, Joditz im Saaletal, Isaar, Hohendorf, Obertiefendorf, Münchenreuth, Grobau, Kemnitz, Dehles, Rodersdorf, Strassdorf, Plauen beschrieben.

Halten Sie sich nicht an die markierten Fahrradrouten. Diese sind für unsere Route Kronach - Plauen meist unpassend.

Streckenlänge 80 km , Circa 800 Höhenmeter, Fahrzeit je nach Tempo 5 Stunden

Karten dazu

Letzte Etappe noch einmal im mapframe Stil:

Radweg KC nach PL


Man verläßt Kronach entlang der Rodach nach Osten und fährt über Steinwiesen entlang der Ölsnitz nach Geroldsgrün.

Wenn man Autos nicht mag und nach Geroldsgrün abkürzen will, sollte man ab Mauthaus das einsame Langenautal wählen. Es ist sehr schön zu fahren, allerdings darf man keine Angst vor dem Anstieg am Kremnitzenstein haben.

Nach einem Anstieg östlich von  Geroldsgrün quert man die europäische Wasserscheide und fährt hinunter über Gerlas, Ziegelhütte, Bobengrün auf einem sehr schönen Radweg bis Marxgrün im Selbitztal. In Marxgrün fährt man erst rechts Richtung Naila und quert nach etwa 2 km (Lindenstrasse) linksabbiegend die Selbitz. Gerade durch die Häuser nutzt dann bergauf ein rustikales Strässchen nach Heinrichsdorf bis Issigau. In Issigau fährt man am besten weiter über Reitzenstein und weiter nach Berg auf ca 600 m Höhe. Hat man noch keine Pause gemacht, kann man in Berg seine Vorräte auffrischen und am östlichen Ortsrand den schönen Blick nach Osten geniessen. Entlang der breiten und viel befahrenen Hofer Strasse unterquert man die BAB A 9 und zweigt dann bald links ab nach Bug und Joditz. Fröhlich geht es ins Saaletal hinab. Die Saale quert man direkt im Ort Joditz und fährt anfangs etwas steiler, dann gemütlich steigend an Isaar vorbei durch die Orte Hohendorf, Obertiefendorf und Münchenreuth bis zur sächsisch-bayerischen Grenze am Grünen Band bei Grobau. Ganz in der Nähe findet sich hier das 3 Ländereck zwischen Sachsen, Thüringen und Bayern.

Eisenbahnbrücke von Grobau

In Grobau unterquert man die Eisenbahnhauptlinie Hof - Plauen - Dresden und fährt dann rechts weiter leicht fallend auf der unteren Dorfstrasse nach Kemnitz. Sanft hügelig steigend und kurvig geht es weiter durch den Ort Dehles bis sich plötzlich der tolle Blick ins Elstertal und zum Erzgebirge hin öffnet.

Alte Ansicht von Rodersdorf

Am besten über Rodersdorf fährt man jetzt fröhlich hinab zur Elster bei Straßberg und erreicht dann ziemlich einfach am Fluß entlang die Stadt  Plauen. Zum oberen Bahnhof gelangt man am besten etwas bergauf durch die lange Fußgängerzone von Plauen.

Die Heimfahrt vom oberen Bahnhof in Plauen nach Kronach ist erstaunlich einfach und schnell. Alle 2 Stunden kann man einen RE nach Hof nutzen. In Hof steigt man auf Gleis 6 in den RE nach Bamberg. In Hochstadt-Marktzeuln steigt man noch einmal um in den RE nach Leipzig mit nur wenigen Minuten Wartezeit am gleichen Bahnsteig gegenüber. Wenn man die fahrrad-, kinderwagen- und seniorenunfreundlichen Treppen im Kronacher Bahnhof meiden will, dann steigt man schon in Neuses auf Gleis 1 aus und läßt es nach Kronach ausrollen.